abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

schlechtes WLAN mit IB2 und WLAN-Box

Contributor
1 von 26

Habe ein ähnliches Problem. Eigentlich läuft alles ok: habe im ganzen Haus gute Verbindung.  An die IB2 ist per Ethernet eine WLAN-box als Accesspoint angeschlossen und an diese per WLAN (5 Ghz) eine weitere WLAN-box an der die TV-box hängt. 

 

Wenn ich nun aber Speedtests an verschiedenen Orten mache so ist der WLAN Speed immer tiefer als der Internetanschluss der stabil bei 300 Mbit/s liegt. Der WLAN Speed schwankt und ist regelmässig unter 100 Mbit/s egal, ob ich direkt mit der IB2 oder dem zusätzlichen per Ethernet angehängten Accesspoint verbunden bin (daher sollte es nicht am 5Ghz der IB2 liegen).

 

Neustart und auch Reset der IB2 mit neuem pairing der WLAN-boxen half nicht.

 

Gruss,

Peter

25 Kommentare
Super User
2 von 26

@Peet 

 

Ja hast Du den 1 gbit Ethernetkabel 8polig verlegt, oder nur 100mbit 4polig ?

 

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0510151.htm

Editiert
Highlighted
Super User
3 von 26

@Peet 

 

Dein Mobile mit welchem Du misst, spielt auch eine grosse Rolle.

Falls es schon ein wenig älter oder ein Günstig-Gerät ist, verbindet es ev. nur auf dem N-Standard (da wären dann 100 MBit/sec so eine typische Geschwindigkeit aus der praktischen Anwendung) und nicht auf dem schnelleren AC-Netz, und vielleicht hat es auch nur 1 und nicht 2 WLAN-Antennen eingebaut.

 

Mit einem aktuellen AC-fähigen mobilen Client mit 2 Antennen (z.B. neueres iPad) kommt man in ca. 5-7 Metern Distanz zu einem AC-Accesspoint (egal ob IB2 oder WLAN-Box) normalerweise auf einen Download von ca. 500-700 MBit/sec netto (der WLAN-Adapter selbst verbindet bei 2 eingebauten Antennen bis zu brutto 866 MBit, bei nur 1 Antenne bis 433 MBit).

Der Upload ist dann konzeptbedingt normalerweise die Hälfte bis ein Drittel des Downloads.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Contributor
4 von 26

Vielen Dank für die raschen Antworten!

 

 @WalterB 

ganz sicher bin ich mir nicht. Es ist ein flaches Swisscom Kabel, hat aber 4 "Rillen". Im Diagnosemenu der IB2 wird die Verbindung mit der WLAN-box mit "Backhaul 1000 Mbit/s Ethernet" angegeben. Zudem komme ich ausnahmsweise auch mal auf gut 200 Mbit/s wenn ich mit der WLAN-box verbunden bin. Vielleicht bestelle ich mir aber doch ein neues 10m Kabel.

Allerdings ist mir der WLAN Speedverlust an der IB2 immer noch schleierhaft.

 

@Shorty  

hab ich mir auch überlegt, sollte aber mit einem iphone8 und ipad 2018 kein Punkt sein

Super User
5 von 26

@Peet 

 

Wenn 1000 Mbit/s angezeigt wird ist das Kabel in Ordnung und wie bereits schon gesagt WLAN wird immer weniger anzeigen.

Super User
6 von 26

@Peet 

 

Mit iPhone 8 und iPad 2018 bist Du Client-seitig auf der performanten Seite und solltest bei kurzer Distanz zur IB2 oder zur WLAN- Box sicher mind. auf 500 MBit/sec kommen, allerdings nur wenn das Gerät auch über das 5GHz-Netz verbunden ist, denn nur da läuft der AC Standard.

 

Zum Test kannst Du ja das 2.4 GHz-Netz mal ganz abschalten und dann schauen ob sich was ändert.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User hed
Super User
7 von 26

Ich habe eine WB und ein iPhone 8. Mit dem Speedtest iPhone <> WB (resp.IB) erreiche ich in der Regel auch "nur" 200 - 300 Mbps, sofern die HomeApp mal einen Speedtest zulässt und nicht mit einer Fehlermeldung abbricht. 

Super User
8 von 26

Kann mir mal jemand eine (sinnvolle) Anwendung auf einem Smartdevice (Eifön-/päd und co.) nennen, welche effektiv auf dauerhaften und stabilen Speed von mehr als 10 oder von mir aus auch 50Mbit/s angewiesen ist ?

keep on rockin'
Expert
9 von 26

@POGO 1104 

 

Video-Streaming auf Tablets (und sogar Phones) ist wohl bei vielen durchaus ein Ding. Wenn das dann in Richtung UHD/4K geht, dann sind so stabile 25 Mbit/s oder je nach Quelle auch mehr wohl schon wünschenswert.

