abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Glasfaser FTTS bleibt bei Ankündigungen

Super User
21 von 50

@Reprobus  schrieb:

 

Meine Internetbox plus Siligence SGA441SW Ist mit VDSL2 angeschlossen, G.fast muss ich mich erst schlau machen.


Wenn du eine Internetbox Plus hast, bekommst du automatisch einen G-fast Adapter für in den SFP-Port zugestellt

keep on rockin'
Super User
22 von 50

Ich würde dir aber empfehlen, gleich auf eine IB2 umzusteigen und auf das G.Fast SFP-Modul zu verzichten. Läuft wesentlich stabiler, was die Felderfahrung gezeigt hat. Hintergrund die IB2 hat den passenden Chipsatz für G.Fast und benötigt kein SFP-Modul.

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Editiert
Swisscom
23 von 50

@POGO 1104  schrieb:

@Reprobus  schrieb:

 

Meine Internetbox plus Siligence SGA441SW Ist mit VDSL2 angeschlossen, G.fast muss ich mich erst schlau machen.


Wenn du eine Internetbox Plus hast, bekommst du automatisch einen G-fast Adapter für in den SFP-Port zugestellt


Die Internet Box ist aktuell an der Zentrale mit VDSL (nicht vectoring) angeschlossen, sorry war ein Tippfehler von mir.

 

Und Nein, er bekommt das g Fast Kit nicht, das Abo ist zu klein und er würde davon auch nicht profitieren. Auch wird er wegen dem tiefen Abo keinen höheren US haben, egal VDSL oder g.Fast oder Glas..

 

Beim Abowechsel gibt es ein Angebot für den Routerwechsel auf die IB2. Würde ich nur schon wegen dem besseren WLAN machen 🙂

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Contributor
24 von 50

Mittlerweile ist ein weiterer Monat vergangen, die DL Geschwindigkeit ging sogar leicht zurück von 26 auf 21 Mbps. Die Diagnoseseite der Internetbox meldet eine Leitungsdämpfung von  45.1db US und 35.1 DB DS bei einem S/N von 6.2db / 9.1db.

>Sind diese Pegel rsp. S/N akzeptabel?

 

Ich beginne mich zu fragen, ob die magere Rate ggf. an der Hausinstallation liegen könnte. 

Im T&T Anschlusskasten geht die externe Leitung auf einen Blitzschutz, dann 3m senkrecht hoch in die Wohnung auf ein bestehendes ISDN Patchboard, Kabelfarben sind weiss/blau. Vom Patchboard sind es 20cm bis zur IB, allerdings über das original Swisscom Kabel mit den violetten RJ11 Steckern. 

>Kann der ISDN Patch das Nadelöhr sein?

 

Besten Dank für Eure tipps

Super User
25 von 50

@Reprobus 

 

Was wird den beim Verfügbarkeitscheck angezeigt ?

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/checker.html

Expert
26 von 50

Hallo @Reprobus 

 

Hängst du dem Fall noch an einer Freileitung? 

Wenn ja -> wie sieht die Zuleitung bei dir aus, Kupfer, unverdrilltet oder verdrillter Drath?

 

Wenn du von einem Blitzschutz sprichst, ist dieser Kasten länglich und grau?

Oder quatratisch und schwarz?

 

Wenn er schwarz wäre, müsste man ihn ersetzten. 

 

Und ab der Sicherung sollte es direkt mit einem Kabel ohne unterbrechung zum Router gehen, das ist sicher bei dir nach deiner Beschreibung ein schwachpunkt. 

 

Gruss Lorenz

 

Swisscom
27 von 50

Am 20.06.19 wurde der mCAN eingeschlauft. Dadurch musste in der Muffe gespleisst werden, was ein weiterer Übergangswiderstand bedeutet. Dadurch hat sich die Geschwindigkeit von 28 auf 24mbps actual bitrate reduziert. Nicht gut, aber bei einer Leitungslänge von 1.2km und normalem VDSL verständlich und auch zu erwarten. Dieser Zustand hält normalerweise nicht so lang, aber hat seine Gründe.

