abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Momentan wieder extreme Anzahl Spammail

Anonym
241 von 412

Bei mir ist das selbe Problem.

 

Vorallem erhalte ich Spam wie:

 

- Ryanair Gutscheine

- CBD Extracte

- TestoUltra

 

Ich markiere diese Emails ständig als Spam, aber Swisscom kann diese nicht blockieren.

Die Mail werden meistens von der Microsoft Domäne gesendet.

 

Zum Beispiel:

from@microsoft.com

reply@microsoft.com

 

Spam.png

 

Ich hoffe Swisscom kann diese Spam bald durch Erkennung von Schlagwörter filtern.

Editiert
Expert
242 von 412

bei mir das gleiche, hoffe das ganze wird bald von der swisscom blockiert...

Super User
243 von 412

Im Moment erhalten vermutlich viele Tausende von Bluewin-Mailkonten genau diese sich immer wiederholenden immer gleichen Spam-Mails ungefiltert in ihre  Inboxen.

 

Leider befindet sich der Bluewin-Spam-Filter im Moment aktuell irgendwo zwischen partieller Selbstaufgabe und völliger Kapitulation.

Weitere Spammeldungen seitens Benutzer sind deshalb sicher sinnlos.

 

Wie weit es noch schlechter werden muss, bis es dann wieder besser wird, entzieht sich leider meiner Kenntnis, aber Hoffnung ist sicher angesagt.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Anonym
244 von 412

Hallo zusammen
ich habe jetzt am Wochenende mal nach einer Lösung geschaut, welche man selber bauen könnte.
Vermutlich wird die Swisscom auf die schnelle keine Lösung bringen.

Meine Idee war es einen Spam-Filter zwischen Bluewin.ch und meinen Endpoints (iPhone E-Mail Client etc.) zu schalten.
Die Eierlegende-Wollmilchsau habe ich (noch) nicht gefunden.

 

iOS:
Für iOS gäbe es aktuell nur die Lösung von SpamDrain:
https://itunes.apple.com/de/app/spamdrain-email-spam-filter/id346767120
https://spamdrain.com/de/index.html#
Nachteile: Das Abo kostet zwischen 25-30$ pro Jahr pro E-Mail Adresse (was für mich ok wäre - wenn dafür keine Daten gesammelt werden) und man muss seine Anmeldedaten übergeben (finde dies ziemlich problematisch, da man nicht sieht was für eine Firma hinter dem Service steckt und wie diese abgesichert ist :S) 

Android:
Für Android gibt es unzählige Apps. Da müsst Ihr selber googeln - sry.

Google als externe Lösungen:
Ihr nutzt eure Bluewin Adresse unter GMail und lasst die Spam-Mails durch Google blockieren.

https://www.onlinewarnungen.de/ratgeber/spam-mails-blockieren-gmail-schuetzt-sie-vor-werbung-und-vir...
Nachteile: Google scannt alle E-Mails und gab in der Vergangenheit den Entwicklern Einsicht in die Nachrichten, ohne dass die betroffenen Benutzer informiert wurden (Müsst selber entscheiden, ob ihr das wollt). 

Eigene Lösung:
Ihr lasst euren PC 24/7 laufen (oder ein Raspberry Pi etc...) und installiert eine Antispam Lösung, welcher sich vor eurem Mail Client (z.B Outlook oder Thunderbird etc.) befindet und trainiert euren Spamfilter. Mit der Zeit sollte dieser dann in der Lage sein, die Mails automatisch in den Spam Folder zu verschieben, was dann via SMTP und Mail Client synchronisiert wird.
Beispiele:

https://www.spamihilator.com/de/

https://www.spamfighter.com/SPAMfighter/Product_Info.asp

Nachteile: Der Betrieb und die Verwaltung ist aufwendig (dafür maximalen Datenschutz)....

Bei den genannten Lösungen, weiss ich nicht ob diese das Problem auch 100% lösen können.
Wenn jemand vielleicht noch bessere Ideen hat, wäre ich froh wenn diese hier geteilt werden würden.
Ansonsten sind wir aktuell auf Swisscom angewiesen!

LG
Anon


 

Editiert
Contributor
245 von 412

Der langen Rede kurzer Sinn:

Weil die Swisscom auch nach Wochen nicht in der Lage ist, ihren SPAM-Filter mit ein paar der immer gleichen Betreffzeilen dieser SPAM-Welle zu ergänzen, soll nun jeder der 100’000en Bluewin-Kontoinhaber eine solch komplizierte Lösung implementieren (die übrigens für 99% der Benutzer nicht nachvollziebar sein dürften)?