 

Ob man das jetzt als "sinnvoll" qualifizieren will, ist eine andere Frage. Ich mag lieber grössere Screens. Aber Tatsache ist wohl, dass das nicht wenige Nutzer machen.

 

Ausserdem soll es auch Leute geben, deren "grosser Screen" (also z.B. 4K TV) über nichts anderes als WiFi angebunden ist. So beispielsweise bei mir der Fall, weil ich den TV vielleicht alle zwei, drei Wochen mal nutze und es sich dafür nicht lohnt, das entsprechende Zimmer auch noch zu verkabeln. Habe allerdings keine Bandbreiten-Probleme in meinem WLAN. (UniFi Hardware.)

 

Kurzum: Bin selber auch eher ein Fan von Kabeln. Aber dass manche Leute eine gewisse Bandbreite im WLAN haben möchten halte ich trotzdem für nachvollziehbar.

Editiert
Super User
10 von 26

@cslu  schrieb:

@POGO 1104 

 

Video-Streaming auf Tablets (und sogar Phones) ist wohl bei vielen durchaus ein Ding. Wenn das dann in Richtung UHD/4K geht, dann sind so stabile 25 Mbit/s oder je nach Quelle auch mehr wohl schon wünschenswert.

Schon klar. Netflix UHD braucht 25bit/s. Von mir aus auch 50. Aber >100 ?

 

Müsste vieleicht mal @Peet erläutern, welche Anwendungen so im WLAN laufen sollen und vor allem was für Devices....

 

keep on rockin'
Super User hed
Super User
11 von 26

@POGO 1104  schrieb:

Kann mir mal jemand eine (sinnvolle) Anwendung auf einem Smartdevice (Eifön-/päd und co.) nennen, welche effektiv auf dauerhaften und stabilen Speed von mehr als 10 oder von mir aus auch 50Mbit/s angewiesen ist ?


 

Darum habe ich das "nur" ja auch in Anführungszeichen gesetzt.

 

Und bezüglich 4k:

 

Wenn man mindestens einen 45 Zoll - TV braucht, um den Unterschied zwischen 2k und 4k deutlich warnehmen zu können, wie soll das mit einem 6 - Zoll grossen Bildschirm auf dem Smartphone möglich sein ?

 

Schon klar, es wird auch bald Smartphones mit 8k und irgendwann mit 16k - Displays geben die dann für einen Videostream 100 Mbps brauchen. Und hunderte Millionen Geräte wandern dann in den Müll, weil die Konsumenten das Gefühl haben, dass sie mit weniger Auflösung nicht mehr leben können.

 

 

Super User
12 von 26

@POGO 1104 

 

Natürlich gebe ich Dir recht, alles über 50 MBit/sec auf mobilen Clients führt im Normalfall eigentlich nicht mehr zu einem in der Praxis spürbaren Zusatznutzen.

(OT: Z.B. wird dieses Forum hier bei mir mit 500 MBit/sec WLAN und 220 MBit Internetanschluss keinen einzigen spürbaren Deut schneller)

 

Wenn man nun aber natürlich ganze Staffeln von Netflix-Serien lokal auf ein iPad herunterlädt geht es mit mit WLAN-Geschwindigkeit >= Internetdownload-Geschwindigkeit schon noch ein wenig flotter aber wirklich relevant ist das auch nicht.

 

Wenn man es rein auf die praktisch relevanten Bedürfnisse mappt, dann wird m.E.:

- die Bedeutung von Geschwindigkeit versus unterbruchsfreie Stabilität massiv überschätzt (alles >= 50 MBit/sec wird ja von den meisten Anwendern in der Praxis schlichtweg nicht mehr bemerkt)

- die zunehmende Bedeutung des Uploads unterschätzt

- die neuen Technologien, z.B. 5G rein marketingorientiert, aber dafür eigentlich völlig bedürfnisneutral gehypt 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Contributor
13 von 26

@POGO 1104 

natürlich ist die Frage nach der Sinnhaftigkeit eines möglichst hohen Speeds berechtig, gleichzeitig aber auch müssig ("Was willst du mit einer 20MB Harddisk, 10MB genügen völlig" hat mir mein Kollege gesagt, als ich vor über 30 Jahren meinen AT 286 kaufte ...)

