abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Router direkt an Verteiler?

Gelöst
Contributor
Nachricht 1 von 10

Liebe Community

 

Ausgangslage:

- Mehrfamilienhaus (Altbau; von mir mitbewohnt als Eigentümer)

- Verteiler im Keller

- eigene Wohnung im zweiten OG

- Hobbyraum im Keller

 

Wunsch:

- bestmögliche Internetverbindung zum Hobbyraum in den Keller

- Wohnung im zweiten OG ebenfalls abgedeckt

 

Bisherige Situation:

- Router im zweiten OG an Telefonbuchse

- Devolo DLan von Wohnung in Keller

- funktioniert zwar, aber natürlich bei dieser Distanz sehr störungsanfällig (2 bis max. 40 Mbit)

 

Frage:

Ist es möglich, den Router direkt mit dem Verteiler im Keller zu verbinden? Nachfolgend eine Skizze.

 

 

Es wäre möglich, durch Kabelschächte ein Kabel von der Wohnung in den Keller zu ziehen, möchte aber aus Kosten- und Aufwandgründen erst andere Varianten prüfen.

 

Vielen Dank vorab!

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Expert
Nachricht 8 von 10

Ja, das 3te Bild ist definitif falsch.

 

Du kannst an der Eingangsleitung der Swisscom nicht 2 Router anschliessen, diese endet immer in einem Router (wenn du nicht IT versiert bist, ist der Router auch schon vorgegeben, nähmlich der mitgelieferte Swisscom Router) 

 

Hinter dem Router bist du dann immer auf der IT Seite der Verkabelung alles was da nicht LAN Kabel sind brauchst du gar nicht anzugucken. (ausser natürlich die Telefonseite die aus dem Router gezogen wird)

 

Irgendwie musst du die Strecke zwischen Hobbyraum und Wohnung überbrücken. Das kannst du auf 3 Arten:

Ersten über das Stromnetz, hast du aber bereits und liefert nicht die gewünschte Stabilität.

Zweitens über Funk (WLAN), dabei wirst du auf diselben Probleme treffen wie über das Stromnetz.

Dritens (auch wenn du das "eigentlich nicht willst")  eine Leitung (LAN-Kabel) ziehen.

 

Willst du dein Anfangs beschriebenes Ziel:

 

Wunsch:

- bestmögliche Internetverbindung zum Hobbyraum in den Keller

- Wohnung im zweiten OG ebenfalls abgedeckt

 

wirklich erreichen ist die Variante 3 das wohl die einzig gute Möglichkeit.

 

 

Master of Desaster
9 Kommentare
Super User
Nachricht 2 von 10

Bei der Variante 2 sehe ich kein Hinternis wenn Du im Keller eine Steckdose bei Deiner Hauptzuleitung montierst und dort die Internet-Box anhängst !

 

Ein Nachteil wäre das Du das WLAN Signal von der Internet-Box nicht mehr im oberen Stock empfangen kannst.

 

Vorschlag ist die Internet-Box 2 zu installieren mit den abgestimmten WLAN-Boxen welche dann am LAN-Anschluss in den oberen Stockwerke angeschlossen werden.

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/produkte/zubehoer/swisscom-tv-und-internet/wlan-box(,0000000...

Contributor
Nachricht 3 von 10

Danke für die Antwort!

Das Problem dürfte darin liegen, dass es sich um einen alten Verteilerkasten handelt. Ethernet-Anschlüsse hat der nicht.

Super User
Nachricht 4 von 10

@rnin  schrieb:

Danke für die Antwort!

Das Problem dürfte darin liegen, dass es sich um einen alten Verteilerkasten handelt. Ethernet-Anschlüsse hat der nicht.


Selbstverständlich muss für die Internet-Box eine Steckdose für den Hauptanschluss installiert werden und an der Internet-Box hast Du ja dann 4 LAN-Anschlüsse für die oberen Stockwerke.

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/geraet/internet-router/internetbox2.html

 

Kannst Du vielleicht eine Foto von diesen Anschlüssen (Verteilerschrank) hier in das Community stellen.

Super User
Nachricht 5 von 10

Ich würde die Internetbox in der Wohnung lassen und versuchen, ein Netzwerkkabel von der Wohnung in den Hobbyraum zu ziehen. Den eigenen Router an einen frei zugänglichen Ort im Keller zu installieren, halte ich bei einem Mehrfamilienhaus für keine gute Idee. Zudem musst du dann mindestens 2 Kabel ziehen (lassen), eines vom Router in die Wohnung und eines vom Router in den Hobbyraum. Und wie @WalterB bereits erwähnt hat, hast du dann wahrscheinlich auch kein WLan und Telefonempfang (Dect) in der Wohnung.

 

Thomas

Expert
Nachricht 6 von 10

Was du brauchst ist eigentlich einfach eine Lan-Verbindung zwischen Hobbyraum und Wohnung.

Ob du dann zuerst in den Hobbyraum fährst und dann in die Wohnung oder umgekehrt ist eigentlich egal.

 

Da bis in die Wohnung wahrscheinlich alles schon installiert ist wäre diese Variante von der Wohnung zurück in den Keller wahrscheinlich einfacher.

 

PS:

Anstelle 2 Router würde ich dir eher einen Axespoint mit eingebautem Switch empfehlen.

 

Master of Desaster
Contributor
Nachricht 7 von 10

Danke für Eure Antworten.

 

Ich werde voraussichtlich morgen ein Foto des Verteilers posten.

 

Mir geht es darum, dass ich das LAN-Kabel nicht in den zweiten Stock hochziehen muss. Die Überlegung (wohl falsch?) wäre, dass ich vom Verteiler aus in den zweiten Stock und in den Hobbyraum kann.

 

Es sind nur drei gute bekannte Parteien im Haus, die Sicherheit des Routers ist gewährleistet.

Expert
Nachricht 8 von 10

Ja, das 3te Bild ist definitif falsch.

 

Du kannst an der Eingangsleitung der Swisscom nicht 2 Router anschliessen, diese endet immer in einem Router (wenn du nicht IT versiert bist, ist der Router auch schon vorgegeben, nähmlich der mitgelieferte Swisscom Router) 

 

Hinter dem Router bist du dann immer auf der IT Seite der Verkabelung alles was da nicht LAN Kabel sind brauchst du gar nicht anzugucken. (ausser natürlich die Telefonseite die aus dem Router gezogen wird)

 

Irgendwie musst du die Strecke zwischen Hobbyraum und Wohnung überbrücken. Das kannst du auf 3 Arten:

Ersten über das Stromnetz, hast du aber bereits und liefert nicht die gewünschte Stabilität.

Zweitens über Funk (WLAN), dabei wirst du auf diselben Probleme treffen wie über das Stromnetz.

Dritens (auch wenn du das "eigentlich nicht willst")  eine Leitung (LAN-Kabel) ziehen.

 

Willst du dein Anfangs beschriebenes Ziel:

 

Wunsch:

- bestmögliche Internetverbindung zum Hobbyraum in den Keller

- Wohnung im zweiten OG ebenfalls abgedeckt

 

wirklich erreichen ist die Variante 3 das wohl die einzig gute Möglichkeit.

 

 

Master of Desaster
Super User
Nachricht 9 von 10

@rnin als alternative für Ethernetkabel kannst Du ein POV Kabel ziehen. Ist sehrdünn sehr biegsam und sehr zuverlässig.

Kann auch über 230 VAC Rohr-Leitungen gezogen werden (Elektriker).

https://www.brack.ch/digitalstrom-ip-medienkonverter-594159.

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Contributor
Nachricht 10 von 10

Danke allen für die Ausführungen. Ich werde den Router in der Wohnung lassen und ein Kabel nach unten ziehen.