SIP Credentials sind jetzt verfügbar

Swisscom
Nachricht 21 von 30

Zu 1: keine Ahnung (zuviel Details für mich). Bitte einfach so machen, wie es von uns vorgegeben wird.

Zu 2: das ist völlig unabhängig voneinander.

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Expert
Nachricht 22 von 30

@Wolf aus dem Wallis schrieb:
Auf Risiken hinzuweisen ist in Ordnung.

 

Lösungen anzubieten, um diese zu begrenzen sind wichtiger:

 

... 4. Falls man eine Fritz!Box sein Eigen nennt kann man unter Telefonie/Eigene Rufnummern/Anschlusseinstellungen/Sicherheit die Anzahl ausgehender Anrufe begrenzen.

5. Statt der Installation der SIP-Credentials auf einem unabhängigen IP-Client sollte man über mit Fritz!FonApp über eine (weltweit funktionierende) VPN-Verbindung über der Fritz!Box telefonieren.

 

Die Swisscom könnte ein übriges tun und ein Kostenlimit für die Festnetznummer einführen...

 

Falls deine SIP Credentials erst mal abhanden gekommen sind, dann war Punkt 4 wenigstens ein gutes Placebo, um dich in Sicherheit zu wiegen. Die FritzBox bekommt sicher nichts davon mit, wenn jemand mit deinen SIP Credentials Auslandsgespräche führt. Das läuft direkt über die Swisscom Wolke, und die Gespräche sind danach wenigstens in deinem Kundencenter verzeichnet. Die FritzBox kann möglicherweise etwas mehr Telefonie als eine IB, aber sicher keine Telepathie.

 

Punkt 5 könnte in der Beziehung etwas bringen, falls du deine FritzBox als internen SIP Client hinter die Internetbox hängst. Mit den internen SIP Daten hat man nur in deinem Netz Zugriff. Keine externe SIP Credentials = weniger Risiko. Möglicherweise ist das aber nicht deine Wunschkonfiguration.

 

Walter

Nachricht 23 von 30
@Walter_Wp schrieb:

@Wolf aus dem Wallis schrieb:
Auf Risiken hinzuweisen ist in Ordnung.

 

Lösungen anzubieten, um diese zu begrenzen sind wichtiger:

 

... 4. Falls man eine Fritz!Box sein Eigen nennt kann man unter Telefonie/Eigene Rufnummern/Anschlusseinstellungen/Sicherheit die Anzahl ausgehender Anrufe begrenzen.

5. Statt der Installation der SIP-Credentials auf einem unabhängigen IP-Client sollte man über mit Fritz!FonApp über eine (weltweit funktionierende) VPN-Verbindung über der Fritz!Box telefonieren.

 

Die Swisscom könnte ein übriges tun und ein Kostenlimit für die Festnetznummer einführen...

 

Falls deine SIP Credentials erst mal abhanden gekommen sind, dann war Punkt 4 wenigstens ein gutes Placebo, um dich in Sicherheit zu wiegen. Die FritzBox bekommt sicher nichts davon mit, wenn jemand mit deinen SIP Credentials Auslandsgespräche führt. Das läuft direkt über die Swisscom Wolke, und die Gespräche sind danach wenigstens in deinem Kundencenter verzeichnet. Die FritzBox kann möglicherweise etwas mehr Telefonie als eine IB, aber sicher keine Telepathie.

 

Die Begrenzung der Anrufe ins Ausland hat mit den abhanden kommen der SIP-C. nichts zu tun, sondern eher was mit der Putzfrau oder den Kids. Falls die SIP-Daten in einem SIP-Client im Natel gespeichert sind gilt: Handy weg = SIP-Daten weg

Ansonsten hast du recht, die FB merkt nicht ob das Natel gestohlen wurde - die IB auch nicht.

 

Punkt 5 könnte in der Beziehung etwas bringen, falls du deine FritzBox als internen SIP Client hinter die Internetbox hängst. Mit den internen SIP Daten hat man nur in deinem Netz Zugriff. Keine externe SIP Credentials = weniger Risiko. Möglicherweise ist das aber nicht deine Wunschkonfiguration.

 

Es ist natürlich Blödsinn 2 Router zu betreiben - einer reicht. Falls man eine FB benutzt gelingt die Telefonie mit der FritzFon-App via VoIP und einer VPN-Verbindung auf die FB. Interne SIP-Credentials zu generieren ist mit der FB überflüssig. Nachteil: Die VPN muss stehen um über das "Festnetz" angerufen werden zu können.

 

Walter


@Walter_Wp

 

Siehe meine Bemerkungen oben in blau.

 

Das Risiko dass die SIP's gehackt oder abhanden kommen ist sowieso gering, riskanter ist das Problem mit den 0900-er Nummern, da gibt es bestimmt (geheime) Zahlen, wie häufig diesbezüglich Reklamationen bei der Swisscom eingehen und die SC daran mitverdient.

 

Zum Thema Kostenbegrenzung / Kostenlimit schweigt man sich aus!!! Ist wohl eher ein Thema für den Kassensturz oder die WEKO.

 

Gruss aus dem Wallis
Novice
Nachricht 24 von 30

Diese Aussage scheint mir nicht ganz richtig.

Da für die kleine Internet Box keine Daten erhältich sind.

Finde ich nicht in Ordnung, dass die mit der Light Box mal wieder den kürzern ziehen.

 

Super User hed
Super User
Nachricht 25 von 30

Was heisst den kürzeren ziehen ?

 

Es ist doch logisch, dass sich die verschiedenen Boxen (von unterschiedlichen Generationen und Preisklassen) in der Leistung und den Funktionen unterscheiden.

Novice
Nachricht 26 von 30

hi zusammen,

 

ist es möglich mit den Sipcredentials am Swisscom Voip Server anzumelden, oder nur am Router lokal also 192.168.x.x?

 

sprich ist es "echtes VoIP" das auch per Fremd-App auf dem iPhone & weltweit ginge?

 

thanks

bye.

 

Super User
Nachricht 27 von 30
@green,

Es sind beide Varianten möglich.

In der Internetbox kannst du lokale Sip-Daten abrufen und verwenden

Und in deinem Kundencenter kannst du globale Sip-Daten (credentials) abrufen
keep on rockin'
Super User hed
Super User
Nachricht 28 von 30

@green schrieb:

hi zusammen,

 

ist es möglich mit den Sipcredentials am Swisscom Voip Server anzumelden, oder nur am Router lokal also 192.168.x.x?

 

sprich ist es "echtes VoIP" das auch per Fremd-App auf dem iPhone & weltweit ginge?

 

thanks

bye.

 


@green

 

Es gibt kein echtes oder unechtes VoIP.

 

Im einen Fall meldet sich deine Fremdapplikation lokal bei der IB an und im andern Fall direkt auf dem Server des Providers. VoIP ist es in  beiden Fällen.

Novice
Nachricht 29 von 30

du hast natürlich völlig recht... aber bei den eigentlich VoIP Providern meldest du dich nie lokal an ausser du hättest eine PBX...

Super User hed
Super User
Nachricht 30 von 30

@green

 

Was soll denn ein eigentlicher VoIP-Provider sein ? Und wie bezeichnest du Swisscom ?

 

Und auch bei den PBX gibt es in der Regel 2 Anschlussarten:

 

- Direkt auf der SIP-Plattform des Providers

ODER

- Lokal an einem SBC (Session Border Controller), der wiederum an der SIP-Plattform des Providers angeschlossen ist