abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Alarmzentrale-Wählgerät geht nur analog, was tun?

Visitor
1 von 13

Hallo zusammen,

 

ich habe das Problem, dass ich zu Hause eine Alarmanlage inkl. Wahlgerät habe, welches Alarme per analogem Festnetzanschluss weitergibt.

Als ich bei Swisscom den Internetanschluss und das Festnetz bestellt habe, wurde mit automatisch ein digitaler / VOIP Anschluss gegeben. Ich habe wirklich (zusammen mit einem Elektriker) alle möglichen Variationen ausprobiert und diverse Filter und Umverkabelungen vorgenommen, aber das Wahlgerät funktionierte einfach nicht mehr. Jedes Mal wenn ein Alarm ausgelöst wurde, hat das Wahlgerät zwar etwas gemacht, jedoch kappte es danach zuerst die Verbindung zum Festnetz, und anschliessend zum ganzen Internet (alle Lämpchen rot). Es dauerte dann jeweils einige Minuten, bis sich der Router wieder erholte.

 

Der Anschluss wurde mir danach von der Swisscom wieder umgeschalten und ich habe jetzt das Festnetz wieder analog. Jedoch lässt mir das ganze keine Ruhe und früher oder später muss sowieso eine Lösung her (spätestens bis 2017).

Ein Bekannter hat mir nun gesagt, dass die Fritzbox einen Anschluss habe, der problemlos analoge in digitale Signale umwandeln kann.

Der Hersteller der Alarmanlage hat mich jedoch wissen lassen, dass das Wahlgerät ausschliesslich analog könne, und seiner Meinung nach auch eine Fritzbox das wohl nicht könne.

 

Hat jemand ein ähnliches Problem und bereits eine Lösung gefunden? Ich habe die Alarmanlage noch nicht so lange, und alles auszutauschen kommt für mich nicht in Frage.

 

Danke für eure Ideen und Hinweise,

LG Radia

 

 

 

Editiert
12 Kommentare
Super User
2 von 13

Habe einen Artikel im Internet wegen Alarmanlage und Swisscom IP-Telefonie gefunden.

Geht es bei Dir auch um so eine Alarmanlage ?

 

http://www.parlament.ch/d/suche/seiten/geschaefte.aspx?gesch_id=20143341

 

3. Setzt er sich dafür ein, dass die betagten und behinderten Nutzer von Notrufgeräten (Alarmknopf, der via Telefon Notrufe auslöst) kostenfrei ein Ersatzprodukt mit gleichem Nutzen erhalten (vgl. auch FMG Art. 16 1bis)?

Editiert
Visitor
3 von 13

Dann soll ich abwarten und Tee trinken und darauf hoffen, dass mir die Anlage kostenfrei mit einer VOIP-fähigen Anlage ersetzt wird? 😉

Super User
4 von 13

Kommt drauf an, wie die Routerhersteller die Analogports implementieren. Ich denke, da gibt es auch Normen und von daher sollte es keine (allzugrossen) Unterschiede geben. Auch AVM/Fritz kocht nur mit Wasser.

 

Ist natürlich eine dumme Situation jetzt, weil Analogtelefonie ist so oder so "end of life"

 

Ich würde mit dem Anlagenhersteller verhandeln für ein Upgrade auf VoIP, weil das kommt so oder so, da muss er ran. Und du auch....

keep on rockin'
Expert
5 von 13

Ähmmm bei ALLIP und daran angeschlossenen Analog Aparaten (Telefon oder in Deinem Fall Alarm)

habe mit gewissen Routern (in meinem Fall die Centro mit der FritzBox) das bei einem ausgehden

Anruf der Rouer so jedes 2. mal zusammenbrach und neu stratete.

 

Seit ich die InternetBox habe habe ich KEINE Probleme mehr.... vielleicht mal so Testen

 

Gruss




IT - Fachmann mit jahrelanger Erfahrung mit Windows/Mac Server und Client, Telekommunikation und Netzwerk.
Sehr gerne für Private (Heimnetzwerk, LAN/WLAN/Powerline/VPN/Cloud (OneDrive/GoogleDrive/iCloud etc.), TV UPC, Swisscom TV 2.0/2.0 UHD, Teleboy & Teleboy DSL, Heimkino, Internet, Email, Antivirus, Computereinstellungen, Smartphone, Tablets etc. Umstellung von Analog/ISDN zu AllIP/VoIP HD Telefon), Funk (Amateur/CB/PMR), AVM Fritz.Box, einfache Webseiten, Interdiscount, Brack Pakete & Conrad Paket
Super User
6 von 13

Der Hinweis von Swisscom wegen Alarm bei der IP-Telefonie unten beim Bild erklärt momentan alles !

 

 

probleme-alarm-ip.JPG

 

 

Super User hed
Super User
7 von 13

Bis 2017 wird (muss) es von den Herstellern der Alarmanlagen sicher zertifizierte Lösungen auch für All-IP geben. Man muss aber immer daran denken, dass man zusätzlich eine USVA für den Router bzw. die Internet-Box benötigt. Denn bei einem Stromunterbruch geht im Gegensatz zum bisherigen analogen System bei All-IP nichts mehr. Aber Panik ist sicher fehl am Platz, es gibt sehr viele Alarmlösungen die in den kommenden 2 Jahren ALL-IP-tauglich gemacht werden müssen. 

