abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Aufbau Heimnetzwerk

Gelöst
Highlighted
Novice
Nachricht 1 von 3

Hallo zusammen

 

gerne möchte ich in meinem neuen Zuhause neu vernetzen, ich habe dazu einmal folgendes Schmea erstellt:

 https://picload.org/view/dcapogrw/unbenannt.jpg.html

 

Grüne Linie = Fixe Leitung

Blaue Line = Patchkabel

 

Es wäre vorgesehen, alle Geräte von Ubiquinti anzuschaffen.

 

- Funktiniert dies mit den Swisscom TV Boxen (Erfahrungswerte)

- Hat jemand schon Erfahrungen mit dieser Marke?

- Irgendwelche goldene Hinweise? Auf was muss ich besonders achten?

 

Besten Dank für Eure Hilfe & Hinweise,

 

Gruess

Michael

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Expert
Nachricht 3 von 3

Shorty hat das Wesentliche schon gesagt:

 

 

Mit dem Security Gateway wirds kompliziert (brauchst du aber auch nicht...), der Rest funktioniert tiptop, habe schon eine kleine Handvoll UniFi Einrichtungen bei Kunden gemacht.
(Allerdings ohne Kameras bisher.)

 

 

Was die Switches angeht, so sollten diese "IGMP Snooping" beherrschen und du musst es aktivieren, da es per Default (zumindest bei den mir bekannten Unifi-Switches) nicht aktiviert ist.

 

Der Ubiquiti US-24 kann IGMP-Snooping (muss wie gesagt aktiviert werden), und damit funktioniert Swisscom-TV folglich auch problemlos (erfahrungswert).

Ob es alle kleineren Ubiquiti-Switches auch können, weiss ich allerdings nicht.

 

Wenn du Switches ohne IGMP-Snooping hast, dann wird dies dazu führen, dass die anderen verkabelten Geräte in deinem Netzwerk (NAS, PlayStation) ebenfalls mit dem TV-Stream geflutet werden. TV funktioniert damit trotzdem, aber du hast halt viel unnötigen Traffic der potentiell dein Heimnetz verlangsamt.

(Die per WLAN an den UniFi APs verbundenen Geräte würden hingegen, wenn ich es richtig in Erinnerung habe,  so oder so nicht "geflutet". Die UniFi APs broadcasten offenbar kein Multicast. Das gelegentlich im Forum beschriebene Problem mit dem tödlich langsamen WLAN durch TV-Broadcast sollte also in deinem Setting so oder so nicht auftreten, denke ich.)

 

 

Du kannst dir ausserdem noch überlegen, ob du den "CloudKey" anschaffen willst. Ein UniFi-Netzwerk konfiguriert/verwaltet man ja (wie du vermutlich weisst) nicht über irgendwelche WebInterfaces auf den einzelnen Geräten, sondern über die Controller-Software.

Diese Software kannst du dir entweder auf einen PC/Laptop laden und von dort aus verwalten, oder du nimmst den CloudKey und hängst ihn dir ins Netzwerk. Der CloudKey ist quasi ein Mini-PC auf dem eben diese ControllerSoftware läuft. (Die du dann via Browser von einem PC/Laptop aus ansteuerst.)

 

Wenn du den CloudKey hast, dann bietet dir dies einige zusätzlichen Möglichkeiten. Gewisse Funktionen im UniFi-System stehen dir nämlich nur zuer Verfügung, wenn der Controller immer läuft. Und das tut er ja nicht, wenn er nur als Software auf einem Laptop läuft. Manche Statistik-Funktionen, das Gäste-Portal und solche Dinge benötigen z.B. einen Controller der immer läuft. Ausserdem kannst du ihn via "Cloud" (also von auswärts) verwalten, was in gewissen Situationen auch komfortabel sein kann.

 

 

Bedenken musst du natürlich auch noch, wie die Stromversorgung der Endgeräte (Kameras, APs) von statten geht. D.h. ob du PoE-Switches nimmst, oder mit PoE-Injektoren arbeitest.

Bei den AC-LR APs sind beispielsweise idR die PoE-Injektoren schon dabei, bei den AC PROs hingegen glaube ich nicht.

Da muss man vorher auf den Lieferumfang schauen und das nehmen, was zusammen passt.

2 Kommentare
Super User
Nachricht 2 von 3

Ohne das Security Gateway funktioniert das problemlos, Du musst einfach Switches nehmen, die mit dem Multicast-Protokoll für das Swisscom TV kompatibel sind (am einfachsten nimmst Du die Switches von Swisscom).

 

Falls Du wirklich Fan von der USG bist, wird es allerdings eine Herausforderung, schau mal hier:

https://community.swisscom.ch/t5/Router-Hardware/Swisscombox-Plus-nur-als-Modem-vor-Ubiquiti-USG-ben...

 

Persönlich würde ich mir das mit der USG nicht antun.

 

Also entweder das Security Gateway zum eigenen Netzwerk ganz weglassen, oder falls Du einfach Dein eigenes Netz von der Swisscom trennen willst, eine konventionelle Routerkaskade mit einem direkt nach der Internetbox nachgeschalteten zusätzlichen Breitbandrouter (ASUS, Netgear, etc.) nehmen. Das wäre bedeutend einfacher zu realisieren.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Expert
Nachricht 3 von 3

Shorty hat das Wesentliche schon gesagt:

 

 

Mit dem Security Gateway wirds kompliziert (brauchst du aber auch nicht...), der Rest funktioniert tiptop, habe schon eine kleine Handvoll UniFi Einrichtungen bei Kunden gemacht.
(Allerdings ohne Kameras bisher.)

 

 

Was die Switches angeht, so sollten diese "IGMP Snooping" beherrschen und du musst es aktivieren, da es per Default (zumindest bei den mir bekannten Unifi-Switches) nicht aktiviert ist.

 

Der Ubiquiti US-24 kann IGMP-Snooping (muss wie gesagt aktiviert werden), und damit funktioniert Swisscom-TV folglich auch problemlos (erfahrungswert).

Ob es alle kleineren Ubiquiti-Switches auch können, weiss ich allerdings nicht.

 

Wenn du Switches ohne IGMP-Snooping hast, dann wird dies dazu führen, dass die anderen verkabelten Geräte in deinem Netzwerk (NAS, PlayStation) ebenfalls mit dem TV-Stream geflutet werden. TV funktioniert damit trotzdem, aber du hast halt viel unnötigen Traffic der potentiell dein Heimnetz verlangsamt.

(Die per WLAN an den UniFi APs verbundenen Geräte würden hingegen, wenn ich es richtig in Erinnerung habe,  so oder so nicht "geflutet". Die UniFi APs broadcasten offenbar kein Multicast. Das gelegentlich im Forum beschriebene Problem mit dem tödlich langsamen WLAN durch TV-Broadcast sollte also in deinem Setting so oder so nicht auftreten, denke ich.)

 

 

Du kannst dir ausserdem noch überlegen, ob du den "CloudKey" anschaffen willst. Ein UniFi-Netzwerk konfiguriert/verwaltet man ja (wie du vermutlich weisst) nicht über irgendwelche WebInterfaces auf den einzelnen Geräten, sondern über die Controller-Software.

Diese Software kannst du dir entweder auf einen PC/Laptop laden und von dort aus verwalten, oder du nimmst den CloudKey und hängst ihn dir ins Netzwerk. Der CloudKey ist quasi ein Mini-PC auf dem eben diese ControllerSoftware läuft. (Die du dann via Browser von einem PC/Laptop aus ansteuerst.)

 

Wenn du den CloudKey hast, dann bietet dir dies einige zusätzlichen Möglichkeiten. Gewisse Funktionen im UniFi-System stehen dir nämlich nur zuer Verfügung, wenn der Controller immer läuft. Und das tut er ja nicht, wenn er nur als Software auf einem Laptop läuft. Manche Statistik-Funktionen, das Gäste-Portal und solche Dinge benötigen z.B. einen Controller der immer läuft. Ausserdem kannst du ihn via "Cloud" (also von auswärts) verwalten, was in gewissen Situationen auch komfortabel sein kann.

 

 

Bedenken musst du natürlich auch noch, wie die Stromversorgung der Endgeräte (Kameras, APs) von statten geht. D.h. ob du PoE-Switches nimmst, oder mit PoE-Injektoren arbeitest.

Bei den AC-LR APs sind beispielsweise idR die PoE-Injektoren schon dabei, bei den AC PROs hingegen glaube ich nicht.

Da muss man vorher auf den Lieferumfang schauen und das nehmen, was zusammen passt.