 

Mir geht es in erster Linie darum, das "Produkt" welches ich bezahle (300 Mbit/s) zu testen und zu schauen, ob die mögliche Speed auch im ganzen Haus erreicht wird. Die messe ich mit der Homeapp auf einem iPhone oder iPad. Daneben sind im 7 Personen Haushalt auch TV, Netflix, Applemusic, TVair u.a. in Betrieb, alles über WLAN.  Das läuft natürlich nie alles zur gleichen Zeit und wieviel Speed ich effektiv brauche, weiss ich nicht (höchstwarscheinlich kann ich auf Internet M gehen, denn die 200 Mbit/s sollten definitiv reichen, aber man will ja immer das Bestmögliche ;-)). Ich muss auch sagen, dass mit den WLAN-Boxen wir das erste Mal wirklich stabile und gute Verbindungen im ganzen Haus haben. Zuvor gab es immer Probleme mit dem Internet (Repeater und Airties), wenn man nicht direkt am Router hängte.

 

@hed 

seit gestern kann ich auch keinen Speedtest mehr machen, es kommt immer eine Fehlermeldung ... Das Problem scheint sich also von selbst zu erledigen 🙂

 

Vielen Dank allen, für die Kommentare. Ist immer wieder eine super Erfahrung im Forum, wie einem schnell Hilfe angeboten wird!

 

Gruss,

Peter

 

Super User
14 von 26

@Peet 

 

Habe soeben noch ein Beispiel erstellt für das was Du eigentlich testen möchtest.

Internet-Abo M, Home App auf iPad Pro 2018, Distanz zum Router 5 Meter (Sichtverbindung):

5833890F-E0A6-42B5-8484-7932E95DB9BE.jpeg

 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User hed
Super User
15 von 26

@Peet  schrieb:

@POGO 1104 

...

, aber man will ja immer das Bestmögliche ;-)).

...


 

Nicht zwingend, denn meistens reicht "so wenig als nötig" statt "soviel als möglich". Mein Anschluss erlaubt z.B. 120 Mbps und ich habe es mal "just for fun" auf S mit 50 Mbps reduziert, ohne jemand zu informieren. Bis heute hat das in der Familie niemand bemerkt, also lasse ich es mal so im Wissen, dass es noch Reserve nach oben gibt.

 

Weshalb soll ich auch nur einen Franken mehr ausgeben, für etwas was (noch) keinen unmittelbaren Nutzen bringt ?

 

Contributor
16 von 26

Genau so erwarte ich den Speedtest mit WLAN Speed grösser als Internet Speed (bei mir 305 MBit/s). Wie geschrieben, kann ich momentan den Speedtest nicht mehr durchführen, da immer die Fehlermeldung kommt, ich solle die Internetverbindung überprüfen... was das wieder soll?

Super User
17 von 26

@Peet  schrieb:

Genau so erwarte ich den Speedtest mit WLAN Speed grösser als Internet Speed (bei mir 305 MBit/s). Wie geschrieben, kann ich momentan den Speedtest nicht mehr durchführen,  da immer die Fehlermeldung kommt, ich solle die Internetverbindung überprüfen...  was das wieder soll?


Bei welchem Gerät kommt die Meldung wegen dem überprüfen der Internet Verbindung und dieses Gerät ist mit Deinem WLAN verbunden und wenn z.b. das Home App installiert ist bei der Internet-Box angemeldet ?

Editiert
Contributor
18 von 26

@WalterB 

bei iPhone, iPad und iPadmini mit der HomeApp. Neustarts habe ich auch gemacht.

Die Geräte sind jeweils mit IB2 oder WLAN-box verbunden und Internetverbindung ist eigentlich da.

 

IMG_1652.PNG

Super User
19 von 26

Es geht bei mir auch nicht mehr mit der gleichen Fehlermeldung, ist ein Fehler beim App.

 

Habe mit dem Speedtest unten beim Link probiert und erreiche damit meine max. Internet Leistung von 120/33 Mbit/s mit WLAN über die WLAN-Box.

 

Anstelle von Safari verwende ich auf dem iPhone und iPad den Firefox.

 

https://www.wieistmeineip.ch/speedtest/

Editiert
Super User
20 von 26

Apps der Swisscom sollte man einfach nicht allzu ernst nehmen, die können funktionieren, aber sie müssen es nicht unbedingt immer tun...

 

Scherz beiseite, diese inhaltlich falsche Fehlermeldung beim Swisscom Speedtest taucht auch bei mir öfters mal auf (aktuell aber gerade nicht).

Vielleicht müssen da ja viele lose Komponenten zusammenspielen oder es ist schlichtweg abhängig von der Tagesform, vom Wetter oder von was auch immer ...

 

Nachtrag: Sowohl die Home App wie auch TV Air haben in den aktuellen Versionen sicher noch eine Menge Potential bezüglich Stabilität. Nach meinem persönlichen Gefühl im Moment würde ich die Note knapp genügend vergeben, aber zumindest mit einem gefühlt positiven Trend über die letzten Monate.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert