abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Internet/TV/Telefon Setup Einfamilienhaus

aga_peter
Level 3
1 von 22

Guten morgen zusammen,

 

wir ziehen bald in ein Einfamilienhaus um (zur Miete).

Momentan haben wohnen wir in einer Mietwohnung, haben das Komplettpaket von der Swisscom (TV S, Internet S, Telefon L), Hardware Internetbox standard und WLAN Box. 2 DECT Festnetztelefone and er IB. Alle Zimmer sind verkabelt (Internet). 4 Mobiltelefone in Benutzung, Telefonie via WIFI calling, da Mobilfunkempfang schwach.

 

Im neuen Haus (70 Jahre) ist der Wohnbereich im EG, im UG hat es ein Arbeitszimmer und ein Heimkinoraum.

 

Anforderungen:

Internet via Kabel und WLAN im EG und UG.

Handybenutzung im EG und UG (via Wifi calling)

DECT Telefonie im EG und UG

TV im Wohnzimmer (EG), Signal gerne auch im Heimkinoraum im UG

WLAN Signal auch ausserhalb notwendig (IP Kamera aussen)

 

Meine Idee wäre die IB im EG, WLAN Box im UG. Ein Netzwerkkabel vom EG ins UG ist bereits gelegt. Ev braucht es noch im EG eine weitere WLAN Box, damit alle Zimmer optimal versorgt sind, das weiss ich im Moment noch nicht. DECT wäre so nur im EG verfügbar. Wie bekomme ich auch im UG ein DECT Signal?

Wie kann ich das TV Signal auch im UG (Kinoraum) empfangen? Eine zweite TV Box kann ich doch nicht anschliessen, oder? ALternativ könnte ich die TV Box nach Bedarf mal oben mal unten anschliessen, wäre aber etwas mühsam.

 

Alternativ könnte ich auf alternative Anbieter fürs Festnetztelefon ausweichen (SIP calling), habe aber keine Erfahrung damit.

 

Besten Dank.

21 Kommentare 21
Black Mamba
Level 3
2 von 22

@aga_peter 

 

danke für den Beitrag

 

Internet-Box in die Mitte der Unterkunft stellen, zum Beispiel im Erdgeschoss

eine WLAN-Box im Obergeschoss und eine weitere WLAN-Box im Keller

Verbinden Sie die TV-Box entweder direkt mit IB oder mit WB

statt einer neuen TV-Box auch an Blue TV via Smart-TV denken (aktuelle Fernseher von Samsung, LG, ...)

Parallel auf bis zu 5 TV-Geräten fernsehen

Preis pro Monat 5.– für jeden zusätzlichen Fernseher

Swisscom blue TV auf Smart TVs und weiteren TV-Geräten | Swisscom

Geniessen Sie blue TV auf allen Ihren TV-Geräten. Auf Smart-TVs mit der blue Smart TV App. Oder mit der Swisscom Box auf allen TV-Geräten für das beste blue TV-Erlebnis.

 

mehr Infos auf dieser Seite

Heimnetzwerk einrichten - so vernetzen Sie die Wohnung | Swisscom

Um Ihr WLAN in besonders grossen Häusern zu erweitern, können Sie bis zu 4 WLAN-Boxen gleichzeitig einsetzen. Stellen Sie alle WLAN-Boxen freistehend (nicht in, unter oder hinter einem Möbel) auf. Dank der Mesh-Funktion spielt es keine Rolle, ob Sie die WLAN-Boxen sternförmig zur Internet-Box oder in Serie platzieren.

DomiP
Level 3
3 von 22

@aga_peter, die Tipps von @Black Mamba sind zielführend und hätten jetzt auch die Grundaussage meines Kommentares beeinhaltet.

 

Ich möchte jedoch trotzdem noch kurz darauf eingehen 😉

 

Wie es bei uns aussieht  ( besser nicht nachmachen ! )

Bei uns ist Baubedingt die Telefondose mit Netzanschluss in der Stube - daran dann auch auf der anderen Seite des Wohnzimmers die IB2. Das Kabel haben wir damals durch den Boden gezogen.

 

An der IB angeschlossen dann, ist unter anderem ein DECT-Gerät, ein LAN-Kabel ins OG sowie die TV-Box. 

Im OG dann, haben wir am LAN-Kabel eine WLAN-Box und an dieser per LAN auch die TV-Box (da über WLAN nicht möglich).

 

In meinem Schlafzimmer (andere Seite des Gebäudes) sowie im UG haben wir noch je eine WLAN-Box angeschlossen. Cable-free - jedoch sind daran, meine Workstation im OG, sowie meine Server(lis) im UG per LAN angeschlossen.