 

 

 

Expert Pro XT
Expert Pro
8 von 13
So wie es aussieht, hat der Elektriker die Alarmanlage vor dem Router installiert. Wenn nun ein Alarm losgeht, dann wird die Verbindung zum Router getrennt.
Die Alarmanlage müsste nach dem Router installiert sein.
Dann hättest du aber immer noch Probleme mit der Notstromversorgung. (Ev. würde da eine USV reichen)
Wie wollt ihr eine Anlage auf VOIP umstellen?
Wenn dann stellt man eine Netzwerkkarte ein, so das der Alarm übers Internet gesendet wird.

Aus meiner sicht die beste Lösung ist, wenn die Alarmanlage über das Natelnetz verbunden wird. Das wird heute auch meistens so gemacht.
Super User
9 von 13

Gut wäre wenn der Ersteller von diesem Tread den Typ von dieser Alarmanlage angeben würde und mehr Infos zur Verfügung zu haben.

Highlighted
Contributor
10 von 13
Ich empfehle mal mit dem Hersteller der Alarmanlage zu sprechen. Inzwischen gibt es Lösungen, die IP-fähig sind und/oder das Mobilnetz benutzen. Swisscom ist da auch im engen Austausch mit den Herstellern solcher Anlagen.
Notstromversorgung ist sicherlich ein Thema.

Super User
11 von 13

@XT schrieb:
So wie es aussieht, hat der Elektriker die Alarmanlage vor dem Router installiert. Wenn nun ein Alarm losgeht, dann wird die Verbindung zum Router getrennt.
Die Alarmanlage müsste nach dem Router installiert sein.
Dann hättest du aber immer noch Probleme mit der Notstromversorgung. (Ev. würde da eine USV reichen)
Wie wollt ihr eine Anlage auf VOIP umstellen?
Wenn dann stellt man eine Netzwerkkarte ein, so das der Alarm übers Internet gesendet wird.

Aus meiner sicht die beste Lösung ist, wenn die Alarmanlage über das Natelnetz verbunden wird. Das wird heute auch meistens so gemacht.

XT schreibt wieder mal präszise was Sache ist! 🙂

 

Keinesfalls sollte man jetzt etwas über ATA hinfrickeln. Die Lösungen der Zukunft basieren auf IP und davon ist ATA und SIP ausgeschlossen oder M2M übers Mobile.

 

Gerade Alarmübermittlungen werden schon seit einigen Jahren mit dem Abschalten des TUS auf eine IP und oder GSM Übermittlung umgeschaltet.

Es gibt halt Hersteller die sind bereits schon ready und andere die dümpeln noch ein wenig vor sich hin, werden aber auch noch rechtzeitig eine Lösung bringen (müssen) 🙂

 

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Expert Pro XT
Expert Pro
12 von 13

@Tux0ne schrieb:

@XT schrieb:
So wie es aussieht, hat der Elektriker die Alarmanlage vor dem Router installiert. Wenn nun ein Alarm losgeht, dann wird die Verbindung zum Router getrennt.
Die Alarmanlage müsste nach dem Router installiert sein.
Dann hättest du aber immer noch Probleme mit der Notstromversorgung. (Ev. würde da eine USV reichen)
Wie wollt ihr eine Anlage auf VOIP umstellen?
Wenn dann stellt man eine Netzwerkkarte ein, so das der Alarm übers Internet gesendet wird.

Aus meiner sicht die beste Lösung ist, wenn die Alarmanlage über das Natelnetz verbunden wird. Das wird heute auch meistens so gemacht.

XT schreibt wieder mal präszise was Sache ist! 🙂

 

Keinesfalls sollte man jetzt etwas über ATA hinfrickeln. Die Lösungen der Zukunft basieren auf IP und davon ist ATA und SIP ausgeschlossen oder M2M übers Mobile.

 

Gerade Alarmübermittlungen werden schon seit einigen Jahren mit dem Abschalten des TUS auf eine IP und oder GSM Übermittlung umgeschaltet.

Es gibt halt Hersteller die sind bereits schon ready und andere die dümpeln noch ein wenig vor sich hin, werden aber auch noch rechtzeitig eine Lösung bringen (müssen) 🙂

 


Danke. Ich bin sehr geehrt. :smileyembarrassed:

Super User
13 von 13

Bei EMA und BMA sind gewisse Vorschriften (SES) für die Fermeldeübermittlung zu beachten. 48 h Ausfallsicherheit, Überwachung des Fermeldeanschlusses. Certas und TUS bieten sowas an. INFRANET wurde 2011 von Swisscom abgeschaltet. Alles andere ist gebastel und kann teuer werden, wenn die Versicherung nicht zahlt, wegen gebastel an der Fernübermittlung.

Es kommt ja immer darauf an was man mit so einer Anlage schützen will oder sie als Gadget haben will.

Sparen am falschen Ort kann später recht teuer werden.

 

 

 

 

Gruss User109

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Editiert