abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.
  • Geschlossen

Eine sauteure Angelegenheit.... rücksetzen auf Werkseinstellungen bei Prepaid Swisscom !

Highlighted
Level 3
Level 3
1 von 14

Folgendes ist passiert: Bisher war ich Inhaber eines Tastentelefons mit einem Guthaben von 50 CHF. Neu erhielt ich das alte Smartphone der Tochter und als Prepaid-Kunde passte die SIM-Karte nicht hinein. weil zu gross - ich bekam aber problemlos im Swisscom-Center eine Neue.  An dieser Stelle : Vielen Dank - Swisscom !

Für die Neuinstallation wurde dann nach meinem WLAN Anschluss und Passwort gefragt, was ich auch machte... merkte dann aber. dass noch das Google-Konto der Tochter drin war.

Ich machte mich schlau - oder wollte es wenigstens - und fand im Internet den Hinweis, dass man am Besten auf die Werkseinstellungen setzt, was auch problemlos ging...

Allerdings merkte ich dann, dass dies eine sauteure Angelegenheit ist: Nachdem ich das Handy im Kundencenter registriert habe (wir haben Vivi M, Internet, Festnetz, TV 2.0) und dann im Kundencenter auf "Prepaid Nutzung" gehe (und mit +130# überprüft habe) stelle ich mit Erschrecken fest, dass mich dieser Vorgang CHF 47.69 kostete (19 MB) ... 😞

Kann man bei einem Prepaid nur auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, wenn man eine Prepaid-Karte benutzt, wo praktisch nichts mehr drauf ist ? ... Das Handy funktioniert zwar einwandfrei, aber es wurde mir einfach das ganze Guthaben "gestohlen".... weil gegen meinen Willen von WLAN auf Datenverkehr gewechselt wurde.

 

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Super User
13 von 14

Toll, dass es jetzt geklappt hat.

SIM und Abo sind wirklich zwei verschiedene Dinge, die rein gar nichts miteinander zu tun haben. Die SIM identifiziert lediglich Deine Telefonnummer und nichts anderes.

Du könntest jetzt auch z.B. auf das teuerste Postpaid-Abo wechseln, deshalb hättest Du trotzdem immer noch die gleiche SIM-Karte, denn der Abo Tarif ist nicht auf der physischen SIM-Karte programmiert, egal wie alt oder wie neu die ist, sondern auf den Vertragsstammdaten bei der Swisscom im „Zentralcomputer“ hinterlegt.

P.S.: Die Preistabelle, die Du als Foto reingestellt hast, finde ich wirklich originell, muss wirklich noch aus dem letzten Jahrtausend stammen und sicher wird es nicht mehr viele Abos auf diesem Tarif geben. Kannst Du Dich vielleicht noch erinnern, im welchem Jahr Du diesen Prepaid-Vertrag ungefähr abgeschlossen hast?

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
13 Kommentare
Highlighted
Super User
2 von 14

Was erwartest du jetzt?? 

Geld zurück? 

Das wird es nicht geben. Da müsstest du doch beim Hersteller beschweren. 

Swisscom kann nichts dafür. 

So etwas sollte man von einer Fachkundigen Person machen lassen. 

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Highlighted
Super User
3 von 14

@wef

Das ist eigentlich nur möglich, falls Du noch einen Uralt-Prepaid Tarif benutzt, oder Du hast das ganze im Ausland auf einem fremden Netz mit allen, vielleicht auch unbewusst, geöffneten Roaming-Abzockeroptionen durchgeführt. Das MB für CHF 2.50 ist total seltsam und gehört bei allen modernen Abos eigentlich nicht in die Schweiz.

Seit ca. 5 Jahren gibt es für die Swisscom Prepaid Abos für die CH eine Datennutzungflaterate als Standard für die Prepaid SIM-Karten, welche 2 CHF/Tag kostet.

Falls Du wirklich noch einen „Methusalem-Prepaid-Tarif“ hast, solltest Du den dringend wechseln, denn dann zahlst Du eigentlich für alles schon seit Jahren viel zu viel.

Falls Du das im Ausland in einem fremden Netz durchgeführt hast, musst Du in Zukunft mit dem Roaming einfach vorsichtiger sein, oder falls Du es tatsächlich benutzen willst, vorher geeignete Datenpakete kaufen.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
Highlighted
Level 3
Level 3
4 von 14

Nein ich beschwere mich nicht (aber es ist ärgerlich, weil dies meinem Sohn auch einmal passiert ist, dort war einfach 30 CHF drauf und wurde alles verbraucht) , aber was wäre denn passiert, wenn ich - wie kürzlich - nur 5 CHF drauf gehabt hätte ?  Dann wärs wahrscheinlich billiger gewesen... 

Die ursprüngliche SIM-Karte war eine uralt und ich habe sie gegen eine neue ersetzt)-

Ich wohne tatsächlich 500m hinter der Grenze ....  ich mache dies in Zukunft in der "sicheren" Innerschweiz... 😉

 

Highlighted
Level 3
Level 3
5 von 14

@marcus    Ich erwarte eine Aufklärung, was falsch lief.... das mit den 2 Fr geht ja auch nicht, da brauche ich ja wieder eine neue SIM Karte wegen dieser InOne Angelegenheit und dann wechsle ich gleich zu mbudget, wo ich relativ günstig Daten bekomme.... Beim anderen Handy sind wir zufrieden damit. 

Highlighted
Level 1
6 von 14

Telekommunikationsunternehmen nutzen die Versäumnisse und Faulheit der Privatkunden gnadenlos aus und verdienen damit "gutes Geld".

Hier eine kurze Auflistung, was im "aktuellen Beispiel" alles versäumt wurde:

a) Mindestens einmal jährlich muss das aktuelle Prepaid- oder Abo-Angebot kontrolliert werden. Telekommunikationsunternehmen bieten von Zeit zu Zeit neue, deutlich billigere Prepaid- oder Abo-Angebote an, auf welche man nur per händischen Eingriff wechseln kann.

Das aktuelle Swisscom Prepaid-Angebot hat den Namen "inOne Mobile Prepaid". Ein Wechsel auf das Prepaid-Angebot "inOne Mobile Prepaid" ist sehr einfach mit einem SMS möglich: SMS mit dem Text "INONEPREPAID" an die Telefonnummer 444 senden.

https://www.swisscom.ch/content/dam/swisscom/de/about/medien/medienmitteilung/2017/20170920-swi-tari...

 https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/mobile/uebersicht-ueber-alle-swisscom-444-services.htm...

 

b) Der Basistarif Schweiz/FL wurde nicht im Cockpit ausgeschaltet: Am Computer oder besser direkt am SmartPhone die Webseite:

https://cockpit.swisscom.ch aufrufen => Im Hamburger-Menü (ganz oben links) den Eintrag "Basistarife" wählen und unter "Schweiz FL" den Schalter "Basistarif aktivieren" nach links schieben.

Mit "Basistarif Schweiz/FL:=Aus/Links" fallen bei der ungewollten Nutzung der Mobilen Daten/Internet in der Schweiz/Fürstentum Liechtenstein keine Gebühr von 2.- CHF/Tag an.

 

c) Der Basistarif Ausland wurde nicht im Cockpit ausgeschaltet: Am Computer oder besser direkt am SmartPhone die Webseite:

https://cockpit.swisscom.ch aufrufen => Im Hamburger-Menü (ganz oben links) den Eintrag "Basistarife" wählen und unter "Ausland" den Schalter "Basistarif aktivieren" nach links schieben.

Mit "Basistarif Ausland:=Aus/Links" fallen bei der ungewollten Nutzung der Mobilen Daten/Internet im Ausland oder in Grenzregionen keine "sauteuren" Roaming-Gebühren an.

 

Suchhilfe, falls das Hamburger-Menü nicht gefunden wird:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger-Men%C3%BC-Icon

Editiert
Highlighted
Level 1
7 von 14

Lebt man in der Grenzregion, sollte das Mobiltelefon per "Netzwahl manuell" zum Einbuchen in das Swisscom-Mobilfunknetz gezwungen werden. Ansonsten fallen teure Gesprächskosten von 0.45 CHF/Minute beim Telefonieren über das ausländische Mobilfunknetz an statt 0.90 CHF/Stunde beim Telefonieren über das Swisscom CH/FL-Mobilfunknetz! Siehe auch die Roaming-Tarifabfrage:

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/mobile/auslandtarife/tarifabfrage.html

Bei Mobiltelefone mit dem Betriebsystem Android ist die manuelle Netzwahl gut versteckt unter:

Einstellungen -> Verbindungen -> Weitere Einstellungen -> Mobile Netzwerke

Highlighted
Level 3
Level 3
8 von 14

@GrandDixence  Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Leider konnte ich die Vorgabe  bei a) CH/FL von 10 CHF pro MB (wird so angezeigt) nicht ändern, weder bei eingeschalteten, noch ausgeschalteten Datenverkehr. Aber allein der Umstand, dass ich bei Swisscom für 1 MB 10 CHF bezahlen muss und nichts agegen unternehmen kann (z.B. mittels Datenpaketen) .... aber bei mbudget dann für für das 150 fache nicht einmal den halben Preis oder für 1500MB mit 12.80 nur wenig mehr... dann bin ich ja blöd, nicht schnell zu wechseln... sobald Taxen mit Telefon verbraucht und Datenverbrauch total abschalten (Roaming wegen der Grenznähe sowieso) .

Jedenfalls vielen Dank für die Aufklärung.... 

Highlighted
Level 1
9 von 14

@wef schrieb:

Leider konnte ich die Vorgabe  bei a) CH/FL von 10 CHF pro MB (wird so angezeigt) nicht ändern, weder bei eingeschalteten, noch ausgeschalteten Datenverkehr.


Ich verstehe die Aussage nicht. Das Basistarif-Fenster bei Punkt b) und c) sollte beim Prepaid-Angebot "inOne Mobile Prepaid" wie folgt aussehen, ansonsten ist etwas nicht in Ordnung:

Swisscom_Cockpit_Basistarife.png

Highlighted
Super User
10 von 14

@wef

SMS mit dem Text "INONEPREPAID" an die Telefonnummer 444 senden!

Mache doch einfach mal zuerst das Wichtigste, was @GrandDixence Dir bereits geraten hat und Du hast innert Sekunden einen aktuellen und Marktkonformen Tarif! Den ganzen Detaileinstellungsrest kannst Du Dir ev. dann auch schenken.

Falls Du das SMS nicht versendest, bleibst Du durch dessen Unterlassung einfach auf dem aus heutiger Sicht völlig überteuerten Prepaid Tarif aus dem letzten Jahrhundert sitzen...

Ist zwar eigentlich reinste Abzockerei, da es aber gesetzlich nicht erforderlich ist, den Kunden "proaktiv" auf ein besseres Angebot zu wechseln, machen das eigentlich alle Telcos so.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
Highlighted
Level 3
Level 3
11 von 14

Expert GrandDixence

Bei mir sieht es leider so aus - kann es nicht ändern:

Die SIM-Karte habe ich vorgestern im Swisscomshop erhalten!Screenshot_20180111-213942.png

Highlighted
Level 3
Level 3
12 von 14

Expert Shorty7777    @GrandDixence

Jetzt hat es geklappt.... Danke

Highlighted
Super User
13 von 14

Toll, dass es jetzt geklappt hat.

SIM und Abo sind wirklich zwei verschiedene Dinge, die rein gar nichts miteinander zu tun haben. Die SIM identifiziert lediglich Deine Telefonnummer und nichts anderes.

Du könntest jetzt auch z.B. auf das teuerste Postpaid-Abo wechseln, deshalb hättest Du trotzdem immer noch die gleiche SIM-Karte, denn der Abo Tarif ist nicht auf der physischen SIM-Karte programmiert, egal wie alt oder wie neu die ist, sondern auf den Vertragsstammdaten bei der Swisscom im „Zentralcomputer“ hinterlegt.

P.S.: Die Preistabelle, die Du als Foto reingestellt hast, finde ich wirklich originell, muss wirklich noch aus dem letzten Jahrtausend stammen und sicher wird es nicht mehr viele Abos auf diesem Tarif geben. Kannst Du Dich vielleicht noch erinnern, im welchem Jahr Du diesen Prepaid-Vertrag ungefähr abgeschlossen hast?

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
Highlighted
Level 3
Level 3
14 von 14

Expert Shorty7777  Zuerst möchte ich mich für die Hilfe bedanken mit dem Hinweis der SMS an 444. Gleichzeitig bin ich etwas sauer auf die Bedienung im Swisscomshop, die mich nicht darauf aufmerksam gemacht hat , auch wenn ich nicht das von ihr gewünschte teure Abo wollte, weil das Handy von meiner Frau relativ selten gebraucht wird (bisher als Tastenhandy) - vielleicht wäre dann die Rückstufung auf die Werkseinstellung beim neuen  Occasion-Handy preislich anders verlaufen....

Das SIM-Karte stammte noch von unserem ersten Handy, so anfangs-mitte 90er, ein 20cm langer "Prügel" d.h. so 5*4*20cm, registrieren musste man damals sich nicht, die Min. kostete so 50Rp , die 1. Min. glaub noch mehr und auch beim Empfang fielen 30 Rp an und eine Telefonkarte kostete 50 Fr. und war schnell verbraucht. 

Ich fragte im Swisscomshop, ob sie mir die SIM-Karte auf Grösse Micro zuschneiden könnten , weil ich keine Schablone hätte ...  😉

Nach oben