 

Wie erwähnt gibt es bei den mCAN unterhalb Eurer Siedlung Probleme, da sie nicht erreichbar sind, und die Glasfaser kein Licht hat. So wie es aussieht müssen die Glasfaserkabel zu den mCAN ausgetauscht werden, was nicht so einfach ist, wie es tönt. Wenn dort alles geregelt ist, dann wird die Leitung verkürzt und Du kannst erheblich mehr Speed haben. Der Auftrag ist bei Cablex, wobei ich nicht sagen kann, wann dort die Arbeiten durchgeführt werden können.

 

Erst wenn dies gefixt ist und nach wie vor Probleme bestehen, können wir bei den Leitungen ins und im Haus die Fehlersuche weiter fortsetzen. Ich hoffe, das wird asap erledigt.

 

Viele Grüsse

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Contributor
28 von 50

Was halt die Speedmessung zeicgt: 22/4 Mbps und zusicherung, dass HD TV verfügbar sei.

Seit ein paar Tagen wird dort auch für den Internet Booster geworben, falls mit Internet S weniger als 30 Mbps verfügbar sind (davon konnt'ich seit Jahren nur träumen 🙂 Der braucht aber IN Box 2, die passt nicht in meinen Verteilerkasten.

Contributor
29 von 50

Besten Dank Roger, alles klar. Wenn die Leitungslänge nach wie vor >1km beträgt wunderts mich nicht mehr. 

Als ich letzten November das Bauteam unterhalb der Siedlung sah, dachte ich wir wären nur noch <200m vom mCAN weg.

Nun ja, für mich bleibt vorläufig die FTTS Ankündigung als Forenthema aktuell 🙂

 

Guten Abend noch

Christoph 

Contributor
30 von 50

Nun ja, gerade eine "Freileitung" kann's nicht sein, ich seh jedenfalls keine Telephonstangen ums Haus.

Das Kabel enthält 2 verdrillte Aderpaare, angeschlossen ist das weiss/blaue (Bayrische 🙂

Der Kasten ist quadratisch grau, der Blitzschutz natürlich nur über das Kabel gepresst

 

Dank & Gruss

Christoph

Contributor
31 von 50

@Roger G.  schrieb:

 

Wie erwähnt gibt es bei den mCAN unterhalb Eurer Siedlung Probleme, da sie nicht erreichbar sind, und die Glasfaser kein Licht hat.

 

Viele Grüsse


Aha, da wurde wohl der Schacht versehentlich zu-asphaltiert und muss erst wieder gefunden werden ?

 

Viele Grüsse

 

Highlighted
Swisscom
32 von 50

Problem gefunden und gefixt.

 

Es hat aber noch Geschäftskunden drauf, mit denen wir den Umschalttermin koordinieren müssen.

Ziel: Nächste Woche umschalten der Leitungen auf die mCAN.

 

Viele Grüsse

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Contributor
33 von 50

Das sind Gute Neuigkeiten!

Danke Roger für 's Nachforschen und den Hebel ansetzen

 

Der Dank geht auch an Swisscom für dieses Forum und die aktive Beteiligung daran, kudos!

 

Contributor
34 von 50

Das Ziel  wurde leider verfehlt, momentan zeigt der Speedtest 15/5 Mbps. 

Also ist weiter Geduld gefragt bis die Rosen 🌹 blühen.

Viele Grüsse

 

Super User
35 von 50

@Reprobus  wenn die IB2 nicht in den Verteilerkasten geht, würde ich es so lösen: https://community.swisscom.ch/t5/Internet-Wissensbox/Internet-Box-im-Haushalt-mit-Netzwerkverkabelun....

 

Bei MCAN ist die IB2 immer die erste Wahl, wie es sich im Feld bei den Kunden zeigt.