 

Was ich bereits gehört habe

Viele User hier in der Community (ich habe gemeint, u.a. @user109  oder @kaetho möglicherweise, entschuldigt wenn ich falsch liege), haben ihre IB bzw. den Anschluss im Keller. Sie ziehen dann per IB im Keller das Kabel nach oben.

Mir wurde von den langjährigen Experten hier auch immer wieder empfohlen, was geht immer per Kabel zu verbinden - macht ja auch Sinn.

 

Betreffend TV besteht im Grunde kein Problem eine weitere Box zu kaufen. Diese kostet etwa 130.- einmalig und 5.- pro Monat extra für die zusätzliche Nutzung. Alternativ wie von @Black Mamba bereits erwähnt, könntest du an einem TV (im Kinoraum hast du ja vielleicht einen Beamer) auch die BlueTV-App nutzen, wenn diese Unterstützt wird.

 

Eventuell könnte auch eine Generische Zweitlösung mit einem Apple TV oder Android-TV-Gerät eine möglichkeit sein? Dort hast du dann auch die Option, beispielsweise Disney Plus oder Chromecast / Air Play zu nuzten.

Gruess, Cordial salids, Cordialement, Cordiali Saluti, Cheers!
Dominik

aga_peter
Level 3
4 von 22

Hallo zusammen,

 

besten Dank. Wir haben kein OG, daher wäre eine WLAN Box nur fürs UG notwendig.

Wie ist es mit den DECT Telefone? Im UG wird das Signal von der IB zu schwach sein und die WLAN Box kann kein DECT....

 

vg

DomiP
Level 3
5 von 22

Ich nehme an, dass das eher weniger optimal funktionieren würde. Jedoch, brauchst Du im UG wirklich ein DECT? Die Swisscom-Home-App beispielsweise bietet ja auch die Telefoniefunktion an 😉

Gruess, Cordial salids, Cordialement, Cordiali Saluti, Cheers!
Dominik

aga_peter
Level 3
6 von 22

@DomiP hmm....ich würde schon gerne während einem FestnetzGespräch vom EG ins UG gehen....bzw ganz generell mit einem Festnetztelefon im UG  telefonieren, dachte nicht, dass es so problematisch sein würde....

aga_peter
Level 3
7 von 22

@DomiP noch ein Nachtrag, wenn das mit der Swisscom HomeApp so gut geht, dann bräuchte ich wohl tatsächlich kein DECT Telefon mehr??? Ja, klar, wäre eine Option....müsste ich schauen, habe sie bei uns zu Hause noch nie (zum Telefonieren) benutzt....

aga_peter
Level 3
8 von 22

@DomiP kurze Frage zu der Homeapp noch....ich habe im Moment 2 DECT Telefone angebunden, damit auch 2 Leitungen.

Agenomme, ich verzichte auf DECT Telefone und installiere bei allen 4 Bewohnern die App, gehen 4 Apps mit Telefonfunktion? Wie viele Leitungen hätte ich dann? Auch maximal 2? Also 2 wäre schon nicht schecht, mehr bräuchte ich nicht. Wenns dann aber klingelt, dann auf jedem Handy, oder? vg

hed
Super User
Level 3
9 von 22

@aga_peter 

 

Ich würde mal ganz bescheiden anfangen und nur die IB3 funktechnisch optimal im EG platzieren. U.U. genügt das bereits, um das ganze Haus mit WLAN abzudecken. Ich decke so z.B. ein Haus mit 4 Stockwerken und den Garten ohne weitere WLAN-Sender ab.

 

Wenn es dann noch "Funklöcher" geben sollte, so kannst du mit einer WB2 im oberen Stockwerk erweitern.  Wichtig ist, dass du diese dann als Access-Point betreibst d.h. via Ethernet-LAN an der IB anschliesst.

 

Mit einer solchen "minimalistischen" Lösung sparst du Geld bei der Beschaffung und den Energiekosten, müllst nicht die ganze Umgebung mit WLAN zu und vermeidest unnötigen Elektroschrott.

Werner
Level 3
10 von 22

@aga_peter  schrieb:

@DomiP hmm....ich würde schon gerne während einem FestnetzGespräch vom EG ins UG gehen....bzw ganz generell mit einem Festnetztelefon im UG  telefonieren, dachte nicht, dass es so problematisch sein würde....


Die Reichweite von DECT ist weit besser als WLAN.

Normalerweise ist mit dem Festnetz-Telefon während des Telefonierens im ganzen Haus rumlaufen überhaupt kein Problem.

Also einfach mal ausprobieren.

 

Solltest Du aber in einem weitläufigen „Palast“ mit gleichzeitig dicken Eisenbetondecken wohnen, gäbe es dann in diesem unwahrscheinlichen Fall als einfachste Lösung noch die Gigaset DECT-Repeater, welche in halber Distanz zur Internetbox aufgestellt, die DECT-Reichweite nochmals erweitern würden.

