abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Prepaid mit LTE

Novice
1 von 12

Hallo zusammen.

Da ich mit einer Prepaid SIM Karte von Swisscom telefoniere wird die Daten-Geschwindigkeit auf 1MB/s gedrosselt. Dazu meine Frage: Habe ich mit einem LTE Handy trotzdem einen vorteil (spürbar) - oder bringt mir dies nicht viel?

 

Vielen Dank im Voraus und viele Grüsse:

 

Matthias

11 Kommentare
Super User
2 von 12

@Matthias_E schrieb:
...Habe ich mit einem LTE Handy trotzdem einen vorteil (spürbar) - oder bringt mir dies nicht viel?

Vorteile können sein:

-du bist ggf. im noch freieren LTE-Netz statt im überlasteten 3G Netz

-besserer Ping (falls mans braucht)

 

Komischerweise kriegt man bei Prepaid M-Budget-Mobile (=Swisscom) max. 7.2MBit/s und ein 150MB Paket kostet nur 4.90 gegenüber 100MB für 9.-- bei Swisscom Prepaid.

 

POGO 1104

keep on rockin'
Editiert
Expert
3 von 12

POGO 1104 schrieb:

Vorteile können sein:

-du bist ggf. im noch freieren LTE-Netz statt im überlasteten 3G Netz

-besserer Ping (falls mans braucht)

 


 

Ob das LTE-Netz tatsächlich das freiere Netz ist bezweifle ich. Sagen wir mal, dass 90% derjenigen welche das Netz 'stark' belasten eh schon ein LTE fähiges Gerät haben. Dazu gibt noch viel weniger Antennen.

 

Hier an meinem Arbeitsort (direkten Sichtkontakt zu zwei Swisscom LTE / HSDPA+ Antennen) wird das LTE Netz immer langsamer, dafür das HSDPA+ immer schneller. Ende 2012 beim Start von LTE gingen da noch gut 20 MBit/s, heute geht noch die Hälfte. Wenn ich das HSDPA+ Netz nutze gehen heute ca. 25 MBit/s, damals knapp 5 MBit/s.

 

Bestätigt Swisscom natürlich nicht. Lediglich, dass ihre eigenen Messungen im LTE Netz hier ebenfalls nicht höher liegen. Und, dass hier angeblich das 3G Netz nicht ausgebaut wurde. Daher muss der Geschwindigkeitszuwachs von der geringeren Belastung kommen.

 

Betreffend kürzerer Antwortzeit muss ich sagen, dass ich hier in der Umgebung meistens eher mit 3G die kürzeren Zeiten bekomme.

 

Jeweils mit cnlab gemessen.

 

Contributor
4 von 12

LTE mit Prepaid kann zum Beispiel auch dann schlau sein, wenn man nur hin und wieder sehen möchte, wo Swisscom dies anbietet und wo nicht und dafür kein Abo will.

Das mit dem Mehr an Kapazität ist natrülich immer weniger ein Argument, je mehr Kunden LTE verwenden. Aber an Orten wo das Netz gut ausgebaut ist, braucht es selbst unter HSDPA+ viel, um die zugestandenen 1 MBit/s nicht mehr erreichen zu können.

 

Interessant dürfte es erst werden, wenn LTE 800 eingesetzt wird (weiss nicht ob Swisscom das vor hat, Orange macht es jedenfalls), da dieses eine grössere Reichtweie hat. In Deutschland soll man, wie ich mir habe sagen lassen, dadurch an gewissen Orten, wo es sich für die Anbieter nie lohnte, in 3G zu investieren plötzlich neben GSM auch LTE Empfang.

Super User
5 von 12

LTE hat nicht eine grössere Leistung in der Distanz, sondern eine höhere Datenleistung.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Long_Term_Evolution

Highlighted
Contributor
6 von 12

@WalterB

 

Dh hast natürlich Recht. Mir ist klar dass eine LTE mehr Kapazität bringt, sowohl auf der Seite der Basistationen als auch bei den Endgeräten (sofern nicht gedrosselt wird 🙂 ).

 

Aber ich will auf etwas anderes hinaus: Mit LTE 800 meinte ich, dass das Singal im 800 MHz Bereich gesendet wird. Und da, soweit ich verstanden hab, die Reichtweite niedrigfrequenter Signale höher ist, hiesse dies, dass jenes auch weiter von der Antenne entfernt noch für eine Verbindung ausreicht als z.B bei GSM 1800.

