abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.

Bluewin E-Mail Passwort im Kundencenter anzeigen?

Highlighted
Super User
121 von 133

Ja bei mir ist ein Jahres ABo vorhanden für 5 Office !

Highlighted
Level 6
122 von 133

Was erscheint hängt davon ab, welche Version verwendet wird.

 

Version 2016 (und neuer) mit Updatestand ab Frühsommer letzten Jahres zeigt die neue (unbrauchbare) Ansicht.

 

Ältere Versionen (oder aus irgendwelchen Gründen ungepatchte Versionen von '16 oder 365) zeigen die alte, brauchbare Ansicht.

 

Bei den neueren/gepatchten Versionen kommt man aber via Systemsteuerung immer noch zur alten Ansicht.

 

 

Wie dem auch sei: Wenn du dein in Outlook gespeichertes Mailpasswort auslesen willst, dann lad dir "Mailpassview" von Nirsoft herunter.

(Funktoniert für POP/IMAP-Konti. Exchange-Konti benötigen ein anderes Tool.)

Highlighted
Level 2
123 von 133

Ich habe selber ein Programm, um Mail-Passwörter auszulesen. Wird von Windows Defender allerdings als Virus behandelt. Eigentlich geht es mir um die Antwort auf die Nachrichten 116 und 119 von crve (?) und WalterB über das Auslesen von Passwörtern über das Outlook-Menü. Das funktioniert bei mir nicht, oder ich mache etwas falsch. Auch in der Systemsteuerung über "e-mail" erscheint wieder nur das traditionelle e-mail einrichten, wo ich das Passwort wissen muss, keine Möglichkeit auszulesen. Mein Office ist nur mit Serial Key installiert, nicht mit Microsoft-Konto. Vielleicht liegt's daran?

Highlighted
Super User
124 von 133

Es geht schon lange in die Richtung, dass Passwörter nicht mehr "einfach so" auslesbar sind. Bei vielen Anbietern war das Auslesen gar nie möglich, Swisscom hat dann (endlich) auch umgestellt, und Outlook schliesst da jetzt auch nur eine Sicherheitslücke, wenn das jetzt nicht mehr möglich ist.

 

Sicherere Passwörter werden immer wichtiger. Da macht es nur Sinn, wird das nachträgliche Auslesen (womöglich schon jahrelang gleicher) von Passwörtern erschwert oder verunmöglicht.

 

Am einfachsten und nachhaltigsten wird es sein, man arrangiert sich damit. Halt mal sich hinsetzen und die zwei, drei Clients umstellen/neu einrichten, wenn man das alte Passwort nicht mehr weiss und ein neues setzen muss. Im gleichen Zug kann man Keepass, Lastpass, oder wie sie alle heissen, gleich einrichten.

 

Thomas

Highlighted
Super User
125 von 133

@Xochi-Shop

 

Bei mir ist das neuste  Outlook 2019 Version 1812  drauf, angezeigt wird es aber als  Outlook 2016 / 365  und somit ist die Passwort Anzeige vermutlich neu vorhanden ?

 

Komischerweise findet man aber auf der Microsoft Homepage keine Hinweise.

Highlighted
Level 6
126 von 133

@Xochi-Shop  schrieb:

Ich habe selber ein Programm, um Mail-Passwörter auszulesen. Wird von Windows Defender allerdings als Virus behandelt. 

[...]

Das funktioniert bei mir nicht, oder ich mache etwas falsch.


- Ja, Windows Defender deklariert Mailpassview fälschlicherweise als Virus. Du müsstest kurzzeitig den Echtzeitschutz deaktivieren um das Programm zu nutzen.

- Die Methode das Passwort direkt in Outlook anzeigen zu lassen habe ich auch noch nie gesehen. Will aber nicht ausschliessen, dass dies in irgend einer neuen Version geht.

 

 

@kaetho  schrieb:

Es geht schon lange in die Richtung, dass Passwörter nicht mehr "einfach so" auslesbar sind. Bei vielen Anbietern war das Auslesen gar nie möglich, Swisscom hat dann (endlich) auch umgestellt, und Outlook schliesst da jetzt auch nur eine Sicherheitslücke, wenn das jetzt nicht mehr möglich ist.

 

Sicherere Passwörter werden immer wichtiger. Da macht es nur Sinn, wird das nachträgliche Auslesen (womöglich schon jahrelang gleicher) von Passwörtern erschwert oder verunmöglicht.

 

- Meines Wissens war das Auslesen in Outlook (mit Bordmitteln) noch nie möglich. Allenfalls ist es in einer ganz frischen Version seit kurzem möglich (falls stimmt, was andere hier geschrieben haben). Mit Tools wie Mailpassview ist das Auslesen hingegen nach wie vor möglich, wie seit eh und je.

 

- Das nachträgliche auslesen aus dem Client zu verhindern, ist technisch gar nicht so einfach 😉

Highlighted
Level 1
127 von 133

was heisst hier hochdeutscher?? 

Highlighted
128 von 133

Warum cha i miS Passwort vo de verschedene e-Mail-Konti nümme aaluege. 

* Kommentar durch Moderator bearbeitet.

Editiert
Highlighted
129 von 133

DE GRÖSCHTI FEHLER WO JE ÖPPER ERFUNDE HET: PASSWORT....HET SECHER NÜT SO VELL PROBLEM GENERIERT WIE PASSWÖRTER....UND FÖR D LÖSIG VO DEM PROBLEM OF ALLNE EBINE GITS DE NOBELPRIS (Nach Eingabe des Passwortes)

 

* Durch Moderator angepasst. Unnötiges Schreien ist nicht erwünscht.

Editiert
Highlighted
130 von 133

Antworte muess mer niemert ...werdes eh ned läse....und i schiesse öppe all mini Mail-Konti id Wüeschti...Wer mer öppis well säge söll e Brief schribe

Highlighted
Super User
131 von 133

@InTheAirTonight ... I de Luft hüt Nacht.. 

Level 6
132 von 133

@InTheAirTonight  schrieb:

Gopferdammi, gopferdammi, gopferdammi....Warum cha i miS Passwort vo de verschedene e-Mail-Konti nümme aaluege.


 

Weil eigentlich schon in den 90ern (wenn nicht früher) jedem Programmier-Amateur klar war, dass der Anbieter das Passwort gar nicht kennen sollte. Nur hat Swisscom diese Security-Basics erst mit über 20 Jahren Verspätung umgesetzt.

 

Wurde aber alles hier im Forum schon ein paar Dutzend mal erklärt.

 

Im Übrigens: Falls du dein Passwort in einem Client wie Outlook, Thunderbird o.ä. gespeichert hast, kannst du es vermutlich dort auslesen. Auch das wurde hier schon mehrfach erklärt.

 

Falls du konkrete Infos willst, einfach Fragen. (Sonst viel Spass beim Druchdrehen)

Highlighted
Level 1
133 von 133

Bitte an Swisscom: Solche Beiträge ignorieren oder sperren!

So nicht!!!

Am besten diesen User aussperren!

Nach oben