 

Für ganz grosse Flächen wäre es dann auch noch möglich zusätzliche LAN-gebundene Gigaset GO DECT-Basisstationen zu verwenden, welche man dann mittels internen oder externen SIP-Credentials via LAN mit der Swisscom Internetbox verbinden kann.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
DomiP
Level 3
11 von 22

@aga_peter 

 

Also bei uns funktioniert das DECT auch im UG sowie OG ohne WLAN-Boxen. Kommt halt einfach auf die Bauweise darauf an.

 

Wenn Du die Homeapp am Natel nutzt, kannst Du dich frei bewegen - solange Du mit WLAN verbunden bist.

 

Betreffend des Kontingents ist es sicherlich nicht gross limitiert, sicherlich 4 Phones + 2 DECT sollten klappen.

Gruess, Cordial salids, Cordialement, Cordiali Saluti, Cheers!
Dominik

aga_peter
Level 3
12 von 22

bestens, danke an alle! Ich denke, das Telefonieren via App ist die Lösung, zumindest im UG. Im OG sollte es ja problemlos via DECT gehen, wobei wenn das via App so bequem ist, dann könnte man ja aufs DECT komplett verzichten...

POGO 1104
Level 3
13 von 22

@DomiP  schrieb:

 

Also bei uns funktioniert das DECT auch im UG sowie OG ohne WLAN-Boxen. DECT sollten klappen.


Ohne WLAN-Box - oder auch mit - das hat so oder so keinen EInfluss auf DECT .....

keep on rockin'
hed
Super User
Level 3
14 von 22

@aga_peter 

 

Die Reichweite von DECT ist sehr viel grösser als jene von WLAN.  D.h. selbst mit Eisenbetondecken wirst du bei funktechnisch optimaler Positionierung der IB im EG das DECT in allen Stockwerken problemlos betreiben können. 

 

 

 

aga_peter
Level 3
15 von 22

@hed Das wäre mit ein Grund auf DECT zu verzichten 🙂 - eben wegen der hohen Strahlung bzw der hohen Durchdringung. Ja, ich weiss, man kann nicht beides haben, wenig Strahlung und überall Empfang, aber wenns mit WLAN geht, dann soll es mir recht sein 🙂

hed
Super User
Level 3
16 von 22

@aga_peter 

 

Mit DECT Eco-Mode ist die Strahlenbelastung geringer als von WLAN. 

 

Eine grössere Reichweite heisst nicht zwingend,  dass die Strahlenbelastung höher ist.  Die grosse Reichweite von DECT ist  gegeben durch die tiefere Frequenz, die viel tiefere Datenrate, das Verfahren  und die hohe Empfänger-Empfindlichkeit.

 

Wenn du mit dem Smartphone bei eingeschaltetem 4G über WLAN telefonierst, so ist die Strahlenbelastung um ein mehrfaches höher als mit DECT. Schon alleine das ist nebst andern Vorteilen Grund genug, zu Hause mit dem DECT-Apparat und nicht mit dem Mobile zu telefonieren.

aga_peter
Level 3
17 von 22

@hed ja, wir haben ECO DECT natürlich aktiviert. 

Wenn du mit dem Smartphone bei eingeschaltetem 4G über WLAN telefonierts, so ist die Strahlenbelastung um ein mehrfaches höher als mit DECT.

 

Gilt das auch, wenn man WIFI calling aktiviert hat?

hed
Super User
Level 3
18 von 22

@aga_peter 

 

Wenn man mit dem Smartphone über WLAN telefoniert (egal ob über die App oder über WiFi-Calling) so ist die Strahlung des Smartphones auf dem Mobile-Netz zwar sehr tief, weil es sich dann auf diesem Netz quasi in einem Hot-Standby-Modus befindet, aber dennoch nicht 0. 

 

Wie auch immer, der grösste und beste Strahlenschutz besteht darin, wenn man nicht mit den Geräten  direkt am Ohr sondern via drahtgebundenem Kopfhörer oder Freisprechen telefoniert.

WalterB
Level 3
19 von 22

@aga_peter 

 

Die DECT Verbindung funktioniert normalerweise sehr gut durch eine Decke.

 

Ansonsten kann man noch den DECT Repeater einsetzen wenn z.b. zwei Decken oder mehrere Zwischenwände vorhanden sind.

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/produkte/festnetztelefone/details.html/gigaset-repeater-hx-1... 

hed
Super User
Level 3
20 von 22

@WalterB 

 

Bei mir funktioniert DECT sehr gut durch 3 (!) eisenarmierte Betondecken und das Signal muss gleichzeitig auch noch schräg durch mehrere Backsteinwände.  Ich habe allerdings keine Bodenheizung.

Nach oben