abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Endlich 4G am Bodensee

zipro
Level 2
1 von 16
Darf man auch mal sagen: danke Swisscom. Offenbar hatten sie endlich Erbarmen und haben am Untersee eine Antenne auf 4G aufgerüstet. Habe zumindest jetzt in Triboltingen 3-4 Striche Empfang, wo es vorher nur EDGE gab. Und das kommt keine Sekunde zu früh - die Antenne auf dem Galli Turm in Tägerwilen wird ja demnächst abgerissen
15 Kommentare 15
GrandDixence
Level 1
2 von 16

Die Mobilfunkantenne auf der Insel Reichenau (am Südhang des Hochwart) strahlt neu neben dem 2G/GSM-Signal  auch 4G/LTE aus:

 

https://map.geo.admin.ch/?topic=funksender

zipro
Level 2
3 von 16
Ja, das haben sie sauber hingekriegt - vor allem an den Panikmachern des Vereins Strahlenschutz vorbei - auf deutschem Gebiet dürfte es wohl nichts mit Einsprachen werden 🙂
1300
Level 1
4 von 16

Die beiden Antennen auf dem Galli Silotrum waren nur 2G, einmal von Sunrise, einmal von Salt. Hatten also nichts mit Swisscom zu tun.

Auf der Insel Reichenau senden m.W. zufolge zumindest sowohl Sc als auch Salt, ggf. auch noch Sunrise. Leider alle nur 2G, Swisscom seit ca. Februar diesen Jahres auch 4G, das ist zutreffend.

 

Salt/Sunrise Ersatzstandort Lohstampfestrasse ist leider im Rekursverfahren. "Dank" Herrn Zbornik vom IG Strahlungsfrei in Kreuzlingen sowie dem Tägerwiler Gemeinderat, der sich auch gegen die Antenne stellt und nicht einmal eine Baubewilligung erteilt hatte!!!

> http://www.thurgauerzeitung.ch/ostschweiz/thurgau/kreuzlingen/tz-kr/Taegerwilen-lehnt-Antenne-ab;art...

 

> Der Ausbau auf der Insel Reichenau erfolgte INNERHALB des "alten", bereits bewilligten Sendespektrums/Standortdatenblattes. Allerdings dürfen Mobilfunkantennen in Deutschland bis zu 10x so stark senden wie in der Schweiz wegen dem Grenzwert. Die Antennengegner halten dies natürlich für eine Lüge. Dem ist aber nicht so, d.h. es ist KEINE Lüge, sondern Tatsache. Einfach festzustellen ab dem besser empfangbaren deutschen Netz entlang der Grenze. Dasselbe gilt für Frankreich und Österreich (ich empfange in Konstanz z.T. sogar ganz schwach das österreichische Netz von 3). Nur Italien hat etwa dieselben strengen Grenzwerte wie wir.

zipro
Level 2
5 von 16
Tja, hier geht es grundsätzlich nur noch um Fortschrittsbehinderung. Seit dem Abriss der Antenne auf dem Galli Areal ist in Triboltingen und teilen von Tägerwilen kein Sunrise- und Saltempfang mehr vorhanden. Der neue Standort wäre bei einem Kieswerk - mit niemandem in der Nähe, der sich daran stört. Nicht Mal Kühe könnten dort 'geschädigt' werden. Leider haben die Leute von Strahlungsfrei, die gerne im Mittelalter leben würden, inzwischen auch die Regierung in der Tasche, wie sich auch beim Standort Industriegebiet Ermatingen gezeigt hat.

Was aus dem Salt Einspruch geworden ist, ist unklar - das ist jetzt über ein Jahr her und man hat absolut nichts mehr gehört.

Ich denke, Sunrise und Salt täten gut daran, sich am Standort Reichenau zu beteiligen und dort schnellstmöglich auf 4G aufzurüsten, sonst laufen ihnen die Kunden am Untersee davon. Reichenau mit 4G würde von Triboltingen bis Berlingen alles sauber abdecken. Tägerwilen nicht - aber wenn dir dort gerne mit Schnur und Becher telefonieren wollen, dann bitte.
1300
Level 1
6 von 16

Betr. Ermatingen: Dort hatte Salt doch letztes Jahr ein Baugesuch an der Schönhaldenstrasse 23 drin. Dieses wurde dann auch bewilligt, zumindest von der Gemeinde Ermatingen. Weisst du, ob dort Einsprache ans DBU erhoben wurde oder ist die Baubewilligung rechtskräftig? Zumindest sehe ich dort seit geraumer Zeit kein Visier mehr stehen.

 

Hoffe nur, die drei geplanten Swisscom Antennen in Kreuzlingen kommen endlich (CEHA, gegenüber dem blauen Haus sowie auf dem Hochhaus Kreuzlingen (wo Salt und Sunrise schon sind).

 

 

zipro
Level 2
7 von 16
Von der Salt Antenne in Ermatingen habe ich noch nie was gehört - hat zumindest sicherlich keinen größeren Aufschrei gegeben. Auch bei Strahlungsfrei wurde das gemäss Google wirklich diskutiert. Bist du sicher, dass da Mal ein Bewilligungsverfahren lief?
1300
Level 1
8 von 16

100%: GANZ UNTEN der Auszug aus Google Cache.

Meiner Wahrnehmung zufolge könnte es sein, dass hier die Bewilligung in Rechtskraft erwachsen ist UND gebaut werden kann. Das WEISS ich allerdings NICHT.

Die beiden Antennen in Kreuzlingen (Ceha) und beim blauen Haus) sind beide im Rekurs beim TG Verwaltungsgericht, ggf. mittlerweile beim BGer hängig. Ich hoffe inständig, dass Sc die Bewilligung erhält und dann auch BAUEN wird. Bei folgendem Artikel hatte ich auch einen Kommentar ergänzt (habe dort den gleichen Benutzernamen 😉 : http://www.thurgauerzeitung.ch/ostschweiz/thurgau/kreuzlingen/tz-kr/UEber-500-Personen-unterschreibe...

 

BAUVERWALTUNG ERMATINGEN
AUFLAGE EINER BAUEINGABE
Folgende Baueingabe ist eingegangen und wird öffentlich aufgelegt:
Bauherrschaft
Salt Mobile Sa
Rue du Caudray 4
1020 Renens VD
Projektverfasser
Enkom Ingenys AG
Schellenrainstrasse 13
6210 Sursee
Bauvorhaben
Neubau Mobilfunkanlage für Salt
Liegenschaft Nr.
628
Adresse
Schönhaldenstrasse 23, Ermatingen
ÖFFENTLICHE AUFLAGE
Vom
26. Oktober 2015 bis 14. November 2015
Ort
Gemeindekanzlei Ermatingen
Wer vom Bauvorhaben berührt ist und ein schutzwürdiges Interesse hat,
kann während der Auflagefrist beim Gemeinderat, Rathaus, 8272 Ermatingen schriftlich und begründet Einsprache erheben.
Die Baupläne können während der Auflagefrist am Auflageort eingesehen werden.
Ermatingen, 23. Oktober 2015
Gemeinderat Ermatingen

zipro
Level 2
9 von 16
Ah ja, tatsächlich. Danke für die Info - da laufen sicher noch Verfahren, sonst wäre die Antenne längst gebaut worden. Kann auch sein, dass der Liegenschaftsbesitzer einen Rückzieher gemacht hat.

Aber egal - da ich in Triboltingen wohne und mit Swisscom und Sunrise telefonieren (letzteres nur noch via Indoor Box möglich Dank der Gemeinde Tägerwilen), tangiert mich das nicht direkt. Was ich mir von dem Seegemeinden wünschen würde: Antennenstandorte nur dann bewilligen, wenn sie von mindestens zwei der drei Anbieter gemeinsam genutzt werden. Aber dafür dann auch wirklich bewilligen.
1300
Level 1
10 von 16

Ich sag dir was: Die Antenne an der Lohstampfestrasse wird kommen. Die Frage ist nur wann. Und ich schätze, es wird noch ca. 3-4 Jahre dauern. Denn in Tägerwilen wohnen unglückseligerweise tatsächlich SEHR hartnäckige Antennengegner (u.a. der pensionierte Gemeindeschreiber, welcher im Hertlerquartier wohnt (alle Infos aus der Zeitung/google), und die werden bis vor das BGer rekurrieren. Aber Sunrise und Salt werden den Standort zusammen nutzen und haben ihre Pläne 3x überarbeitet und entspr. neue Gesuche eingereicht (das erste glaub 2012, dann 2013 und das letzte nun im Rekurs stehende 2014). Und die Abdeckung ist SCHLICHT inexistent in Tägerwilen geworden. Zu einem gewissen Teil natürlich auch das Versäumnis und insofern der Fehler vonseiten der Anbieter.

zipro
Level 2
11 von 16
Ja, hatte von Anfang an das Gefühl, dass im Tägerwiler Gemeinderat Leute von Strahlungsfrei sitzen. Krasser Interessenkonflikt - sollte vielleicht Mal von den Medien durchleuchtet werden.

Die mangelnde Abdeckung erhöht zumindest den Druck. Strahlungsfrei wird kaum argumentieren können, dass es ja bereits eine gute Abdeckung gibt und dass die Antenne nur zur Kapazitätsverbesserung dient. Das ist sonst deren Standardargument.

Das Argument bezüglich Landschaftsschutz ist lachhaft. Das Kieswerk ist bereits potthässlich.

Wenigstens bietet Sunrise die Indoor Box und Swisscom eine (schwache) 4G Abdeckung. Daher bin ich einigermaßen versorgt - ausser ich wage es, mich im Garten aufzuhalten 🙂
1300
Level 1
12 von 16

ganz ehrlich: Du sprichst mir aus der Sehle, kann dein letztes Statement 1:1 nur bestätigen.

Medien sind leider bezüglich den Antennen linkslastig und nur am Aufruhr interessiert, nicht an sachlichem Journalismus.

GrandDixence
Level 1
13 von 16

@zipro schrieb:
Der neue Standort wäre bei einem Kieswerk - mit niemandem in der Nähe, der sich daran stört.

Grundsätzlich sollten Mobilfunkantennen dort aufgestellt werden, wo die Mobiltelefone am meisten benutzt werden: Mitten in den Wohquartieren.

 

Je grösser die Distanz zwischen Mobiltelefon und Mobilfunkantenne, desto stärker muss das Mobiltelefon und die Mobilfunkantenne senden (höhere Sendeleistung). Ist die Distanz zwischen Mobiltelefon und Mobilfunkantenne gering, kann das Mobiltelefon bzw. die Mobilfunkantenne dank der dynamischen Leistungsregelung die Sendeleistung reduzieren. => Die Gesprächspartner können "flüstern" und werden trotzdem sehr gut verstanden.

 

Steht die Mobilfunkantenne weit weg ausserorts, müssen die Mobiltelefone (und die Mobilfunkantenne) die Sendeleistungen hochschrauben, damit die grosse Distanz zwischen Wohnquartier und Mobilfunkantenne überwunden werden kann. Bei grosser Distanz zwischen Mobilfunkantenne und Mobiltelefon sorgt die dynamische Leistungsregelung für hohe Sendeleistungen => Die Gesprächspartner müssen sich "anschreien", damit sie überhaupt erhört werden.

 

Je mehr Mobilfunkantennen für die Mobilfunk-Abdeckung einer Ortschaft eingesetzt werden, desto kleiner wird die gesamte Strahlungsbelastung.

 

http://www.bafu.admin.ch/publikationen/publikation/00686/index.html?lang=de

Editiert
GrandDixence
Level 1
14 von 16

Neben den drei öffentlichen Schweizer Mobilfunkanbietern (Swisscom, Sunrise, Salt) will auch die SBB in den nächsten Jahren entlang der Bahnstrecke Schaffhausen - Kreuzlingen neue Mobilfunkantennen aufstellen. Diese neuen Mobilfunkantennen werden für das nicht-öffentliche GSM-R-Mobilfunknetz verwendet:

 

https://www.sbb.ch/sbb-konzern/sbb-als-geschaeftspartnerin/angebote-fuer-evus/telecom/gsm-r.html

 

Steht plötzlich eine neue Mobilfunkantenne in einem Bahnhof entlang des Untersee, so ist diese Mobilfunkantenne sehr wahrscheinlich von der SBB für GSM-R aufgestellt worden.

 

zipro
Level 2
15 von 16
Was wollen die heute noch mit GSM? GSM durfte ansonsten landesweit bis 2025 abgeschaltet werden
1300
Level 1
16 von 16

hierzu die interessante Einstein Sendung v. 27.02.2014:

http://www.srf.ch/play/tv/einstein/video/unterwegs-einstein-im-strahlenmeer?id=72137ebd-0cac-4d69-96...

 

und für jene kleine Minderheit, die zu den "Strahlungsgegnern" zählen, hier der Link der Gruppe Gigaherz, dir erwartungsgemäss behauptet, dass Einstein von vorne bis hinten lüge: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=66855

 

😉

Nach oben