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Super User hed
Super User
36 von 50

@Reprobus  schrieb:

Was halt die Speedmessung zeicgt: 22/4 Mbps und zusicherung, dass HD TV verfügbar sei.

Seit ein paar Tagen wird dort auch für den Internet Booster geworben, falls mit Internet S weniger als 30 Mbps verfügbar sind (davon konnt'ich seit Jahren nur träumen 🙂 Der braucht aber IN Box 2, die passt nicht in meinen Verteilerkasten.


 

@Reprobus 

 

Die IB2 gehört eh nicht in den Verteilkasten, sondern möglichst an einem zentralen, funktechnisch optimalen Ort aufgestellt. Damit kann man in der Regel auch ein grosses Haus ohne zusätzliche AP oder Repeater problemlos mit WLAN und DECT versorgen. Damit hat man ein Minimum an teuren aktiven Komponenten (= Ausfallseinheiten) und spart auch noch Energie.

 

Installationstechnisch lässt sich das mittels Rückführung elegant lösen d.h. den Amtsanschluss an den zentralen Standort verlängern und ein Ethernet-Port der IB2 retour auf einen Ethernet-Switch im Verteilschrank führen.

 

Swisscom
37 von 50

@Reprobus  schrieb:

Das Ziel  wurde leider verfehlt, momentan zeigt der Speedtest 15/5 Mbps. 

Also ist weiter Geduld gefragt bis die Rosen 🌹 blühen.

Viele Grüsse

 


Ja, der mCAN ist in Betrieb, aber es konnte mit der Firma, welche zwei Lan-i Anschlüsse  hat, nioch kein Umschaltdatum gefunden werden 😞 Danke für die Geduld.

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Contributor
38 von 50

Unterdessen bin ich dem Angebot eines I-Boosters, inkl. IB-2, das im Kundencenter gemacht wird erlegen und werde die Umstellung machen. 

Der Tipp mit der LAN Rückführung auf einen Switch reicht für Drucker und NAS, die Rechner gehen auf WLAN.

 

Viele Grüsse

Super User
39 von 50

@Reprobus  schrieb:

Unterdessen bin ich dem Angebot eines I-Boosters, inkl. IB-2, das im Kundencenter gemacht wird erlegen und werde die Umstellung machen. 

Der Tipp mit der LAN Rückführung auf einen Switch reicht für Drucker und NAS, die Rechner gehen auf WLAN.

 

Viele Grüsse


Falls übrigens die neue Leitung schneller geschaltet wird als der Internet-Booster geliefert wird, musst Du ihn gar nicht mehr auspacken, denn sobald der Speed auf der Leitung da ist, wird Dein LTE-Kontingent automatisch wieder daktiviert und der Booster hängt nur noch als unnütz stromverbrauchende taube Nuss in Deinem LAN.

Also nur eine Sternschnuppe...

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Swisscom
40 von 50

@Werner  schrieb:

@Reprobus  schrieb:

Unterdessen bin ich dem Angebot eines I-Boosters, inkl. IB-2, das im Kundencenter gemacht wird erlegen und werde die Umstellung machen. 

Der Tipp mit der LAN Rückführung auf einen Switch reicht für Drucker und NAS, die Rechner gehen auf WLAN.

 

Viele Grüsse


Falls übrigens die neue Leitung schneller geschaltet wird als der Internet-Booster geliefert wird, musst Du ihn gar nicht mehr auspacken, denn sobald der Speed auf der Leitung da ist, wird Dein LTE-Kontingent automatisch wieder daktiviert und der Booster hängt nur noch als unnütz stromverbrauchende taube Nuss in Deinem LAN.

Also nur eine Sternschnuppe...


Absolut richtig, aber als Überbrückung, bis mit dem Lan-i alles geklärt ist, kann er ihn mal in Betrieb nehmen. Ist nicht Sinn des Teils und die Bestellung sollte eigentlich nicht möglich sein !

Roger G.
Swisscom (Schweiz) AG
Network, Access & Internet
Nach oben