abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Snom D305 an Internet Box 2

Highlighted
1 von 8

Ich überlege mir, ein Snom D305 Kabel Festnetztelefon zu kaufen.

Dieses kann seine Speisung aus dem Netzwerk beziehen, was aber anscheinend nicht immer funktioniert.

 

Betreibt jemand das Snom D305  an der Internet Box 2 und funkionierx es ohne externes Netzteil (dieses ist ziemlich teuer)?

 

Gibt es generelle Aussagen zu Snom Tisch-Telefonen mit Internet Box 2?

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Super User
2 von 8

@spacenavigator  schrieb:

 

 

Betreibt jemand das Snom D305  an der Internet Box 2 und funkionierx es ohne externes Netzteil (dieses ist ziemlich teuer)?

 

 


Ich betreibe keine Snom, kann dir aber versichern, das die Internetbox 2 kein PoE Ausgang auf den LAN Interfaces hat, und somit das Telefon nicht direkt via Netzwerkkabel mit Leistung versorgt werden kann.

Also entweder Netzteil, PoE Switch oder PoE Injektor dazwischen schalten.

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

7 Kommentare
Highlighted
Super User
2 von 8

@spacenavigator  schrieb:

 

 

Betreibt jemand das Snom D305  an der Internet Box 2 und funkionierx es ohne externes Netzteil (dieses ist ziemlich teuer)?

 

 


Ich betreibe keine Snom, kann dir aber versichern, das die Internetbox 2 kein PoE Ausgang auf den LAN Interfaces hat, und somit das Telefon nicht direkt via Netzwerkkabel mit Leistung versorgt werden kann.

Also entweder Netzteil, PoE Switch oder PoE Injektor dazwischen schalten.

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Level 1
3 von 8

Hallo spacenavigator

 

Ich probiere schon seit mehreren Wochen ein Snom D785 mit lokalen SIP credentials an einem Swisscom Anschluss in Betrieb zu nehmen.

Leider funktioniert es nicht, obwohl auf der Swisscom Hilfeseite sogar ein Konfigurationsbeispiel vorhanden ist!

Weder Swisscom noch Snom sind bis jetzt bereit zur Hilfe!

 

Hier mein Community Beitrag:

https://community.swisscom.ch/t5/Festnetz/Problem-mit-lokalen-SIP-Credentials-snomD785-und-internetb...

 

 

 

 

Highlighted
Super User
4 von 8

@EB-Bender da bleibt dir nur noch eine Möglichkeit mit Wireshark herauszufinden warum es nicht funktioniert.

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Highlighted
5 von 8

Update zu meinem ursprünglichen Beitrag

 

Als Ersatz für mein defektes analoges Tischtelefon habe ich mir für wenig Geld ein gebrauchtes SNOM 300 mit Netzteil gekauft. Ich wollte die neue VoIP Technik kennenlernen.

 

Persönliches Fazit:

 

Ich habe völlig unterschätzt, wie komplex und kompliziert die neue VoIP Technik ist.

Wei bei EB-Bender, auch nach stundenlangem Programmieren nach Anleitung funktioniert alles, nur telefonieren kann ich nicht (forbidden!)

 

Ich denke, für einen Laien wie mich ist es sinnvoller, auf eine analoge Plug and Play Lösung zu setzen.

Das SNOM wird weiterverkauft und ein klassisches Telefon gesucht.

Ich möchte ja schlussendlich nur telefonieren und nicht meine ganze Freizeit mit Programmieren verbringen.

Zum Glück hat die Internetbox und hoffentlich auch die zukünftigen Nachfolger noch eine Analogbuchse.

 

Eine interessante Erfahrung war es trotzdem.

 

Editiert
Highlighted
Super User
6 von 8

@spacenavigator 

 

Was ist der Grund das Du unbedingt ein analoges Telefon verwenden willst ?

Heute verwendet man HD-Phone auch wegen der Sprachqualität.

 

Die Geräte unten gibt es auch zum grössten Teil im freien Handel.

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/produkte/festnetztelefone.html?category=fixTelephones_RES&fi... 

Highlighted
Super User
Super User
7 von 8

Ich verwende als Hauptapparat auch ein ca. 20 jähriges analoges Gerät. 

 

Das ist immer noch der einfachste Weg. Das funktioniert Plug-and-Play ohne irgend etwas einstellen zu müssen, es braucht keine geladenen Akkus und man kann das Telefon auch nicht irgendwo im Haus verlegen. Und die Hausinstallation ist eh vorhanden, was will man mehr ?

 

Und was die Sprachqualität anbelangt hatte ich ohne HD-Audio nie ein Problem mit der Verständigung. Ich höre ja nicht Radio via Telefon, für Sprache genügt der Frequenzgang 300 Hz - 3400 Hz.

Highlighted
8 von 8

Genau diese Erfahrung mache ich auch.

 

Von Analog-Kabeltelefon zu Analog-Kabeltelefon:

Lowfi, aber immer sauber; man kann sogar dreinreden und (unhöflich…) den Redefluss unterbrechen.

 

Hat die Gegenseite ein Funktelefon:

Zwischendurch perfekte Hifi-Qualität; dann aber immer wieder Chräscheln, Knattern, Unterbrüche, langes Echo etc…

Und der Lautere hat immer die Oberhand.

Immerhin ein "Vorteil": da die Echo Latenzzeit oft mehrere Sekunden beträgt, hört man alles zweimal.

 

 

Nach oben