Ich habe da eine viel einfachere Lösung: ich lösche die Mails.

Sie sind nämlich für mich auf einen Blick erkennbar. Und ich ärgere mich über die untätige Swisscom, für die diese Mails offensichtich nicht auf einen Blick erkennbar sind.

Super User
246 von 412

Eigene Domain E-Mail Konto und praktisch keine Probleme, kostet halt jährlich etwas.

Contributor
247 von 412

Also ich fänds mehr als angebracht, wenn die Swisscom selbst einmal Stellung dazu nehmen würde!

Es kann doch in der heutigen Zeit nicht sein, dass die Swisscom nicht in der Lage ist (oder sein will), Spam mit immer wiederkehrenden gleichen Betreff zu filtern.  Auch sollte es möglich sein, dass de User wenigstens in seinem Webmail eine Möglichkeit hat eine Regel zu erstellen, welche solche Mails löscht.

Klar kann man die Mails einzeln manuell löschen! ....aber es NERVT!

Contributor
248 von 412

Ich erhalte immer wieder die gleichen Spams, obwohl ich sie gemeldet und als Spam markiert hatte. Das ist echt mühsam. TestoUltra - sogar 4 gleich nacheinander/ Russian Woman. Spams mit Wörtern drin, die doch in einem normalen Filter abgefangen werden müssten? Hallo Swisscom? Ich habe ein Hotmail-Account und dort habe ich überhaupt keine Probleme. Wenn das so weiter geht lösche ich mein Bluewin-Account. Das geht einfach gar nicht. Gibt es wenigstens die Möglichkeit eine Regel zu setzen? Wenn eine Mail mit dem Wort Testo eingeht soll es direkt in den Spam. Wo gebe ich das ein?

Wäre cool - jemand könnte mich retten :-))

New Member
249 von 412

Ich habe leider genau das gleiche Problem.

Novice
250 von 412

Auch ich bin seit drei Tagen von dieser Flut betroffen. Gibt es dagegen keine Lösung? Es ist wirklich ärgerlich!

Super User
251 von 412

Kann man als Kunde sein Service Package Classic vom Abo künden und damit 9.- pro Monat sparen?

9.- sind eigentlich zuviel für einen unbrauchbaren Dienst. Bzw ein Dienst der nur durch Spam nervt.


Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Selbstdeklaration


Swisscom spezifische Kenntnisse in Sales/Tech:

inOne/inOne KMU > In allen Rollen sowie own Gateway, own SIP Device

Smart Business Connect: Business Internet Services > CB2 Router Konfig in allen Rollen, Business Communication Services > Hosted, Trunk direct, UCC

BNS Business Network Solutions: Managed LAN > Switches, Access Points. Managed Security > Antivirus, Webfilter. RAS, PWLAN, DCS Anbindung

Generell: L1-L7, Firewall, DMZ, VPN Client/Site-Site, 802.1x, SIP, ISDN, Mivoice400, DNS, Dual Stack uvm. wie zB. Fachkundigkeit nach NIV.
Editiert
Contributor
252 von 412

da die Swisscom es nicht für nötig hält zu diesem Thema Stellung zu nehmen, wäre es vermutlich am wirksamsten, an die Öffentlichkeit zu gehen (zB. Kassensturz, Konsumentenschutz o.ä.).

Ich suche mir einen neuen Provider, welcher seinen Spamfilter im Griff hat und man selber eigene REgeln erstellen kann.

Novice
253 von 412

@aidan_58 

 

Ich habe genau seit dem selben Zeitraum täglich mehrere SPAM Nachrichten. Das Problem scheint mir, dass die angezeigten E-Mail Absender jeweils vertrauenswürig erscheinen aber auch ständig wechseln. Z.B. from@microsoft.com, service-info@pearl.ch, mailer@swisslosmail.ch

 

Ich weiss im Moment auch nicht mehr was ich noch tun soll. Ich erhalte die Mails allerdings nur auf einer von mehreren Bluewin E-Mailadressen, somit gehe ich nicht von einem generellen Bluewin Problem aus.

Contributor
254 von 412

Innovation im Zusammenhang mit Problemlösungen ist bei Swisscom leider ein Fremdwort. Genau so wie Kundenorientierung, Kundenunterstützung, Kundenfreundlichkeit ... einfach alles was mit dem zahlenden Kunden zu tun hat, sind Fremdwörter bei Swisscom. Innovativ wird Swisscom nur wenn es Geld bringt, anschliessend lässt man die Kunden hängen - nicht nur in diesem Spam-Problem-Fall. Anfragen werden einfach nicht beantwortet. Irgendwann wird dieses Verhalten den Kunden gegenüber zu einem Bumerang.

