abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Momentan wieder extreme Anzahl Spammail

Super User hed
Super User
381 von 412

@kaetho  schrieb:

.....

Klar, ich kann pro Tag auch 50 emails löschen; darum geht es mir nicht. Aber wie wahrscheinlich einige von uns, betreue ich ein paar ältere Familienmitglieder in Sachen EDV und Internet. Da ist es immens wichtig, dass man sich auf den Spamfilter vom Anbieter verlassen kann. Und das kann ich jetzt nicht mehr. Es hat schon einiges an Mehraufwand, Erklärungen, Korrekturen und Problemen verursacht, weil solche Spammails mittlerweile extrem gut gemacht sind.

.....


Ich will die Situation in keiner Weise beschönigen, aber weniger Schadmails (0 wird es nie geben) heisst nicht zwangsläufig mehr Sicherheit. Ich persönlich habe die umgekehrte Erfahrung gemacht.

 

Bei meinem zweiten Mail-Account (nicht von Swisscom) erhalte ich nur 3 - 4 "Schadmails" pro Jahr. Jene Schädlinge die dort durchschlüpfen sind so gut gemacht, dass ich letztes Jahr prompt bei einem Phishing-Mail angebissen habe. Beim Swisscom Account geschieht mir eher der umgekehrte Fall, dass ich ab und zu ein Mail zuviel lösche.

 

Der Beratungs- und Betreuungsaufwand wird nicht geringer wenn jemand einen Account hat, bei dem er/sie sich in falscher Sicherheit glaubt, nur weil er/sie dort nahezu keine Schadmails erhält.

Expert
382 von 412

Was @hed schreibt entspricht auch meiner Erfahrung mit "Endkunden":

Solche die nur selten SPAM erhalten, neigen eher dazu dadurch verunsichert zu werden bzw. darauf hereinzufallen als solche, die regelmässig mit SPAM konforntiert sind.

 

Das soll wie gesagt nicht heissen, dass die Swisscom ihre Probleme nicht in den Griff bekommen sollte.

Aber einen 100% sicheren SPAM- und Malware-Filter werden wir auf absehbare Zeit wohl nicht haben (und hatten wir auch in der Vergangenheit nie). D.h. das "sichere Internet" für unbedarfte Anwender die nicht in der Lage sind richtig einzuschätzen, was auf ihrem Schirm passiert, gibt es schlicht und einfach nicht. Daran zu glauben ist gefährlich.

Super User hed
Super User
383 von 412

Bei grossen Firmen werden von den IT-Abteilungen sogar regelmässig bewusst selbst präparierte "Schadmails" intern in Umlauf gebracht, um die Mitarbeiter damit zu sensibilisieren.

 

Super User
384 von 412

Ok, ich schreib's halt nochmals explizit hin: Ich will von Swisscom eine mindestens gleich hohe Erkennungsrate bei Spammails, wie das z.B. Hostpoint hinkriegt. Technisch absolut möglich. Ich denke, von Swisscom darf man das erwarten.

Contributor
385 von 412

Also ehrlich... gehts noch? Die Zustellung von SPAM-Mails auch noch POSITIV dazustellen?

 

Wenn dies effektiv die Einstellung eines IT-Spezis ist, dann stelle ich dessen Kompetenz stark in Frage!

 

Ich finde es extrem mühsam auf meinem primären Mail plötzlich mehr SPAM als normale Mails zu erhalten. Wenn ich zwei Tage nicht reinschaue habe ich 20 neue Spammails und irgendwo dazwischen ist vielleicht eine sinnvolle Mail, welche ich nun aber vielleicht übersehe.

 

Es geht nicht darum die Swisscom zu zertrampeln, weil sie offenbar kein Interesse hat dies zu fixen ODER die Hardware überfordert ist. Hardware kann aufgestockt werden und die Software haben viele offenbar besser im Griff. Aber eben, ist halt ein gratis Service, wieso sollte man denn hier Effort reinstecken wenn eh nicht noch mehr Kohle reinkommt, oder?

 

Jänu, ich habe meine Mails kurzerhand umgeleitet zu einem Provider, bei dem der SPAM-Filter funktioniert.

 

Schöne zämme! :D

Contributor
386 von 412

@WalterB  schrieb:

@martin1 

 

Mit dem Hinweis unten liegst Du falsch.

 

Super-User wird man nicht durch besonders intelligente Beiträge, sondern durch besonders viele.

 

SU wird man wenn man auf den verschiedenen Themen praktische Erfahrung hat und  gratis hilft  Probleme von Kunden für Kunden zu lösen, es kann schon sein das es manchmal Antworten gibt welche nicht unbedingt das gelbe vom Ei sind.

Jedenfalls die meisten Probleme werden gelöst.

 

N.b. schau mal mit dem Link unten ob Dein E-Mail Konto im Netz bekannt ist !

 

https://haveibeenpwned.com/

 


Wie wird denn der Status "Super-User" in einem nicht modererierten Forum sonst verliehen?

 

Das schreibt die Swisscom selber dazu: «Unsere aktivsten Community Mitglieder nennen wir Super User.»

 

Daraus folgt: wer am meisten schreibt, wird Super-User. Die zahlreichen nichtssagenden Kommentare aus diesem Kreis bestätigt meine Behauptung.

 

Dabei sollte sich natürlich nicht jeder betroffen fühlen – es gibt zum Glück auch Ausnahmen.

Super User hed
Super User
387 von 412

Niemand stellt Schadmails positiv dar. CLSU und ich haben nur davor gewarnt, sich in falscher Sicherheit zu wiegen, falls man z.B. einen Account bei einem Provider mit nahezu perfektem Schutz hat. Die Verantwortung, die Mails dann noch kritischer zu hinterfragen, kann man nicht an den Provider delegieren.

 

Zum Vergleich:

Es soll ja auch Autofahrer geben, die umso risikoreicher fahren, je mehr Assistenzsysteme mit an Bord sind.

Contributor
388 von 412

Ja, man sollte das von Swisscom erwarten dürfen. Leider ist es heute so, dass alles was Zeit und Geld kostet in den Hinterrgrund gerückt wird. Der Kunde bezahlt immer mehr und die Gegenleistung wird immer weniger. Es wird nur dort investiert wo möglichst rasch möglichst viel Geld verdient werden kann - da bleibt der Kundenservice auf der Strecke. Für mich eine Art "Wegwerfmentalität" in der Kommunikations- und-IT Branche.

Contributor
389 von 412

Wie ich sehe, drehen wir uns im Kreis. Es ist alles gesagt, alle haben gejammert. Es ist Zeit, dass sich etwas Positives tut. Sollte jemand von euch Bluewin-Mitarbeitern mitlesen, dann stelle ich die Frage an ihn oder sie:

 

Wie lautet euer Beitrag zu unserer Diskussion? Seid ihr filtermässig weitergekommen oder habt ihr kapituliert und beschlossen, zu diesem Thema zu schweigen?

 

Ich weiss, das ist ein Userforum, aber immerhin haben sich Bluewin-Mitarbeiter hier schon geoutet. Es gibt also Leute von euch, die ab und zu hinschauen. Also, bitte: Informiert uns über den Stand der Dinge, damit wir uns wieder Wichtigerem zuwenden können. Danke.

  

Expert
390 von 412

@GuidoT  schrieb:

Hallo

Ich kann Euch versichern, dass unsere Teams und der Lieferant mit 100% Engagement dabei sind, die immer noch anhaltende Spamwelle zu bekämpfen. Aber es ist ein Katz- und Mausspielt. Mehr möchte ich nicht dazu sagen. Es werden aber noch weitere Massnahmen in den nächsten 2-3 Wochen implementiert. Wir konnten die abgefangenen Mengen aber massiv erhöhen.

Guido


@Dedek ich denke da kam heute schon ein statement.

MfG Doc

Das Einzige, was ich weiss, ist, dass ich Nichts weiss.

Wer aber die Weisheit mit Löffeln frisst, kann danach klug scheissen.

Expert
391 von 412

@Dedek  schrieb:

Wie ich sehe, drehen wir uns im Kreis. Es ist alles gesagt, alle haben gejammert. Es ist Zeit, dass sich etwas Positives tut. Sollte jemand von euch Bluewin-Mitarbeitern mitlesen, dann stelle ich die Frage an ihn oder sie:

 

Wie lautet euer Beitrag zu unserer Diskussion? Seid ihr filtermässig weitergekommen oder habt ihr kapituliert und beschlossen, zu diesem Thema zu schweigen?


 

Ähm, gab doch zuletzt heute Morgen eine Meldung aus der Swisscom-Chefetage?!

Contributor
392 von 412

@Dedek ich denke da kam heute schon ein statement.

Oh, sorry, GuidoT. Das ist mir entgangen. Danke! Dann will ich mal glauben, dass es Swisscom ernst meint mit der Problemlösung. Ich für meinen Teil wende mich wieder anderem zu.  

Super User
393 von 412

Ich höre sie jetzt schon... "Aber es kam doch von bluewin...

 

kaetho230.04.jpg

Expert
394 von 412

siehe mehr infos dazu unter "https://urlhaus.abuse.ch/url/187992/"

 

Expert
395 von 412

@kaetho  schrieb:

Ich höre sie jetzt schon... "Aber es kam doch von bluewin...


 

Natürlich unschön, dass sowas durchkommt.

 

Ich bin trotzdem der Meinung: Wem man nicht beibringen kann, auf sowas nicht hereinzufallen, der wird sich nie sicher im Internet bewegen können.

Auf den Strassenverkehr umgemünzt würde das bedeuten: Kein Führerschein.

Super User
396 von 412

Ja, für unsereiner mag das gelten. Es gibt aber Menschen unter uns, die sind da etwas unbedarfter...  und brauchen etwas Unterstützung, ohne dass man sie gleich bevormundet.

Expert
397 von 412

Es wird ja in unserer Gesellschaft so gut wie niemand bevormundet. Und im Internet schon gar nicht ;-)
Ich habe nur eine Feststellung gemacht: Wer nicht beurteilen kann, was auf dem Bildschirm passiert, der wird früher oder später etwas "einfangen", egal ob man null oder hundert Filter dazwischenhängt.

Das ist ja bei weitem kein aufs E-Mail beschränktes Phänomen. Andere rufen bei Mike Shiva an oder hängen sich Wunderkristalle gegen kosmische Strahlung an die Lampe. Auch da wird keiner bevormundet. Er lebt halt ggf. mit dem finanziellen Schaden.

 

Dass das gerade für ältere Leute alles andere als leicht ist, ist völlig klar.


Aber eben, wenn der Filter einmal so gut sein sollte, dass nur noch alle zwei Jahre so ein Mail durchgeht, dann klicken es dafür dann wohl erst recht alle an... weil sie haben ja seit zwei Jahren (also in ihrer Einnerung "noch niiiiie") eine Falschmeldung im Internet erlebt.

 

 

398 von 412

Seit Monaten kommen die Spams mit dem genau gleichen Inhalt bei mir an. Nur die Absender- Adressen wechseln. Ich melde natütlich schön "brav" diese Spams. Manchmal habe ich wieder für eine Woche Ruhe. Aber dann gehts von neuem wieder los. Scheinbar müssen wir Swisscom Kunden mit dem jetzt hald in Zukunft leben! Ich frage mich nur, dass es einer so grossen Firma nicht gelingt diese immer gleichen Inhalte der Spams zu filtern.

Novice bra
Novice
399 von 412

In der letzten Zeit vermehrt Spam  Mails mit gleichem Inhalt, aber von wechselnden, verdeckten Absendern.

 

Absender blockieren nützt daher nichts.

 

Spam an Filterhersteller melden nützt auch nichts.

 

Was kann man tun, um dies abzustellen ? ? ?

Expert
400 von 412

@bra  schrieb:

 

Was kann man tun, um dies abzustellen ? ? ?


Im Moment kannst du nichts sinnvolles tun, um das erhöhte SPAM-Aufkommen auf deiner Bluewin-Adresse abzustellen.

Die Probleme sind bekannt und werden beantworten.

Alles weitere wurde schon x-fach und ausführlich in diesem "Thema" hier beschrieben, d.h. bei Interesse einfach ein bisschen "zurückblättern" und lesen.