abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

SIP Telefonie

Highlighted
Level 1
1 von 18

Ich habe seit kurzem IP Telefonie und en Rousseau. Ist es möglich mit dem Handy via SIP Kontol auf das Telefon zuzugreifen? und so im Hause mit dem Handy zu telefonieren?

17 Kommentare
Highlighted
Super User
2 von 18

Nein, leider nicht...

oder doch...:smileywink:

#userID63
Highlighted
Super User
3 von 18

semper fi Hörb

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Super User
4 von 18
Just foe Freaks 🙂
Früher Arbeit, heute Hobby.
Highlighted
Level 2
5 von 18

Wer Freude hat alle paar Monate die Konfig. durch irgendwelche Systemanpassungen zu ändern - oder die Credentials neu auszulesen, wenn sie irgendwann nicht mehr gültig sind, ist das sicher cool. Aber wer einen stabilen Service will, der lässt solche Workarounds lieber sein. Mir wär das auf jeden Fall zu aufwändig 😉

Highlighted
Super User
6 von 18

@Tux0ne schrieb:

semper fi Hörb


he he he

Highlighted
Super User
7 von 18

Die Konfiguration eine SIP-Accounts ist ähnlich schwierig bzw. einfach wie die Konfiguration eines Email-Clients. Und ich traue es Swisscom zu, dass sie so fähig sind ihre Services so sauber aufzubauen, dass es nicht alle paar Monate grundlegende Systemanpassungen gibt. Der SIP-Provider meines Vertrauens hat in den letzten 5 Jahren gerade ein einziges Mal eine Änderung vorgenommen, die eine Anpassung der Clientkonfiguration erforderlich machte.

Highlighted
Super User
8 von 18

Einfacher ginge es, wenn Swisscom die Credentials auf Verlangen hergäbe.

 

Ich lass ja mein Smart Phone auch nicht unbeaufsichtigt rum liegen, so dass jedermann damit telefonieren kann. Den Sicherheitsaspekt ist also nicht wirklich relevant.

#userID63
Highlighted
Level 2
9 von 18

Das schützt dich meiner Meinung nach nicht vor Betrugsfällen. Was wäre bsp. wenn der SIP Verkehr je nach SIP-Client über die USA läuft und dort irgendwie separat abgrechnet wird? Bist du immer sicher, dass die eingegebenen Credentials je nach verwendeter 3rd-Party SIP Client vor der Registration auf der Swisscom Plattform nicht erst über einen anderen Server geschlauft werden, sie dann deine Zugriffsdaten haben und dadurch mit deiner Nummer Kosten generieren können? Klar gibt es renommierte Clients... aber mit diesem Risiko muss man leben können 😉

Highlighted
Super User
10 von 18

Mein traceroute sagt mir, dass der SIP-Verkehr weder via USA noch einen anderen Schurkenstaat zu Swisscom geroutet wird, was auch am Delay sofort zu bemerken wäre. Ob und an wen dann Swisscom die Daten (hoffentlich nicht) wissentlich oder unwissentlich weiterreicht ist nicht mehr mein Bier.

 

Auch sonst bereitet mir der Gedanke an einen Diebstahl der SIP-Credentials keine schlaflosen Nächte. Das dortige Passwort gilt ausschliesslich für diesen einen Account und wird sonst nirgends verwendet. Und selbst wenn einer meine Credentials sniffen täte: schlimmstenfalls könnte dieser jemand unter meiner Nummer und auf meine Kosten telefonieren.

 

Der Umgang mit Kreditkartendaten macht mir deutlich mehr Bauchweh als die theoretische Möglichkeit des Missbrauchs von SIP-Credentials.

Highlighted
Level 2
11 von 18

Dann ist ja gut, wenn der traceroute das Gegenteil bestätigt 🙂

Trotzdem kann es sein, dass theoretisch deine Logindaten irgendwo hingeschickt werden - schon beim Speichern der Konfiguration des vielleicht unseriösen SIP Clients. Das siehst du dann nicht im Delay während eines Gesprächs. Und irgend einer hat dann sicher Freude, wenn er mit deiner Nummer auf irgendwelche schmutzigen Nummern anrufen kann und so richtig viel Kohle scheffeln kann - und die Swisscom haftet hier dann nicht.

 

Anyway, ich will hier nicht den Teufel an die Wand malen. Das Missbrauchspotential ist heute sicher minimal, das liegt nicht zuletzt daran, dass SIP Telefonie (ausser Skype) hierzulande nicht flächendeckend genutzt wird.

Highlighted
Level 1
12 von 18

Erstmal herzlichen Dank an Tux0ne für seine gut verständlichen Tipps für den Umgang mit dem Centro Grande 😉

 

Mittlerweile konnte ich die Credentials ausfindig machen, doch ich hätte nicht gedacht, dass dies der einfachere Teil des Vorhabens "SIP on Android" ist. Irgendwie scheints mit dem integrierten SIP Client einfach nicht zu funktionieren (Android 4.2.1):

 

Username -> Nutzerkennung (z.B xazbchug)

Password -> Passwort aus dem CG

Server -> swisscom.ch

 

Optional settings

Authentication username -> Autorisierungsname (z.B. at7bxytt@swisscom.ch)

EDIT

Display name -> same as username

\EDIT

Outgoing proxy address -> bc1.ims.swisscom.ch

Port number -> 5060

Transport type -> UDP

Send keep-alive -> automatic

 

Bei jedem Versuch eine Nummer via SIP account zu wählen erscheint Number unreachable...Kann es sein, dass in der Zwischenzeit diese Art von Nutzung der IP-Telefonie zum unserem Leiden eingeschränkt wurde (Proxy akzeptiert nur Verbindungen direkt vom CG)?

EDIT 

Auch mit dem Bria App klappts nicht :'( Alle Versuche bisher via WLAN und auch Mobilnetz scheitern...Hab ich moeglicherweise doch nicht die richtigen Credentials?

/EDIT

 

Bin gespannt auf eure Antworten, mfG

iptables

Editiert
Highlighted
Level 4
13 von 18

iptables ich habe genau das selbe problem wie du!!!??? auf mit csip simple funktioniert es nicht.

Bin gespannt auf eure Antworten mfG

Wenn meine Bemühung zur Lösung verschaffen hat, würde ich mich freuen einen weissen Stern zu erhalten.
Highlighted
Super User
14 von 18

Die mögliche Ursache, dass sich die Credentials beim eventuellen wechseln der CPE und anschliessendem Pairing wieder geändert haben.

#userID63
Highlighted
Super User
15 von 18

Also mit dem vom TUXONE angeben Android SIP Applikation von Bria, klappt es Super

oder über die APP Fritz Phone, wenn du eine Fritzbox mit WLAN hast und dort die SIP Credentials eingerichtet hast.

Veränderung der SIP Credentials lässt sich durch abschalten des TR069 Protokolls vermeiden, dann spielt es keine

Rolle mehr, wenn du den Router tauscht. (bei beiden Routern muss das Remote Management, dann abgeschaltet sein). Aber Achtung siehe Beitrag: http://supportcommunity.swisscom.ch/t5/Diskussionen-%C3%BCber-Festnetz-und/Fritzbox-7390-Voip-kann-b...

 

Gruss User109

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Editiert
Highlighted
Super User
16 von 18

Also ich habe folgende Erfahrung gemacht mit Rousseau Telefonen:

 

wenn ich 3 Telnr. habe und diese zuerst auf dem CG konfiguriere und dann das Rousseau DUO anschliesse haut es mir die Tel. konfiguration vom CG raus. Alle Telefone läuten dann auf den 3 Rufnummern, obwohl die Rousseau DUO auf eine Rufnummer im Telefon programiert sind. IM KD-Center erscheint plötzlich eine komplett andere Telefonnummer konfiguration der Anschlüsse

 

Gruss User109

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Highlighted
Level 1
17 von 18

Besten Dank für eure Antworten. Leider bin ich aber noch nicht weitergekommen :'(

 

@Hörb: Mein CPE hab ich nicht gewechselt.

 

Betreffend TR069: Nach erfolgtem Downgrade hab ich das Protokoll wieder aktiviert, damit das CG überhaupt eine Konfiguration bekommt...liegt darin der Fehler? So wie ich die Anleitung verstanden hab, ist es ja gerade erwünscht, dass sich das CG selbst via TR069 konfiguriert, aber man die FTTH Verbindung vor dem FW-Update wieder unterbricht, damit man die Konfigurationsdatei vom Router herunterladen kann...Sobald ich die Datei hab, sollte ich ja wieder zur neuesten FW upgraden lassen können (hab ich zumindest so gemacht). Seht ihr da entsprechend die Fehlerquelle?

Geschieht überhaupt etwas, wenn ich TR069 deaktiviert lasse, sprich krieg ich dann irgendwie die config? Ich hatte den Eindruck, dass sich da nix tat bei mir nach dem einstöpseln von FTTH.

 

Da es ja mit dem Bria App nicht klappt, ist mein Verdacht gross, dass die Credentials nicht i.O. sind. Ich frage mich nur, wieso wohl bzw. wie ich zu den richtigen komm...ziemlich frustrierend das Ganze 😕

Auch schliesse ich eigentlich das von user109 angesprochene Problem mit der Firewall aus, da ich ja das CG wieder zur Centrex-Anlage connecten lasse.

 

Sollte ich weiterhin erfolglos sein, müsste ich ja um gewünschtes Ziel zu erreichen eine Fritzbox holen und als FXO-GWY konfigurieren...kann ja irgendwie auch nicht die Lösung des Problemes sein?!

 

Lg iptables

Highlighted
Super User
18 von 18

Hallo iptables,

 

ich habe auch FTTH daheim. Jedesmal wenn der Router "Pairing" (User daten werden auf den Routergeladen) ausgeführt, ändern sich die SIP daten der 1. Linie (meine Festellung). Am Besten Router Pairen lassen (weisse Powerlampe blinkt) und  vor den Pairing mit Admin und 1234 auf den Router einloggen und das Script:

 http://192.168.1.1/rg_conf.cgi ausfüren, damit du deine Konfig sicherst und das Pairing durchlaufen lassen.

 

Wie TUX ONE sagt: "Ich habe festgestellt das sich bei jeder Provisionierung die Zugangsdaten der Linie 2 jeweils komplett ändern. Linie 1 behielt aber immer die gleichen Credentials. (Muss beobachtet werden)"

 

 Es hat auch bei mir 3 Anläufe gebraucht bis ich alles beieinander hatte. Ich muss aber auch sagen, dass ich 2 CG Fiber habe.Auf dem jetzigen aktiven CG ist TR069 deaktiviert (und keine Telefonie aktiv und ADB-WEBGUI aktiv), deshalb konnte ich ohne Probleme den CG wechseln ohne das ich die Credical-Accounts geändert haben. Versuche es mal mit dem 2. Credical-Account.

 

P.S. Den weissen Stern neben dem Kudos kann man, wenn es geholfen hat, drücken und den Beitrag als gelöst markieren.

Gruss User109

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Editiert
Nach oben