Novice
255 von 412

Bei mir leider genauso. 10 bis 20 in 24h. Sehr nervig.

New Member
256 von 412

Habe das gleiche Problem. Die E-Mails als Spam zu markieren (Symbol Verbotsschild) wie von Swisscom empfohlen, hilft leider nicht. Ich habe nun begonnen alle Absender zu blockieren (im Webmail oben rechts, Symbol Einbahnschild). Somit wandern nun alle diese Mails direkt in den Papierkorb. Unter "Einstellungen > E-Mail > Blockierte Absender" sind alle blockierten E-Mailadressen aufgelistet. Habe nun auch gleich einige Domains blockiert, bspw. @pearl.ch oder @sytes.net... Mein Postfach ist nun wieder deutlich aufgeräumter 🙂 Wenn neue Mails es doch wieder ins Postfach schaffen, diesen Absender auch noch blockieren 😉

 

 

Contributor
257 von 412

Das mit den Domains blockieren mache ich schon seit Beginn dieser Spams, also seit gut einer Woche, nur nützt das überhaupt nichts, am nächsten Tag kommen wieder andere Domains, und die vorigen kommen gar nicht mehr. Es wird wirklich langsam mühsam, man hat ja schliesslich noch was anderes zu tun als den ganzen Tag Absender manuell im webmail zu blockieren, vorallem wenn man meherere Geschäftsmailadressen bei Swisscom hat.

Novice
258 von 412

Seit einigen Wochen erhalten ich mehrere (zwischen 6-10) Emails pro Tag/Nacht, welche klar SPAM zugeordnet werden können. Sex/Geld/Bitcoin/Gewinne, etc.  Was ist mit eurem Spam-Filter passiert? Bisher war das immer recht gut gefiltert worden.

Anonym
259 von 412

Liebe Swisscom Mitarbeiter (Ich richte mich an euch, da Ihr zum Teil Nachrichten zum Thema Spam kommentiert habt @GuidoT @LyliD @TomSch@MiriamF ... bitte leitet die Nachricht an die entsprechende Abteilungen weiter)

 

Gewisse Leute hier werden schon seit über 1 Monat mit immer den gleichen Spam-Nachrichten täglich massiv vollgespamt und die einzige Antwort welche wir von der Swisscom erhalten ist, dass die Techniker mit Hochdruck am Problem arbeiten.

 

Wir erhalten aber keine Infos, was genau das Problem ist, wie lange wir noch warten müssen, was konkret für Schritte unternommen werden, wie wir uns verhalten sollen etc. 

 

Nächste Schritte:

- Ich verlange von euch jetzt, dass Ihr dieses Problem an die höchsten Stellen eskaliert! (Und wenn Ihr dafür den CEO Urs Schaeppi höchstpersönlich aus dem Bett holen müsst!)

 

- Beauftragt die PR-Abteilung, dass die Kunden mit einem offiziellen Schreiben informiert werden, was genau das Problem ist, welche nächsten Schritte unternommen werden, wie lange wir Kunden uns gedulden müssen (und eine offizielle Entschuldigung an die betroffenen Kunden wäre wünschenswert) etc.

 

Aktuell werden wir von der Swisscom als zahlende Kunden seit Wochen wie ein Stück Schei*** behandelt. Wir erhalten keine richtige Infos und meine Geduld mit der Spamflut neigt sich dem Ende zu!

 

Ich gebe euch bis Freitag 05.04.2019 18.00 Uhr Zeit uns ein offizielles Statement abzugeben.

Ansonsten werde ich (aus purer Verzweiflung) mich an die Medien wenden und mit dem Problem an die Öffentlichkeit gehen!

LG
Anon

 

   

Editiert
Swisscom
260 von 412

@Anonym Ich bin die entsprechende Stelle, da das eMail - Produkt in meinem Team ist. Zusammen mit den Kollegen der Technik versuchen wir ein gutes Produkt, was nebenbei als kostenlose Zugabe zum DSL-Produkt abgegeben wird für die allermeisten Kunden, bereitzustellen. Uns ist die Situation bewusst und wir probieren alles, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Aber es scheint nur ein Teil der Konten betroffen zu sein. Anscheinend werden gezielt Adressen "angegriffen". Wir bekommen manchmal keine SPAM-Nachrichten und dann innerhalb einer Minute Millionen davon. Das macht es so schwierig die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Wir sind permanent dabei, diese Angriffe abzuwehren, aber, und das muss ich leider zugeben, ist nicht immer möglich. 

 

Sorry für die Probleme und Du kannst sicher sein, dass wir alles machen, was möglich ist.

 

Guido

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG