abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Die neuen NATEL®-Abos ab 21. März 2016

Novice
21 von 87

Hallo Herr Wüthrich

dann nehmen Sie mich bitte auf die Liste für den Wexel am 21.3.

mfg 

U Neidhart

Super User
22 von 87

@melhart schrieb:

Hallo Herr Wüthrich

dann nehmen Sie mich bitte auf die Liste für den Wexel am 21.3.

mfg 

U Neidhart


Solche Anträge werden sicher nicht in einem Community Forum durchgeführt, dafür gib es den normalen Weg.

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/mobile/abos-tarife/neu.html?campID=shortcut-abos

Super User
23 von 87

@forevermore schrieb:
....aber das ein direkt gekauftes Telefon auf die Dauer günstiger wird, sollte eigentlich jedem klar sein. Dies ist aber auch oft gewünscht (ist ja eine Art Kredit).

Richtig! Anscheinend haben viele Kunden weniger Mühe 24 Monate lang CHF 69, 79, 99 oder mehr monatlich abzudrücken für ihr eifon oder Galaxy irgendwas, als direkt 1x CHF 700 auf den Tresen zu legen und dazu ein passendes Budget-Abo oder auch Prepaid.

keep on rockin'
Editiert
Expert Pro
24 von 87

denke wenn das nicht wäre, hätten die Smartphones einen viel kleineren Umsatz. Denn das ganze ist ja eine Krankheit der Konsumgesellschaft alles auf Kredit zu kaufen. Ohne diese Treueangebote (egal bei welchem Provider) würden viele Handys nicht alle zwei Jahre ausgewechselt.

 

Finde es gut, wenn ich das Abo, welches zu mir passt, habe und dann das Handy mit Treueangebot kaufe, dann ist es ja sinnvoll.

 

Kenne aber Leute, die haben das XL Abo genommen, damit das Handy nur 1,-- kostet.  Da kostet das Handy dann über 2000.-- !!!!!!!!!!! auf 24 Monate. Da verstehe ich dann, dass der Provider als Abzocker dasteht, aber auch ein Kredit kostet viel oder nur mal den Dispo in der Bank überprüfen, da stehen einem die Haare zu  Berge.

 

Daher muss der Kunde reagieren und wenn jeder das macht, egal bei welchem Provider er landet, oder welches Abo er abschliesst, wird der Wettbewerb den Markt regulieren,  wenn vielleicht auch nicht gerade heute oder morgen

lg forevermore
------------------
Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter, schreibe hier jedoch als private Person.

- Thema gelöst? Markiere den Beitrag mit "Als Lösung akzeptieren"
- Vergib Likes für gute Beiträge, so trägst Du zur Stärkung der Community bei!
Expert
25 von 87
Die Carrier begünstigen dieses Verhalten aber auch indem sie keine oder nur geringe Tsbatte gewähren wenn du das Abo ohne Gerät beziehst. Der Kunde der keine vergünstigte Hardware bezieht, zählt also drauf, was äusserst unfair ist. Und ob das wirklich ein Kundenwunsch ist? Sunrise kaufen ja die Kunden nicht davon seit man den Split zwischen Abo und Gerätekosten eingeführt hat. Ich denke eher hier geht es darum durch Intransparenz die Kunden auf nem teureren Abo zu halten. Wenn du das iPhone auch mit einem XS Abo für 1.- bekommst, würden wohl weniger Leute zu den grossen Abos greifen- also Gewinnoptimierung, nicht Kundenwusch.
Contributor
26 von 87

Denke so vereinfacht last sich das mit den Handy zu den Abos nicht relativieren.

Nehmen wir wie stark ein nutzer sein ABO ausnutzt ?! Mehrheitlich , nicht auf alle zuzutreffend !

 

xs = 85%

s = 70 %

m = 50 %

l = 35 %

XL = 20 %

 

Je weniger Prozent je mehr verdient der Anbieter hier, das bedeutet das je höhe grösser das ABO je mehr verdient so kann man dem kunden auch ein beserer Rabatt aufs händi geben , das für die Swisscom evt. im einkauf 100.- Kostet ( vermutlich zu hoch geschätzt )

 

Es geht immer um das spiel zwichen Profit und um den Kunden nicht zu verlieren. Doch ein guter Geschäftsmann will immer etwas mehr Profit.

Wieso soll ich etwas Anbieten das nur dem Kunden nutzt.

 

Das alles sind einfache und Logische gedankenspiele 

Editiert
Contributor pmo
Contributor
27 von 87

Mir passen die neuen Angebote, insbesondere das neue Infinity 2.0 XL, hervorragend. Ich bin aber auch wirklich ein "Hardcore-Nutzer". Z.B. habe ich meine bisher inklusiven 12 GB Roaming im EU-Raum praktisch "durch", ziemlich genau zusammenfallend mit dem Ende meines Abo-Jahres. Zudem bin ich auch häufig ausserhalb West-(EU)ropas unterwegs und kann die neuen Inklusiveeinheiten für diese Länder hervorragend gebrauchen. Auch die Senkung der Datenpaketspreise werde ich deutlich (positiv) spüren.

 

Ja, sicher, es gibt vielleicht günstigere Varianten. Ich habe allerdings z.B. wenig Lust, mit einem Dual-SIM-Gerät oder mit zwei Geräten im Ausland zu hantieren. Das ist mir viel zu umständlich, dafür bin ich zu viel unterwegs.

 

Zudem ist es ja nicht einfach eine Preiserhöhung, sondern man erhält auch mehr. Ist etwa der neue Clouddienst nichts wert? Bekommt man anderswo ja geschenkt, insbesondere mit dem Komfort, das auch noch leicht mit der SCTV-Box verlinken zu können...

 

Was man kritisieren kann: Es ist wie gehabt alles im Bündel. Ist aber bei der Konkurrenz nicht durchgängig besser. Wer unter dem Strich denkt, zu viel zu bezahlen, geht halt woanders hin.

 

Nein, ich gehöre nicht zu denen, die XL gewählt haben, um "günstig" an ein Smartphone zu kommen oder um einfach damit anzugeben, sondern, weil ich das Gebotene wirklich nutze. Ich wüsste so 1-2-3 nicht, wo ich mit meinem Nutzungsprofil günstiger gefahren wäre.

Expert Pro
28 von 87

@doom2    du willst aber nicht einen Grosskonzern kritisieren, der Gewinnoptimierung anstrebt 🙂 - Pestalozzi ist schon seit vielen Jahren tot und Human Recources seit Jahren kein Thema mehr. Shareholder Values bis zum Umfallen und da ist leider auch die Swisscom dabei. Wie es ohne Aktionäre usw wäre, kann ich mir zwar vorstellen, aber das Streben nach Gewinn ist bei jedem Geschäft der Mittelpunkt.

 

Geschäfte welche genug erwirtschaften, um Personal zu bezahlen und eine kleine Rücklage schaffen, gibt es höchstens noch notgedrungen.

 

Mit dem Bezug von Abos ohne Gerätekauf geht die Swisscom ja in diese Richtung, die du beschreibst. Auch vorher konnte man das Handy woanders kaufen (gewisse Kanäle wie Mobilzone, Apple usw) und ein Abo über die Swisscom beziehen, also stand nicht der Gerätekauf im Vordergrund. Was sicher wichtig ist, für die Provider - ist die Anbindung über 12 oder 24 Monate.

 

Man muss aber auch bedenken, dass viele Leute sich nicht ein Gerät zum  Vollpreis leisten könnten. Rabatte kriegst du auch, aber ob dann ein Handy statt 800.- 700.-- kostet, spielt dann eine untergeordnete Rolle, denn das ist für einige doch viel Geld.  Da ist dann natürlich ein Treueangebot förderlich. Ich möchte aber nicht wissen, wieviele Leute vom Iphone 5 aufs 6 umgestiegen sind und dies nicht notgedrungen.

 

 

lg forevermore
------------------
Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter, schreibe hier jedoch als private Person.

- Thema gelöst? Markiere den Beitrag mit "Als Lösung akzeptieren"
- Vergib Likes für gute Beiträge, so trägst Du zur Stärkung der Community bei!
Super User
29 von 87

@pmo

 

gebe dir grundsätzlich recht. Ich wage allerdings zu behaupten, dass dein Nutzungsprofil eher zu einem tiefen 2-stelligen Prozentsatz gehört....

 

Der grosse Haufen der 08/15 User braucht diese Bundles nicht - oder wenn, dann in anderen Zusammenstellungen, die es aber nicht gibt...

Mangels Alternativen oder aus Bequemlichkeit nimmt man halt dann das, was einem die Marketingabteilungen der Telco's "schmackhaft" machen - und es scheint ja zu funktionieren....

keep on rockin'
Contributor
30 von 87

Hallo Zusammen

 

Ich habe folgende Fragen, welche mir hier vieleicht jemand beantworten kann:

 

  • Was passiert mit einem aktuellen Infinity S, bei welchem im 2015 ein neues Handy als Treueangebot bezogen wurde?
    • Muss hier neu 79.- bezahlt werden oder 69.- und wenn man in 2 Jahren ein neues Handy bezieht wieder 79.-?
  • Wenn ich ein neues Abo abschliesse und ein Handy beziehe, was bezahle ich dann für das Gerät? Wie früher einen Teil des Neupreises und monatlich 10.- mehr (2 Jahresvertrag = 240.-) oder ist das Handy dann dabei und ich bezahle nix oder nur 1.- dafür. Nur so wären die neuen Abos zusammen mit einem Handy auch günstiger.

 

gruss

Contributor
31 von 87

Ich kann dir nur die erste Frage beantworten, da ich deswegen die Hotline angerufen habe. Ich habe ebenfalls im Herbst 2015 ein neues Gerät mit Aboverlängerung bezogen. Mit deinem aktuellen Infinity S passiert nichts, ausser du willst von den neuen Vorteilen (und vom neuen Preis) profitieren. Die automatische Anpassung gilt nur für Infinity M Kunden, da der Preis gleich bleibt.

Das Infinity Plus S 2.0 ist 79.-, nach Ablauf der 2 Jahre angeblich noch 69.-.

Contributor
32 von 87

Ich habe vor drei Wochen ein Natelabo Infinity S abgeschlossen ohne Gerät. Ich wollte von Swisscom wissen, ob nun 79 Fr oder 69 Fr. bei einem Wechsel verrechnet wird. Ich bekam zur Antwort, dass dies vom Produt Manager  aktuell noch geklärt werden muss.

Expert
33 von 87
@tohill: ich denke du wirst bis zum 21. warten müssen bis die Gerätepreise mit Abo bekannt werden. Ich vermute mal es wird sich dort kaum was änderen, aber das ist nur meine Meinung.

@forevermore: natürlich gilt shareholder value, sie müssen ja auch meine Dividende bezahlen. Aber über kurz oder lang wird der Moment kommen wo die Kunden ein Angebot haben dass sie nicht mehr zwingt für nicht benötigtes zu bezahlen. Bei M-Budget, Aldi, Coop und UPC gibt's schon gute Sachen - und wechselst du als Kunde vom Zwangsbundle zu einem für dich angepasstem Angebot - da wirst du dir es lange überlegen noch jemals zum Zwangsbundler zurückzukehren. Hätte ich ein Infinity, ich würde extra schauen um das Roaming auch ja auszunutzen was schlussendlich auch nicht gut für die Shareholder ist, dann Roaming kostet die Swisscom viel mehr als inlandnutzung.
Expert
34 von 87

nur im Moment ist es nicht so, trotz diesen Angeboten sind die meisten bei der Swisscom, also müssens was anders machen. Und wenn sie falsch kalkulieren, werden sie es merken. Aber hier im Forum was verlangen, hilft sicher weniger, als das Angebot zu nehmen, was einem am besten passt. Egal welches Abo, egal welcher Provider.

 

Was nützt mir ein Preis von ca. 20 Fr. und ich habe keinen Empfang.

 

Am liebsten würden alle nix zahlen und es wäre Ihnen egal wo die Leute outgesourced sind. Jeder denkt da für sich und die Swisscom bleibt im Moment mit ihren AP in der Schweiz und verlangt diese "hohen" Preise. Ich bin eh immer noch der Meinung, dass diese gar nicht anders dürfen, ansonsten die andern Provider vom Markt gefegt werden würde. Das Monopolgeschrei möchte ich nicht hören. Und die meisten würden auch motzen, wenn es gratis wäre. Es ist unglaublich, was für eine egoistische Gesellschaft heranwächst. Ob das nun im Ausland einkaufen ist, oder diese Geiz-ist-geil-Mentalität. Soll jeder machen was er will, ich denke da anders und hoffe, ich bin nicht der einzige.