 Daei handelt es sich eigentlich bloss eine physikalische Gegebenheit der Signalausbreitung, was mit LTE nicht direkt zu tun hat, da es bei anderen Technologien genau gleich ist.

 

Und mein Gedanke war da: Wenn nun LTE 800 eingesetzt wird, liessen sich damit, wie in Deutschland, aufgrund der hohen Reichweite allenfalls auch Gebiete erreichen, die bisher nicht mal UMTS bekomen haben. Und das wäre dann wirklich ein Vorteil für alle mit einem LTE Gerät, nicht nur für Prepaidkunden.

 

Hingegen wenn Swisscom mir vertraglich nur 1 MBit/s zulässt, ist es derzeit IMHO unerheblich, ob via LTE oder 3G Empfang (zumal hierzulande alle LTE Basistationen auch UMTS senden).

Wobei: Wenn ich mit 7.2 MBit/s oder schneller unterwegs sein darf, dann sieht es wieder ganz anders aus...

Editiert
7 von 12

@Optimist schrieb:

Interessant dürfte es erst werden, wenn LTE 800 eingesetzt wird (weiss nicht ob Swisscom das vor hat, Orange macht es jedenfalls),


An meinem Wohnort ist UMTS 900, UMTS 2100 und LTE 800 von der Swisscom empfangbar. Die Inhausversorgung mit UMTS 900 ist deutlich besser als mit UMTS 2100.

Expert
8 von 12

(zumal hierzulande alle LTE Basistationen auch UMTS senden).


 

Es gibt auch ein paar Antennen welche nur LTE und GSM senden, dann meistens im 800 MHz bereich. Die meisten Antennen verwenden jedoch auch UMTS, richtig.

9 von 12

@Googlook schrieb:

Es gibt auch ein paar Antennen welche nur LTE und GSM senden, dann meistens im 800 MHz bereich.


Eine der wenigen Mobilfunkantennen, welche ein LTE-Signal, aber kein UMTS-Signal aussendet, steht auf dem "Hoher Kasten:

 

Hoher Kasten

 

Bis heute konnte ich auf der Bakom-Funksenderkarte erst zwei Schweizer Regionen finden, in welchen Swisscom UMTS-Empfang, aber kein GSM-Empfang anbietet:

 

1.) Schlappintal

2.) Valle di Lei

Editiert
Expert
10 von 12
Zumindest in der Agglomeration lassen sich viele Antennenstandorte finden welche kein GSM senden. Bei Bakom ist jedoch leider nicht ersichtlich wer der jeweilige Betreiber ist (oder doch?) kenne jedoch zwei Antennen hier in der Region Basel welche von Swisscom genutzt werden (ist zumindest ein Swisscom Schildchen daran).
Contributor
11 von 12

@ GranDixence: Wo wohnst Du? Wo hast Du LTE 800 von Swisscom entdeckt?

@ Optimist: Wo sendet Orange LTE 800?

 

In Illnau sendet die Swisscom heute GSM 900 und LTE 800, und kein UMTS.

Editiert
12 von 12

@dxbruelhart schrieb:

@ GranDixence: Wo wohnst Du? Wo hast Du LTE 800 von Swisscom entdeckt?

In Illnau sendet die Swisscom heute GSM 900 und LTE 800, und kein UMTS.

Ich wohne im deutschsprachigen Teil des Kanton Freiburg.

 

In Illnau stehen 4 Mobilfunkantennen. Zwei Antennen sind reine GSM-Antennen. Eine Antenne sendet LTE+UMTS+GSM aus, die vierte Antenne UMTS+GSM. Keine der beiden UMTS-Antennen in Illnau wird von der Swisscom betrieben, deshalb gibt es in Illnau nur schwachen UMTS-Empfang.

 

Standorte der Funkantennen in Illnau

 

Sehr wahrscheinlich ist dies ein Einsprachenproblem! Einsprachen von Privatpersonen, welche zu Hause im 24x7-Betrieb einen WLAN-Access Point betreiben, dessen Strahlenbelastung deutlich grösser ist als die Strahlenbelastung einer Schweizer Mobilfunkantennen...

 

Editiert