abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Ein paar Fragen rund um besseres Wlan

Novice
Nachricht 1 von 24

Hallo zusammen

 

Zur Zeit habe ich einen Glasfaseranschluss der Swisscom mit IB und inOne L Abo. Hinter der IB der Swisscom habe ich einen Asus RT-AC88U als Accesspoint um das Wlan zu verbessern. Ziel wäre es, das Wlan Signal zu Hause besser zu machen (schneller & grössere Abdeckung). Zudem würde ich gerne die zusätzlichen Funktionen des RT-AC88U nutzen (oder eines alternativen Routers) und die IB einfach im Bridge Modus laufen lassen...

 

1) Ist es immer noch nicht möglich, die IB im Bridge Modus zu betreiben?

2) Würde mir die IB2 Vorteile bringen?

3) Wäre es möglich einen eigenen ftth router direkt anzuschliessen und die IB wegzulassen? (Ich benötige keine Telefonie und TV nur das kleinste Abo S ohne Replay etc.)

4) Welche sonstigen Möglichkeiten gäbe es für mich?

 

Gruss

 

23 Kommentare
Super User
Nachricht 2 von 24

Hi, ohne gross weiter auszuführen:

 

1) Ist es immer noch nicht möglich, die IB im Bridge Modus zu betreiben?

Ja, ist immer noch nicht möglich.

 

2) Würde mir die IB2 Vorteile bringen?

Ja, bedingt durch die geänderte Gehäuseform ist das WLan der IB2 grundsätzlich in der Abstrahlung optimierter und deshalb wird es oft als "stärker" oder "besser" wahrgenommen im Vergleich zur IBP.

 

3) Wäre es möglich einen eigenen ftth router direkt anzuschliessen und die IB wegzulassen? (Ich benötige keine Telefonie und TV nur das kleinste Abo S ohne Replay etc.)

Da kenne ich mich zuwenig aus, da gibt es sicher noch andere, die dir antworten werden.

 

4) Welche sonstigen Möglichkeiten gäbe es für mich?

Neueste Firmware drauf und eine WLan-Box von Swisscom als Plug'n'play AP verwenden wäre möglich. Welche weiteren Funktionen des Asus brauchst du denn?

 

Gruss, Thomas

Super User
Nachricht 3 von 24

Alle Fragen miteinander zu beantworten würde zu einer unübersichtlichen Verzettelung führen, deshalb zuerst mal zum Grundsätzlichen.

 

Kennt die Internetbox einen reinen Modemmodus (Bridgemodus)?

- Nein, wird nach wie vor nicht angeboten

- ist aber nicht wirklich ein Problem sobald Du Dich dafür entscheidest ein eigenes von der Internetbox aus nicht mehr sichtbares Sub-Netz zu betreiben. Dann kannst Du den Asus-Router voll einsetzen und auch alle Funktionen benutzen.

 

Ob ein eigenes Heimnetz für Dich sinnvoll ist, hängt nicht zuletzt von Deiner lokalen Situation ab.

 

Beutzt Du z.B. eine strukturierte Hausverkabelung, oder sind die Router zentral in der Wohnung?

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Novice
Nachricht 4 von 24

Vielen Dank für die Antworten.

 

Im Moment habe ich das Wlan der IB abgestellt, da das Wlan des Asus Routers stärker ist. Wenn also der Vorteil der IB2 primär im besseren WLan liegt, nützt mir das nicht so viel weiter (ich gehe davon aus, dass das WLan des Asus Routers auch stärker als das WLan der IB2 ist).

 

Neuste Firmware ist drauf. Muss mich mal noch mit der WLan-Box der Swisscom auseinander setzen, denke aber nicht, dass sie besser als der Asus Router ist.

Super User
Nachricht 5 von 24

Definier für dich doch mal "besser". Sonst bringt das nichts. Für mich ist die WLan-Box in Verbindung mit der IB2/IBP insofern "besser", weil die Kombo ein intelligentes Mesh-System aufbaut, ohne gross konfigurieren zu müssen.

 

Wenn du genau definierst, was du willst und erwartest, kann man genauer darauf eingehen 

Novice
Nachricht 6 von 24

@Shorty : Die Router stehen zentral in der Wohnung

 

@kaetho: Mit besser meine ich primär, dass ich bei den Endgeräten auch den Datendurchsatz erreiche, welcher beim Router ankommt. Beim Hausanschluss müssten dies ja 1Gbit/s Up- und Download sein mit dem inOne L Abo. Wieviel dabei noch im Haus "verloren" geht und was schlussendlich bei den Endgeräten realistisch ist bin ich unsicher. Wenn ich im Moment einen Speedtest vom Desktop PC aus starte habe ich ca 300Mbit/s Up- und Download. Da müsste doch eigentlich noch mehr drin liegen weil sonst könnt ich ja auch auf das inOne M Abo runter gehen?

 

Auch der Empfang in weiter weg gelegenen Räumen (Schlafzimmer ist am weitesten weg vom WLan Router) bricht ab und zu ab - das ist auch ärgerlich :)

Super User
Nachricht 7 von 24

@Hoschisack

 

Geht Dein Glasfaseranschluss direkt zur Internet-Box ?

Hast Du den ein 1 Gbit/s Netzwerk und der PC kann auch mit der Netzkarte 1 Gbit/s anzeigen ?

Dieser Speedtest wurde direkt mit LAN Kabel an der Internet-Box durchgeführt.

 

N.b. die WLAN-Boxen haben im 5.0GHz Bereich einen sehr guten Speed !

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/produkte/zubehoer/swisscom-tv-und-internet/wlan-box(,0000000...

 

Super User
Nachricht 8 von 24

@Hoschisack

 

Das WLAN Deines Asus ist mit dem WLAN der Internetboxen eigentlich nicht zu toppen.

 

Wenn Du mehr WLAN-Abdeckung haben möchtest, brauchst Du zusätzliche möglichst mit LAN-Kabel erschlossene Accesspoints.

 

Hast Du LAN-Dosen an anderen Standorten in der Wohnung?

 

Ein Internet L macht übrigens allerhöchstens Sinn für direkt per LAN-Kabel angeschlossene Geräte.

Hast Du welche?

 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Novice
Nachricht 9 von 24

@WalterB

 

Ja der Glasfaseranschluss geht direkt zur IB. Die Netzwerkkarte ist die Asus PCE-AC88. Der Speedtest wurde vom Desktop PC aus über das WLan durchgeführt (da ich ja auch die Geschwindigkeit des WLan testen wollte). Wenn ich den Desktop PC per Kabel direkt an die IB hänge und den Speedtest widerhole komme ich auf Folgende Ergebnisse: Download ca. 700 Mbit/s und Upload ca. 940 Mbit/s. Das heisst für mich, dass über das WLan ca. 400 Mbit/s Download und ca. 640 Mbit/s Upload "verloren" gehen. Dies ist für mich irgendwie unbefriedigend.

 

@Shorty

 

Leider habe ich keine LAN Dosen an anderen Standorten in der Wohnung. Ich habe ca 7 andere Geräte direkt per LAN Kabel an der IB oder am Asus Router angehängt davon brauchen die meisten (ausser das NAS) nicht diesen Datendurchsatz.

Super User
Nachricht 10 von 24

@Hoschisack

 

Wenn Du mehrere Geräte gleichzeitig im Einsatz hast dann wird der Datendurchsatz von den 1GBit/s aufgeteilt .

Also wie eine Wasserleitung mit mehreren Anschlüssen.

Novice
Nachricht 11 von 24

@WalterB

 

Bei der Messung habe ich alle anderen Geräte von der IB und vom Asus Router getrennt, daran kann es also nicht liegen.... gibt es noch eine andere Erklärung wie so viel Durchsatz verloren gehen kann? 

Super User
Nachricht 12 von 24

Bei der WLAN-Box werden theoretisch angegeben

 

Maximale WLAN-Geschwindigkeit
(theoretische Datenübertragung)
2.2 Gbit/s (5GHz)
300 Mbit/s (2.4GHz)

 

Was wird dann bei den technischen Daten beim WLAN vom Asus angeben ?

 

Jedenfalls das 2.4GHz hat viel weniger Leistung gegenüber dem 5.0GHz und dann kommt es noch darauf an was beim Rechner für ein WLAN vorhanden ist wenn dieser über WLAN geht.

 

Selber verwende ich eine der WLAN-Boxen im Keller als Bridge im Repeatermodus und erreiche beim 2.4GHz 120Mbit/s habe aber nicht mehr Speed von extern, beim 5.0GHz würde es aber das vielfache sein.

Swisscom
Nachricht 13 von 24

@Hoschisack

 

Wie hast du den Speedtest durchgeführt? Via Browser oder Desktop Client?

 

Ich empfehle dir den cNLAB Desktop Client.

 

Beachte beim Test folgendes:

 

- Prozessor und Firewall/Antivierenprogramme können den Test massgeblich beeinflussen

- Messe am besten immer über eine Desktop App, da Browser Test's zu viele Abhängigkeiten haben

- Stelle sicher das du ein CAT5 oder CAT6 Kabel verwendest für den Test

- Der Theoretisch Maximale erreichbare Speed bei einem 1GBit/s Anschluss sind 940Mbit/s, alle drüber sind Messfehler oder gepimpte Speedtest's. Die restlichen Mbit/s werden für Overhead Daten verwendet.

 

Bezüglich dem WLAN des Asus denke ich auch das dieses sehr gut sein sollte. Die Abdeckung könntest du evtl. mit weiteren Asus Produkten verbessern.

Oder eben alternativ eine IB2 mit mehreren WLAN Boxen einsetzen.

 

Falls du das einfach mal testen möchtest, kann ich dir die Geräte testweise senden und du kannst es kostenlos 2 Wochen ausprobieren. 

 

Melde dich bei mir via PN, falls du es testen möchtest.

 

Grüsse 

FabioG

Ich bin Swisscom Mitarbeiter und arbeite im 2nd Lvl Bereich für Internet, TV und VoIP
Highlighted
Super User
Nachricht 14 von 24

@Hoschisack

 

300 mBit/sec Netto-Durchsatz ist für eine WLAN-Verbindung eigentlich ein sehr guter Wert.

 

Auch wenn eine WLAN- Verbindung brutto mit 500-700 connected (für die allermeisten Clients sowieso das höchste der Gefühle) geht da immer sehr viel für Protokoll-Overhead und Frequenzteilung mit Geräten im Umfeld (inkl. den Nachbarn) verloren.

 

Wenn Du wirklich mehr Power haben möchtest, solltest Du Dir nicht Überlegungen zur weiteren WLAN-Optimierung, sondern zur Verlegung von LAN-Kabeln machen.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User
Nachricht 15 von 24

@Hoschisack  schrieb:

 

Ja der Glasfaseranschluss geht direkt zur IB. Die Netzwerkkarte ist die Asus PCE-AC88. Der Speedtest wurde vom Desktop PC aus über das WLan durchgeführt (da ich ja auch die Geschwindigkeit des WLan testen wollte). Wenn ich den Desktop PC per Kabel direkt an die IB hänge und den Speedtest widerhole komme ich auf Folgende Ergebnisse: Download ca. 700 Mbit/s und Upload ca. 940 Mbit/s. Das heisst für mich, dass über das WLan ca. 400 Mbit/s Download und ca. 640 Mbit/s Upload "verloren" gehen. Dies ist für mich irgendwie unbefriedigend.

Was für ein Speedtest ist das? Erfahrungsgemäss liefern webbasierte Speedtests wie z.B. speedtest.net bei Geschwindigkeiten über ca. 200Mbit/s keine zuverlässigen Resultate mehr, auch nicht via LAN-Kabel. Mit einer dedizierten Applikation (Network Speed Test aus dem Microsoft Store o.ä.) oder dem Geschwindigkeitstest aus dem Web-GUI der Internetbox wirds genauer.

Bezüglich WLAN: die grossen Mbit/s-Zahlen, die die Hersteller so gern auf die Produkteschachteln draufdrucken, sollen vor allem den potentiellen Käufer beeindrucken. Zur Realität haben sie bestenfalls einen entfernten Bezug. Die von dir erreichten Geschwindigkeiten sind eigentlich schon ganz anständig. Und die Nachteile mit Jitter und Paketverlust bestehen nach wie vor. Wenns dir darauf ankommt, wirst du nicht ums Verlegen eines LAN-Kabels herumkommen.

Super User
Nachricht 16 von 24

@Hoschisack

 

So habe mal einen Speedtest im internen Netz von der Internet-Box 2 zur WLAN-Box im Keller gemacht welche über das 5.0GHz verbunden ist und erreiche 720Mbit/s , dazwischen ist eine Betondecke und die Luftlinie beträgt zirka 3-4m.

 

Wie gesagt der höchste WLAN Speed erreicht man mit der 5.0GHz Frequenz, aber das ist sehr schnell abhängig von der Distanz und Anzahl der Hinternisse.

 

Der Linux PC war direkt mit LAN an der WLAN-Box angeschlossen.

 

N.b. das wäre jetzt ein Fall für eine direkte LAN Verbindung, das Problem ist das hier noch eine Bodenheizung mit Kunststoffrohre vorhanden ist und die Verlegungspläne nicht stimmen, also wenn man hier ein Loch durch die Betondecke bohren würde könnte es einen Schaden geben und das ist auch eine Mietwohnung.

Novice
Nachricht 17 von 24

Besten Dank für die vielen Antworten!!! Grundsätzlich scheint der speed meines WLans ja gar nicht sooo schlecht zu sein (vielleicht habe ich einfach nur zu viel erwartet...). Allerdings stellt sich mir nach wie vor die Frage, ob ich denn nicht mein Abo auf das inOne M verkleinern soll, wenn ich offenbar den Speed des inOne L gar nicht voll ausnutzen kann. Aber bei dem Problem kann mir wohl keiner hier helfen das muss ich mir selber überlegen :)

 

@WalterB

 

Beim Asus Router wird 2.167 Gbit/s (5GHz) und 1 Gbit/s (2GHz) angegeben. Der Wlanadapter beim Desktop PC (AC88) sollte 2.1 Gbit/s (5GHZ) und 1 Gbit/s (2GHz) erreichen.

 

@FabioG

 

Der Speedtest war tatsächlich einer im Browser (www.speedtest.net). Wenn übers Kabel 940 Mbit/s das Maximum ist, dann bin ich ja beim Upload tatsächlich am Maximum. Der Download ist aber mit ca. 700 Mbit/s schon nur bei 75% dieses Maximums.

 

@Shorty

 

Hmmm ja Verlegung von Netzwerkkabeln wäre wirklich eine Überlegung wert. Irgendwie scheue ich aber noch den Aufwand...

 

@PowerMac

 

www.speedtest.net Ich werde wohl heute Abend oder Morgen mal den cNLAB Desktop Client testen. 

Super User
Nachricht 18 von 24

Wie nutzt du denn das Internet? Wenn nur zum Surfen, Youtuben, Gamen und evt. einem TV-Stream, dann wirst du im täglichen Betrieb wahrscheinlich sogar zum 50Mbit/s-Angebot (inOne S) kaum einen Unterschied spüren.

Super User
Nachricht 19 von 24

@Hoschisack

 

Wie @PowerMac bereits gesagt hat, sind die Unterschiede beim Normalgebrauch eigentlich kaum spürbar.

 

Und Du kannst es auch ganz einfach selbst ausprobieren und Dir damit selbst eine eigene Meinung bilden.

 

Schaue einfach mal hier meine Versuche vor 2 Monaten:

https://community.swisscom.ch/t5/inOne/InOne-Home-Abo-ver%C3%A4ndern/td-p/547854

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User
Nachricht 20 von 24

@FabioG  schrieb:

@Hoschisack

 

 

 

Falls du das einfach mal testen möchtest, kann ich dir die Geräte testweise senden und du kannst es kostenlos 2 Wochen ausprobieren. 

 

Melde dich bei mir via PN, falls du es testen möchtest.

 

Grüsse 

FabioG


Also da würde ich jetzt nicht lange überlegen und das Angebot annehmen. @Hoschisack, IB2 installieren, WLan-Box mit IB2 pairen (per WLan) und auf halbem Weg zu deinem entferntesten WLan-Empfangspunkt (du hast was vom Schlafzimmer geschrieben) hinstellen und schauen, was passiert.

 

Passts, so hast du für rel. wenig Geld eine brauchbare Lösung (dein Asus-AP kostet ja schon das doppelte, was eine WLan-Box kostet). Wenn nicht, kannst du die Geräte ja zurückgeben.

 

Thomas