abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Business Communication via RDS

Highlighted
Novice
1 von 1

Hallo zusammen

 

Wir haben bis zum April 2019 erfolgreich die Business Communication App auf mehreren Endkunden RDS im Einsatz gehabt. Wir hatten hier bis zu diesem Zeitpunkt die 22.2.x im Einsatz, die stabil lief. Dann wurden wir - bedingt durch das Sicherheitszertifikat - gezwungen die Clients zu updaten.

 

Die 22.7.2.263 funktionierte nicht und startet mit ausgegrautem Anmeldeformular und dem Text "Netzwerk nicht verfügbar" in der Statusleiste. Aus den Logs geht hervor, dass der Client keine gültige Netzwerkkarte findet. Der Swisscom war dieses Problem direkt bei meinem Anruf bekannt. Man bat mit die 22.5.3.220 zu installieren, welche man mir auch zur Verfügung stellte. Auch diese funktionierte aber nicht.

 

Als ich den Support Mitarbeiter darüber in Kenntnis gesetzt hatte, hat man mich angerufen und mir mitgeteilt, dass RDS grundsätzlich nicht supported wird und man mir nicht mehr hilft. Zack & Ende der Diskussion. Ich hatte noch gebeten, dass man mir dies bitte schriftlich mitteilen möge, weil ich ab und an Mühe habe, dass die Kunden mir gar nicht mehr glauben was alles passiert. Das wurde aber nicht gemacht.

 

Zuvor wurde mir in einer Mail vom 24.04.2019 wurde mir allerdings noch folgendes mitgeteilt:

 

Wir sind derzeit daran, mit dem Hersteller des Softclients eine für Terminalumgebung Supportete Lösung zu bekommen.

 

So, jetzt sind ja fast 4 Monate vergangen und ich bin mir auch recht unsicher was ich unseren Kunden genau anbieten soll. Die gesamte IT Infrakstruktur werde ich nicht eben umbasteln können. Der Workaround über die Mobile App vertröstet unterdessen kaum noch.

 

Kurzum: Ist eine Lösung in Sicht? Evtl. auch ein anderer Client eines Drittanbieters? Gibt es ein anderes Swisscom Produkt, dass besser geeignet ist? Oder muss ein anderer Anbieter her?

 

Für den Fall, dass wir keine Lösung finden, gehe ich davon aus, dass die Swisscom meine Kunden nicht einfach so aus den Verträgen lässt, weil die RDS Lösung wahrscheinlich schon vorher nicht supported war (ist meine Vermutung, aber so lange es läuft interessiert das eben auch niemanden - da bin ich selber Schuld).

 

Ich würde in diesem Fall die Kunden bitten direkt mit der Swisscom Kontakt aufzunehmen und auch die diesjährigen Ausfälle mit ins Spiel zu bringen. Oder was würdet ihr da machen?

 

Gruss,

Jan