abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Glasfaser FTTS bleibt bei Ankündigungen

Contributor
1 von 50

Die erste Ankündung zum Glasfaser Ausbau in Davos kam letzten Sommer, dann erster Umschalttermin per Ende November 2018, klappte aber offenbar nicht auf Anhieb. Vertröstet wurden auf Ende Februar, da war auch nichts damit (es lag wohl zuviel Schnee). Nun kommen auch keine Ankündigungen mehr. Der Swisscom Online check weckt Hoffnungen auf 350Mbps in Mitte Juli. Aktuell messe ich 20 Mbps statt abonnierten (Vivo M) und bezahlten 50.

Mir bleibt schleierhaft woran die halbjährige Verzögerung liegen könnte. Im benachbarten Quartier aus den 60er Jahren läufts, unser Quartier wurde vor 12 Jahren gebaut, an seidenumsponnen Kupferdrähten kann's ja wohl nicht liegen 🙂

 

HILFREICHSTE ANTWORTEN

Akzeptierte Lösungen
Swisscom
13 von 50

@Reprobus: Davos ist im Ausbau abgeschlossen ... auch bei Dir seit Nov 18. Und wir bauen auch bei Minus-Temparaturen, dafür gibt es doch TNT (LOL). 

 

Leider sind die beiden mCAN, welche das Quartier versogen auf rot und können aufgrund von Speisungsproblemen nicht in Betrieb genommen werden. So wie ich es sehe, müssen neue Kabel von der Zentrale an der Promenade 18 eingezogen werden. Da scheint es ein nicht ganz triviales Problem zu geben, da ich kein Lösungsdatum dazu habe. Ich kläre mal, was da nun geht.

 

Es ist alles richtig angegeben, aber es ist natürlich unangenehm, wenn sich die Daten dauernd verschieben. Das sind übrigens die einzigen 2 mCAN von weit über 300 in Davos, die nicht in Betrieb gehen können. Ich hoffe, wir haben dazu bald eine Lösung.

 

Viele Grüsse

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Swisscom
32 von 50

Problem gefunden und gefixt.

 

Es hat aber noch Geschäftskunden drauf, mit denen wir den Umschalttermin koordinieren müssen.

Ziel: Nächste Woche umschalten der Leitungen auf die mCAN.

 

Viele Grüsse

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
49 Kommentare
Expert
2 von 50

vivo M ist doch mit maximal 100Mbit/s?

MfG Doc

Das Einzige, was ich weiss, ist, dass ich Nichts weiss.

Wer aber die Weisheit mit Löffeln frisst, kann danach klug scheissen.

Super User
3 von 50

@ Doc  schrieb:

vivo M ist doch mit maximal 100Mbit/s?


Vivo M ist 200Mbit/s

Selbstverständlich wenn die Leitung es zulässt.

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/internet-fernsehen-festnetz/inone-home.html#lpIds=internet-I...

 

Vivo-M-200.jpg

Editiert
Swisscom
4 von 50

@WalterB  Das Vivo M (altes Angebot) ging nur bis 100 MBit/s (wenn ich mich richtig erinnere). Das Internet M aus dem neuen Angebot hat 200 MBit/s.

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Super User
5 von 50

Ok, alles klar findet man nicht mehr im Angebot !  :blush:

Danke für den Hinweis.

 

Habe es in den Weiten vom Internet noch gefunden.

 

Altes-Vivo-M.jpg

Editiert
Super User
6 von 50

@Reprobus 

 

Habe gerade gestern von Bekannten in Davos gehört das Sie nächsten Monat Glasfaser / Kupfer bekommen sollten.

Diese haben aber neue Kupferkabel im Haus und nicht irgendwelche Seidenumsponnene ?

Contributor
7 von 50

OK, ich hab nachgeschaut. Offenbar wurde mein Paket umgebaut. TV und Telephonie sind M, Internet ist S mit 40 Mbps. Das ursprüngliche Trio ?? Wurde zu Vivo, nun zu Mischpaket, es lebe der Fortschritt!

Super User
8 von 50

@Reprobus  schrieb:

Die erste Ankündung zum Glasfaser Ausbau in Davos kam letzten Sommer, [...] Mir bleibt schleierhaft woran die halbjährige Verzögerung liegen könnte. Im benachbarten Quartier aus den 60er Jahren läufts, unser Quartier wurde vor 12 Jahren gebaut, an seidenumsponnen Kupferdrähten kann's ja wohl nicht liegen 🙂


Ich werde dein Eindruck nicht los, dass da dem einen oder anderen Projektplaner erst im Dezember der Groschen gefallen ist, dass sich Tiefbauarbeiten auf 1560m zur Winterzeit aussergewöhnlich umständlich gestalten. Aber wenn ich mir die Nummernschilder der Unternehmen anschaue, die da in den letzten Wochen überall mit dem Einziehen der Leitungen beschäftigt sind... die konnten das ja nicht wissen.

Übrigens kann man von Dezember bis April in Davos auch Ski fahren.

Editiert
Super User
9 von 50

@Reprobus  schrieb:

OK, ich hab nachgeschaut. Offenbar wurde mein Paket umgebaut. TV und Telephonie sind M, Internet ist S mit 40 Mbps. Das ursprüngliche Trio ?? Wurde zu Vivo, nun zu Mischpaket, es lebe der Fortschritt!


Du hast Ja die Möglichkeit im Kundencenter 3 x M zu aktivieren !

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/internet-fernsehen-festnetz/inone-home.html#lpIds=internet-I...

Super User
10 von 50

Für die gleiche Leistung mehr bezahlen - wirklich ein toller Vorschlag.

 

Bei technischem Access-Profil <= 50 MBit/sec ist alles was grösser als Internet S ist, kein Zusatznutzen, sondern eine reine Swisscom-Spende...

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
Super User
11 von 50

@Shorty   schrieb:

Für die gleiche Leistung mehr bezahlen - wirklich ein toller Vorschlag.

 

Bei technischem Access-Profil <= 50 MBit/sec ist alles was grösser als Internet S ist, kein Zusatznutzen, sondern eine reine Swisscom-Spende...


So wie ich es verstehe hätte Er mehr als 50 Mbit/s aber jetzt auf das ABo "S" reduziert, die Bekannten bekommen jetzt ab Juli um die 300 Mbit/s .

Selbstverständlich muss Er das ABo nicht ändern wenn keine 100 Mbit/s erreicht werden.

 

Contributor
12 von 50

Nutzt nichts, denn die effektive Rate ist eh nur 20Mbps, gemessen mit internetbox

Swisscom
13 von 50

@Reprobus: Davos ist im Ausbau abgeschlossen ... auch bei Dir seit Nov 18. Und wir bauen auch bei Minus-Temparaturen, dafür gibt es doch TNT (LOL). 

 

Leider sind die beiden mCAN, welche das Quartier versogen auf rot und können aufgrund von Speisungsproblemen nicht in Betrieb genommen werden. So wie ich es sehe, müssen neue Kabel von der Zentrale an der Promenade 18 eingezogen werden. Da scheint es ein nicht ganz triviales Problem zu geben, da ich kein Lösungsdatum dazu habe. Ich kläre mal, was da nun geht.

 

Es ist alles richtig angegeben, aber es ist natürlich unangenehm, wenn sich die Daten dauernd verschieben. Das sind übrigens die einzigen 2 mCAN von weit über 300 in Davos, die nicht in Betrieb gehen können. Ich hoffe, wir haben dazu bald eine Lösung.

 

Viele Grüsse

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Contributor
14 von 50

Besten Dank für Ihre tech. Präzisierung, das hilft!

Vor 8 Tagen kam die Ankündigung per 19.06

„Unterbruch am 19.06.2019 von 10:00 bis 19.06.2019 16:00 UhrAnschluss-Adresse: , 7270 Davos Platz

Wir lebten gut mit der bisherigen Bandbreite (begannen mit 300bd Akustikkoppler, via ISDN, .. FTTS), nun werden Cloud-Dienste mehr Spass machen😀

Ich hoffe auf „Problem gelöst“

Reprobus

Editiert
Contributor
15 von 50

Leider bleibt es der Ankündigung per Mitte Juli :-((

 

Ein lokalisiert angekündigter Unterbruch (eindeutige Adresse) fand gestern tatsächlich statt, eine Geschwindigkeitsmessung (Internetbox via Kabel LAN) von heute zeigt aber keinerlei Verbesserung der Bandbreite.

Im Kundenportal fand ich eine Nachricht "Die Störung in Davos Platz ist behoben. ..."  als ob es sich um allgemein Wartung gehandelt hätte?

Nun weiss ich nicht ob wir eine asthmatische Leitung (Baujahr 2007) zum mCAN haben oder ob der Glasfaserausbau vieleicht im Juli doch noch kommt 🙂 

Super User
16 von 50

@Reprobus  schrieb:

Leider bleibt es der Ankündigung per Mitte Juli :-((

 

Ein lokalisiert angekündigter Unterbruch (eindeutige Adresse) fand gestern tatsächlich statt, eine Geschwindigkeitsmessung (Internetbox via Kabel LAN) von heute zeigt aber keinerlei Verbesserung der Bandbreite.

Im Kundenportal fand ich eine Nachricht "Die Störung in Davos Platz ist behoben. ..."  als ob es sich um allgemein Wartung gehandelt hätte?

Nun weiss ich nicht ob wir eine asthmatische Leitung (Baujahr 2007) zum mCAN haben oder ob der Glasfaserausbau vieleicht im Juli doch noch kommt 🙂 


Nach physischem Einbau des FTTS-mCAN kann es durchaus noch 4-5 Wochen dauern bis die Swisscom für die angeschlossenen Kunden dann das g.Fast Protokoll aktiviert.

Der mCAN selber ist abwärtskompatibel mit dem alten VDSL2 und Swisscom will zuerst wissen, ob das alte Protokoll technisch grundsätzlich gut läuft, bevor sie anschliessend das schnellere aber auch sensiblere g.Fast freigibt.

 

Einen Hinweis ob der neue mCAN kabeltechnisch nun bereits schon drin ist, oder nicht, findest Du ev.  im Diagnose-Menu der Internetbox beim Punkt Chipset: Falls da Broadcom steht, deutet das auf einen FTTS-mCAN hin, steht da Ikanos oder etwas anderes, ist es vermutlich noch die alte Ortszentrale.

 

Nach erfolgter Aktivierung des g.Fast-Protokolls sollte es dann im Diagnosemenu ungefähr so aussehen:BE3B0FF9-AA42-4AFD-A93C-81B4C3EBCE17.jpeg

 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
Swisscom
17 von 50

Sorry, wenn ich mich bei meinem Post zur Lösung nicht richtig ausgedrückt habe.

 

Du hast den neuen Speed noch nicht, weil die Netzelemente, welche im Dez18 installiert wurden, keine sauberen Leitungen hatten, welche und nun am 19.06.19 ausgetauscht wurden. Die Inbetriebnahme ist erfolgt, aber damit startet die Sicherheitsspanne erneut, in der der wir die Netzelemente überwachen. Wenn alles ok ist, werden alle Kunden nach Ablauf der Zeit auf die neuen Teile umgeschaltet. Dies ist auch das von uns kommunizierte Datum (bei Dir voraussichtlich am 11.07.19)

 

Wie erwähnt, war es eine Störung, die nun behoben wurde, also keine Wartung. Wie die Leitung dann zum Haus ist, sehen wir erst, wenn diese auch physikalisch umgeschalten wird. Doch die Berechnung des neuen Speeds, den wir im Checker anzeigen beruht auf Messdaten und berücksichtigt eine gewisse Länge des Kabels innerhalb des Hauses. Dein Router kann aber kein G.fast, aber Du wirst auf ADSL2 sicher den Speed Deines kleinen Abos erhalten. Bei einem Upgrade auf eine höherwertiges Abo (z.B. Internet M) erhälst Du kostenlos ein G.fast Kit, welches Du einfach in den Router stecken kannst. Damit bekommst Du ab dem Umschaltdatum die vollen 200mbps des Abos 🙂

 

Wichtig für alle: Der Brief beim Ausbau kündigt immer den Unterbruch an, wo wir die Netzelemente in den Kabelverlauf einbauen. Dazu muss das bestehende Kabel "aufgeschnitten" und neu angeschlossen werden. Danach bleibt aber während einem definierten Zeitraum der Überwachung alles wie vorher, da die Leitung "durchgeschlauft" ist, bis dann die "Verkürzung" auf das näher gelegene Netzelement stattfindet. Ca. 1 Woche danach werden alle Kunden über die neue Leistung am Standort per Brief oder eMail informiert.

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Contributor
18 von 50

Danke Shorty für die Detaillierung. In 'Diagnose' steht VDSL2 und Ikanos.

S/N von 7db ist wohl auch nicht gerade berauschend. 

Was nicht ist kann ja noch werden

Guten Abend

Contributor
19 von 50

Danke Roger für deine Ausführungen, manches wird damit klarer, anderes dagegen weniger.

"Dein Router kann aber kein G.fast, aber Du wirst auf ADSL2 sicher den Speed Deines kleinen Abos erhalten. Bei einem Upgrade auf eine höherwertiges Abo (z.B. Internet M) erhälst Du kostenlos ein G.fast Kit, welches Du einfach in den Router stecken kannst."

Meine Internetbox plus Siligence SGA441SW Ist mit VDSL2 angeschlossen, G.fast muss ich mich erst schlau machen.

Guten Abend

 


@Roger G.  schrieb:

Sorry, wenn ich mich bei meinem Post zur Lösung nicht richtig ausgedrückt habe.

 

Du hast den neuen Speed noch nicht, weil die Netzelemente, welche im Dez18 installiert wurden, keine sauberen Leitungen hatten, welche und nun am 19.06.19 ausgetauscht wurden. Die Inbetriebnahme ist erfolgt, aber damit startet die Sicherheitsspanne erneut, in der der wir die Netzelemente überwachen. Wenn alles ok ist, werden alle Kunden nach Ablauf der Zeit auf die neuen Teile umgeschaltet. Dies ist auch das von uns kommunizierte Datum (bei Dir voraussichtlich am 11.07.19)

 

Wie erwähnt, war es eine Störung, die nun behoben wurde, also keine Wartung. Wie die Leitung dann zum Haus ist, sehen wir erst, wenn diese auch physikalisch umgeschalten wird. Doch die Berechnung des neuen Speeds, den wir im Checker anzeigen beruht auf Messdaten und berücksichtigt eine gewisse Länge des Kabels innerhalb des Hauses. Dein Router kann aber kein G.fast, aber Du wirst auf ADSL2 sicher den Speed Deines kleinen Abos erhalten. Bei einem Upgrade auf eine höherwertiges Abo (z.B. Internet M) erhälst Du kostenlos ein G.fast Kit, welches Du einfach in den Router stecken kannst. Damit bekommst Du ab dem Umschaltdatum die vollen 200mbps des Abos 🙂

 

Wichtig für alle: Der Brief beim Ausbau kündigt immer den Unterbruch an, wo wir die Netzelemente in den Kabelverlauf einbauen. Dazu muss das bestehende Kabel "aufgeschnitten" und neu angeschlossen werden. Danach bleibt aber während einem definierten Zeitraum der Überwachung alles wie vorher, da die Leitung "durchgeschlauft" ist, bis dann die "Verkürzung" auf das näher gelegene Netzelement stattfindet. Ca. 1 Woche danach werden alle Kunden über die neue Leistung am Standort per Brief oder eMail informiert.


 

Super User
20 von 50

@Reprobus 

 

Okay, das mit dem Ikanos war ein Glückstreffer von mir, denn das ist ganz sicher kein mCAN (Broadcom wäre nicht so eindeutig, denn wie ich in Zwischenzeit gelernt habe, gibt es da viele Varianten davon, und darunter auch solche ohne FTTS)

 

Wie das eigentliche Aufschaltverfahren nun ablaufen wird, hat ja Roger G. in diesem Thread bereits gut erklärt und so wie ich es verstehe wird es vermutlich für Dich nun also ein „Mittsommer-Upgrade“ werden.

 

Wenn es dann mal wirklich auf g.Fast läuft, wirst Du vermutlich am allermeisten den stark verbesserten Upload bemerken - so ist es zumindest mir damals ergangen.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom