abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.
  • Geschlossen

Gigaset SL910 an Internetbox

Highlighted
Contributor JJ
Contributor
1 von 3

Hallo

Habe erfolgreich mein Gigaset SL910 an der Internetbox angemeldet. Funktioniert auch wunderbar....ausser:

Die Anrufliste ist dauerhaft leer, ankommende, abgehende, verpasste Verbindungen zeigen keine Nummern.

Ist das so?

Weiss jemand mehr über diese Kombination?

Gibt eine Einstellung an der Internetbox die diesen Missstand behebt?

danke für eine Antwort/Lösung

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Contributor
3 von 3

Hallo JJ

 

Die div. DECT Telefone werden an der IB alle im GAP Modus (Generic Access Profile) betrieben. Es wird also nur eine minimale Leistungspalette garantiert. Alles was mehr als sprechen und wählen ist, ist nicht garantiert.

Zum SL910, dies ist kein "normales" Gigaset, es wird z.B. auch nicht an einer der geläufigen Basisstationen wie dem DL500/DX600/DX800 voll unterstützt.

 

Gruss

 

bimbam60

2 Kommentare
Expert
2 von 3
Habe vor ein paar Monaten auch mal testhalber ein Gigaset SL910 direkt mit der Internetbox via DECT gekoppelt. Das Problem war, dass dann keine verpassten Anrufe signalisiert/angezeigt wurden. Direkt mit der Internetbox koppeln funktioniert wohl nur mit den Swisscom HD-Phones einigermassen vernünftig. Schade ist einfach, dass die Swisscom HD-Phones von Funktionalität, Material, Design und Haptik her bestenfalls Mittelmass sind - jedenfalls kein Vergleich zu den teureren Gigaset...
Contributor
3 von 3

Hallo JJ

 

Die div. DECT Telefone werden an der IB alle im GAP Modus (Generic Access Profile) betrieben. Es wird also nur eine minimale Leistungspalette garantiert. Alles was mehr als sprechen und wählen ist, ist nicht garantiert.

Zum SL910, dies ist kein "normales" Gigaset, es wird z.B. auch nicht an einer der geläufigen Basisstationen wie dem DL500/DX600/DX800 voll unterstützt.

 

Gruss

 

bimbam60

Nach oben