abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Phishing Mails

1 von 8

Gibt es eine Möglichkeit, einen bestimmten Absender blockieren zu lassen? Am besten direkt durch Swisscom, damit solche Mails gar nicht mehr zugestellt werden. Ich erhalte alle paar Wochen E-Mails, angeblich von Netflix, die mich dazu auffordern, meine Zahlungsinformationen zu aktualisieren.

Wenn ich diese E-Mails aber zum Beispiel an die Melde- und Analysestelle Informationssicherung weiterleiten möchte, geht das nicht, da sie Spam-Merkmale aufweist. Warum kann ich die also nicht weiterleiten, aber erhalten? Kann man da nichts tun?

7 Kommentare
Super User
2 von 8

Das kannst du in Bluewin Webmail machen.

Einstellungen - Blockierte Absender - Hinzufügen.

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
3 von 8

Das ist aber nicht wirklich das, was ich will. Dann werden die Mails ja einfach in den Papierkorb gelegt.

Ich möchte aber am besten, dass die gar nicht zugestellt werden.

Super User
4 von 8

Swisscom filtert schon komplett aus, denke da z.B. an die extreme Spamwelle vor ein paar Wochen. Nur ist Spam nicht immer gleich Spam; oder was für dich Spam ist, muss für mich nicht auch zwingend Spam sein. Deshalb geht Swisscom den Weg mit dem individuellen Filter, so hat jeder die Möglichkeit, den noch etwas "feintzutunen".

Zudem löscht Swisscom genau mit derselben Begründung nicht einfach alle als Spam taxierten Mails, sondern verschiebt die nur in einen separaten Ordner; so kannst du immer noch selber über die Mails entscheiden. -> Ist übrigens ganz praktisch, wenn doch mal die eine oder andere email vom Swisscom-Spamfilter fälschlichwerweise als Spam eingestuft wurde (soll ja auch vorkommen :winking: ) 

 

Thomas

Contributor
5 von 8

@himpelpumpel

 

Dazu ändert sich auch immer der Absender der Mail, wenn du in den Anzeigenamen des gefakten Netflix Namens reinklickst (da steht oft eine völlig andere Mailadresse). Irgendwann ist die Blockierte Absender Funktion auch voll.

 

Swisscom wird nicht einfach Mails löschen, weil Spam nicht gleich Spam ist und der Spam Mechanismus ist automatisiert und kann nicht unterscheiden, ob es sich um ein erwünschtes oder unerwüschtes Mail handelt.  Beispiel: Oft werden Newsletter als Spam deklariert,  diese Mails werden von anderen Empfängern aber gewünscht.

 

Klar, falls ein Virus im Mail-Anhang mitgeschickt wird, löscht der Provider umgehend das Mail und der Empfänger wird diese Mail nie zu Gesicht bekommen. Mit diesem Vorgehen wird eine Gefahr für den Empfänger eliminiert.

 

Gruss

SonGoku73

Editiert
Highlighted
Contributor
6 von 8

!solche mails nicht mehr erhalten!

 

----Ursprüngliche Nachricht----
Von : *@bluewin.ch
Datum : 13/01/2019 - 12:22 (MN)
An : *@bluewin.ch
Betreff : Nachricht vom Sicherheitsdienst. Der Zugang zu Ihrem Konto erfolgt uber Dritte.

Ich grüße Sie!

Ich habe schlechte Nachrichten für dich.
28.06.2018 - an diesem Tag habe ich Ihr Betriebssystem gehackt und vollen Zugriff auf Ihr Konto erhalten *@bluewin.ch.

Wie war es:
In der Software des Routers, mit der Sie an diesem Tag verbunden waren, gab es eine Sicherheitsanfälligkeit.
Ich habe diesen Router zuerst gehackt und meinen bösartigen Code darauf abgelegt.
Bei der Eingabe im Internet wurde mein Trojaner auf dem Betriebssystem Ihres Geräts installiert.

Danach habe ich alle Daten auf Ihrer Festplatte gespeichert (ich habe Ihr gesamtes Adressbuch, den Verlauf der angezeigten Websites, alle Dateien, Telefonnummern und Adressen aller Ihrer Kontakte).

Ich wollte dein Gerät sperren. Und benötigen Sie eine kleine Menge Geld für das Entsperren.
Aber ich habe mir die Websites angesehen, die Sie regelmäßig besuchen, und kam zu dem großen Schock Ihrer Lieblingsressourcen.
Ich spreche von Websites für Erwachsene.

Ich möchte sagen - du bist ein großer Perverser. Sie haben ungezügelte Fantasie!

Danach kam mir eine Idee in den Sinn.
Ich habe einen Screenshot der intimen Website gemacht, auf der Sie Spaß haben (Sie wissen, worum es geht, oder?).
Danach nahm ich Ihre Freuden ab (mit der Kamera Ihres Geräts). Es stellte sich wunderbar heraus, zögern Sie nicht.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Sie diese Bilder Ihren Verwandten, Freunden oder Kollegen nicht zeigen möchten.
Ich denke, 395€ sind ein sehr kleiner Betrag für mein Schweigen.
Außerdem habe ich viel Zeit mit dir verbracht!

Ich akzeptiere nur Bitcoins.
Meine BTC-Geldbörse: 18Pt4B7Rz7Wf491FGQHPsfDeKRqnkyrMo6

Sie wissen nicht, wie Sie die Bitcoins senden sollen?
Schreiben Sie in einer Suchmaschine "wie Sie Geld an die BTC-Geldbörse senden".
Es ist einfacher als Geld an eine Kreditkarte zu senden!

Für die Bezahlung gebe ich Ihnen etwas mehr als zwei Tage (genau 50 Stunden).
Keine Sorge, der Timer startet in dem Moment, in dem Sie diesen Brief öffnen. Ja, ja .. es hat schon angefangen!

Nach Zahlungseingang zerstören sich meine Viren und schmutzigen Fotos automatisch.
Wenn ich die angegebene Menge nicht von Ihnen erhalte, wird Ihr Gerät gesperrt, und alle Ihre Kontakte erhalten ein Foto mit Ihren "Freuden".

Ich möchte, dass du umsichtig bist.
- Versuchen Sie nicht, mein Virus zu finden und zu zerstören! (Alle Ihre Daten sind bereits auf einen Remote-Server hochgeladen.)
- Versuchen Sie nicht, mich zu kontaktieren (Dies ist nicht möglich, ich habe Ihnen diese E-Mail von Ihrem Konto aus gesendet).
- Verschiedene Sicherheitsdienste helfen Ihnen nicht weiter; Auch das Formatieren einer Festplatte oder das Zerstören eines Geräts ist nicht hilfreich, da sich Ihre Daten bereits auf einem Remote-Server befinden.

P.S. Ich garantiere Ihnen, dass ich Sie nach der Bezahlung nicht mehr stören werde, da Sie nicht mein einziges Opfer sind.
Dies ist ein Hacker-Ehrenkodex.

Ich empfehle Ihnen von nun an, gute Antiviren-Programme zu verwenden und regelmäßig (mehrmals täglich) zu aktualisieren!

Sei nicht böse auf mich, jeder hat seine eigene Arbeit.
Abschied.
Editiert
Super User
7 von 8

@breimarder

 

Solche E-Mail sollte man  nicht öffnen  sondern sofort in den Spamfilter werfen und dann löschen.

Expert
8 von 8

@breimarder  schrieb:

!solche mails nicht mehr erhalten!

 

----Ursprüngliche Nachricht----
Von : *@bluewin.ch
Datum : 13/01/2019 - 12:22 (MN)
An : *@bluewin.ch
Betreff : Nachricht vom Sicherheitsdienst. Der Zugang zu Ihrem Konto erfolgt uber Dritte.

Ich grüße Sie!

Ich habe schlechte Nachrichten für dich.
28.06.2018 - an diesem Tag habe ich Ihr Betriebssystem gehackt und vollen Zugriff auf Ihr Konto erhalten *@bluewin.ch.

Wenn du deine e-Mail Adresse so unbedacht in öffentlichen Foren platzierst, musst du dich nicht wundern, wenn du solchen Spam abkriegst....

🙄

Ich leite meine e-Mail nach gMail weiter und lösche sie auch gleich im Swisscom Webmail. Google hat aufgrund der riesigen e-Mail Volumen extrem gute Spam Filter. Da kann Swisscom sich noch so gut Mühe geben, das werden die nie in der Qualität hinkriegen. Wenn du sowieso ein Google Konto für dein Mobile-Device hast, wäre das eine abwägbare Alternative.

Es muss halt jeder für sich selber abwägen, ob er seine e-Mails einem grossen Konzern zum lesen geben mag.

😉

Editiert
Nach oben