Highlighted
Expert
35 von 87
Für mich ist es leider ein Rückschritt und eine massive Verteuerung!

Mit Business Infinity XL reichen mir erfahrungsgemäss die 12GB Daten pro Jahr. Da ich auch nicht ausserhalbEU benötoge ist es faktisch eine Verteuerung von max CHF 480.00 welche nicht mehr nach 2 Jahren an ein neues Handy angerechnet werden.. Da icj schon lange eine Verlängerung machenkönnte mache ich die also jetzt noch auf das Alte - wollte zwar noch mit dem Wechsel auf iPhone bis zum 7.0 warten - aber dann muss ich dafür die besagten CHF 480 mehr bezahlen - also kannich das gleich selber irgendwo erstehen. Jetzt müssen die mir das 6S noch vergünstigt geben..
Schade ist das Neue viel zu teuer
Super User
36 von 87

Und L wär für Dich nichts?

lg Warren
Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter, schreibe hier jedoch als private Person.
Super User
37 von 87

Für mich ist das Infinity 2.0 M eine Aufwertung gegenüber der alten Version Infinity M.

Auch ist der Preis gleichgeblieben und mit dem Vivo M kommt es noch günstiger, auch habe ich beim Natel Datenabo M somit eine Vergünstigung.

 

Es ist halt immer so ein ABo zu bringen welches für alle das beste ist wird es nie geben.

Expert
38 von 87
Hallo Warren
Genau das überlege ich mir zur Zeit - mit Natel-Data-Vorteil wär ich preislich wie bisher oder 20.00 günstiger bei Downgrade des Data-Abos auf L... Knackpunkt sind die 300 min Gesprächszeit ins Ausland ... Meine Zentrale ist in A und da wird fast täglich telefoniert - werde aber wohl den Downgrade machen.
Expert
39 von 87

@5Star schrieb:
Für mich ist es leider ein Rückschritt und eine massive Verteuerung!

Mit Business Infinity XL reichen mir erfahrungsgemäss die 12GB Daten pro Jahr. Da ich auch nicht ausserhalbEU benötoge ist es faktisch eine Verteuerung von max CHF 480.00 welche nicht mehr nach 2 Jahren an ein neues Handy angerechnet werden.. Da icj schon lange eine Verlängerung machenkönnte mache ich die also jetzt noch auf das Alte - wollte zwar noch mit dem Wechsel auf iPhone bis zum 7.0 warten - aber dann muss ich dafür die besagten CHF 480 mehr bezahlen - also kannich das gleich selber irgendwo erstehen. Jetzt müssen die mir das 6S noch vergünstigt geben..
Schade ist das Neue viel zu teuer


Wenn Dir die 12 GB reichen und Du das Abo ausserhalb der EU nicht benötigst, musst Du ja auch nicht auf 2.0 wechseln. Also auch nix mit Verteuerung. Ich kenne ja Deine Telefoniergewohnheiten nicht, wieso muss es das XL sein? Wenn Du nicht gerade massiv von der Schweiz ins Ausland anrufst, würde sogar das Infinity 2.0 L  ab dem 21. März reichen

-----------------------------
War mein Beitrag Hilfreich? Dann markiere ihn doch über Optionen "Als Lösung Akzeptieren" das hilft die Community übersichtlich zu halten.
Expert
40 von 87
Jetzt ist die Entscheidung gefallen! Meine Betreuerin hat mich gerade informiert, dass ich das bestehende Abo auch im Herbst noch verlängern kann und damit einen Vorteil auf das Handy von rund Franken 760 habe. Somit ist das alte aber für mich immer noch attraktiv. Anscheinend kann ich nach weiteren zwei Jahren nochmals verlängern, wieder mit Telefon Vergünstigung gemäss bisherigen Vertrag. Aber bis dahin vergeht noch einiges an Zeit, man muss dann auch sehen wie dann die Angebote sind. Eventuell gibt es ja neue Änderungen oder Anpassungen