abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.
  • Geschlossen

Leider ist von diesem Sender derzeit kein TV Signal verfügbar

1 von 19
Guten Morgen zusammen.

Das Thema wurde schon oft diskutiert hier im Forum, aber ich habe für mich leider noch keine Lösung gefunden.

Meine Ausgangslage:
Bestehendes (inzwischen komplett umgebautes) Haus mit neuem Anbau. Haus:
Swisscom Leitung kommt von "oben" ins Haus. Von diesem IN-Anschluss ist der T+T Anschluss in den Anbau verbunden.
Anbau:
Im Keller ist violettes Kabel von IN an Swisscom Router angeschlossen. Alles leuchtet grün, Internet funktioniert!
Am Swisscom Router führt ein Ethernet-Kabel an die Dose "Wohnzimmer" und im Wohnzimmer die entsprechende Dose an die Swisscom Box. Die Hausverkabelung ist nigelnagelneu!

TV-Box
Apps, zum Beispiel Youtube, funktioniert. TV-Guide baut sich auf, inkl. den aktuellen Senderinformationen (aktuelle Sendung etc stimmt alles)... wenn auch etwas zögerlich .. Aufnahmen werden auch richtig angezeigt.
wählt man aber eine Sendung aus, erhält man die Fehlermeldung: "Leider ist von diesem Sender derzeit kein TV Signal verfügbar"

Der Swisscom Techniker hat schon die Verkabelung der Haustechnik nicht verstanden und komnte mir nicht weiterhelfen! Er hat mir vorheschlagen das WirelessKit dazwischen zu hängen... das funktioniert auch, aber unbrauchbar langsam, weil der Router im Keller (quasi ein Beton-Bunker) steht. Er hat mir dann vorgeschlafen die Box und den TV im Keller anzuschliessen!!
Kann doch nicht die Lösung sein 🙂
Uch kann mit viel Aufwand schon ein Ethernet-Kabel vom Wohnzimmer in den Keller ziehen... aber habe ich dafür nicht schon die Hausverkabelung? Da hats ja schon ein Kabel in der Wand 🙂

Habe viel von Multicast gehört... aber es hängt zwischen SwisscomLeitumg, Router und TV-Box nichts anderes... Ausser dass die Leitungen im der Wand verlegt sind ... ein komplettes Rätsel für den Support 😄

Hat jemand eine Idee? Ich wäre SEHR dankbar 🙂

Wie gesagt, direkt die tv an den Router habe ich nicht angeschlossen, da es mit dem Wireless Kit aber schon fast funktioniert, denke ich, würde das funktionieren..

Danke schon mal für eure Hilfe
HILFREICHSTE ANTWORT1

Akzeptierte Lösungen
WalterB
Level 1
2 von 19

Kannst Du mal ein Foto von diesem Verteiler im Keller hier ins Community stellen !

Es kann sein das die LAN Verbindungen gesplittet sind, d.h. das 8-adrige Kabel wird aufgeteilt.

Leider ist diese Installations Art immer wieder anzutreffen da dies aus Spargründen durchgeführt wurde.

18 Kommentare 18
WalterB
Level 1
2 von 19

Kannst Du mal ein Foto von diesem Verteiler im Keller hier ins Community stellen !

Es kann sein das die LAN Verbindungen gesplittet sind, d.h. das 8-adrige Kabel wird aufgeteilt.

Leider ist diese Installations Art immer wieder anzutreffen da dies aus Spargründen durchgeführt wurde.

3 von 19
 
4 von 19
Danke für die schnelle Antwort!
https://www.dropbox.com/s/93ysltmq3ak1dkp/Foto%2005.06.17%2C%2008%2052%2056.jpg?dl=0
Hier das gewünschte Foto.
Was wäre die Lösung? Wie man sieht, gibts pro Zimmer immer zwei Dosen.
WalterB
Level 1
5 von 19

@Bernadettestoller schrieb:
Danke für die schnelle Antwort!
https://www.dropbox.com/s/93ysltmq3ak1dkp/Foto%2005.06.17%2C%2008%2052%2056.jpg?dl=0
Hier das gewünschte Foto.
Was wäre die Lösung? Wie man sieht, gibts pro Zimmer immer zwei Dosen.

Leider sieht man nicht ob jede einzelne Steckdose wirklich mit 8-adern angeschlossen ist, oder nur mit 4-adern ?

Gibt es die Möglichkeit ein Foto von der Steckdose hinten zu machen wo die Zuleitungs-Kabel angeschlossen sind ?

 

Diesen Typ Verteiler kenne ich nicht, vielleicht hat es noch Anwender welchen diesen schon gesehen haben.

 

6 von 19
Du hast mir schon geholfen ☺️👏🏻

Wie ich hinter den Verteiler komme weiss ich nicht... aber ich habe nun beide Dosen vom Wohnzimmer gepatcht, im Wohnzimmer an die beiden Dosen einen kleinen Switch gehängt und daran noch die TV-Box... und tadaaaa: es funktioniert!!

Da wär ich nie drauf gekommen! Ich danke Dir!

Das Gespräch mit dem Elektriker steht noch aus 😉
WalterB
Level 1
7 von 19

@Bernadettestoller schrieb:
Du hast mir schon geholfen ☺️👏🏻

Wie ich hinter den Verteiler komme weiss ich nicht... aber ich habe nun beide Dosen vom Wohnzimmer gepatcht, im Wohnzimmer an die beiden Dosen einen kleinen Switch gehängt und daran noch die TV-Box... und tadaaaa: es funktioniert!!
Da wär ich nie drauf gekommen! Ich danke Dir!
Das Gespräch mit dem Elektriker steht noch aus 😉

Wichtig es funktionieren nicht alle Switch für TV 2.0, man merkt das wenn es Unterbrüche

beim Schauen gibt !

Tux0ne
Level 1
8 von 19
Die Verkabelung hat hier überhaupt keinen Einfluss!
Wie du richtig heruasgefunden hast ist das Thema hier Multicast.
Was immer du auch mit dem Switch dazwischen geändert hast, hat dieses Signal beeinflusst.
Normales Vorgehen wäre gewesen.
1. Router Reset.
2. TV Box Reset
3. Heimnetz nach Netzwerkkomponenten (aktive, dazu zählen die Kabeln nicht!) nach Geräten suchen welche Multicast stoppen.
4. Swisscom informieren das im Netz ein Multicast Problem vorliegt.
5. Swisscom Techniker welche bei einer Verkabelung Wireless Lösungen vorschlagen mit einem saftigen Tschutt hinauswerfen.
https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.
hed
Super User
Level 1
9 von 19

Die Verkabelung kann sehr wohl einen Einfluss darauf haben.

 

Schliesst man die TV-Box 4-adrig an der IB an, so kann es bezüglich Speed und Duplex grosse Probleme seitens der IB geben. Mit einem Switch dazwischen lässt sich das u.U. "normalisieren".

 

Dies ist allerdings nur eine Umgehungslösung. Wenn man durchgängig 8-adrig fährt und den ganze Split-Ethernet-Murks entfernt, so hat man keine Probleme mehr.

 

 

 

Tux0ne
Level 1
10 von 19
Spielt keine Rolle. Die Verkabelung beeinflusst in keinster Weise Unicast und Multicast. Und darum gehts in diesem Thread und nicht ob der Link zu Stande kommt oder nicht.
https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.
11 von 19
Danke für Deine Antwort, aber das Problem war wohl schon das gesplittete Kabel.. es hatte zwischen Router und TV-Box keine aktiven Komponenten. Nun hat es einen kleinen Desktop-Switch dazwischen, der scheinbar Multicast zulässt 👍🏻
Anonym
Level 1
12 von 19

@Bernadettestoller Aber aufgepasst, falls der Switz keine echte Unterstützung für Multicast hat, so leitet er den Multicast-Traffic einfach an alle Ports weiter. Das kann unter Umständen anderweitig Probleme verursachen.

 

@hed Eigentlich sollte bei einer vieradrigen Verdrahtung ein Fallback auf Fast-Ethernet mit 100 MBit/s erfolgen. Der Duplex-Modus kann weiterhin automatisch ausgehandelt werden, ebenso wie die Polarität (MDI-X).

 

Leider dürfte dieser Anwendungsfall heute nicht mehr immer geprüft werden. Auf jeden Fall muss man mit einer relativ langen Autonegation Phase rechnen. Bei einem Mac mini dauert diese hier gute zehn Sekunden.Was man auf jeden Fall vermeiden muss ist, ein Duplex-Missmatch durch falsche manuelle Duplex-Einstellungen. Im Zweifelsfall kann es helfen, wo möglich manuell Halb-Duplex zu wählen.

Tux0ne
Level 1
13 von 19

Wenn der Switch kein Multicast unterstützt, macht er daraus Broadcast. Somit ist das Problem auch wieder gelöst. Aber nicht so wie es sollte.

Eine Internet Box kann zu einer TV Box über eine 4 Adrige Netzwerkverbindung keinen Link erstellen. Du würdest die Meldung erhalten "Keine Netzwerkverbindung".

 

Aber es ist egal. Wenn es funktioniert ist ja gut 🙂

Mann kann einen Reifen wechseln oder das Loch reparieren lassen. Je nachdem wie man was gelöst haben will.

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.
swissWerwolf
Level 1
14 von 19

Swisscom TV auf 4 adern Funktionieren ohne weitere Probleme. In Manchen Haushalten mit einer Multimedia Verkabelung wo T+T und Netzwerkdosen kombiniert sind ist es so das 4 Adern auf Telefon geschalten sind und die anderen 4 auf 100Mbit Fast Ethernet.

 

Swisscom TV bringt mit dem Fast Ethernet Anschluss aber keine Wirklichen Probleme mit.

 

Was ich oft bei Kunden hatte welche diese Fehlermeldung hatten war es oft ein Fehler in der DSL Leitung. Sogenannte Bridge Tapps, also schlechte Klemmstellen können diese oftmals vorkommen

Anonym
Level 1
15 von 19

Es kann auch sein, dass die Installation von den elektronischen Eigenschaften her etwas grenzwertig ist.

Manche Switches sind hier etwas toleranter als gewisse Endgeräte.

Das kann aber auch bloss daran liegen, dass die Verbindung nun ohne  IEEE 802.3az läuft.

hed
Super User
Level 1
16 von 19

@swissWerwolf schrieb:

Swisscom TV auf 4 adern Funktionieren ohne weitere Probleme. In Manchen Haushalten mit einer Multimedia Verkabelung wo T+T und Netzwerkdosen kombiniert sind ist es so das 4 Adern auf Telefon geschalten sind und die anderen 4 auf 100Mbit Fast Ethernet.

 

Swisscom TV bringt mit dem Fast Ethernet Anschluss aber keine Wirklichen Probleme mit.

 

Was ich oft bei Kunden hatte welche diese Fehlermeldung hatten war es oft ein Fehler in der DSL Leitung. Sogenannte Bridge Tapps, also schlechte Klemmstellen können diese oftmals vorkommen


Das Problem ist nicht die TV-Box, die hat ja nur einen Fast-Ethernet-Anschluss. So gesehen würde eine Fast-Ethernet-Verkabelung genügen.

 

ABER

 

Die IB2 hat Gigabit-Interfaces und damit die automatische Aushandlung von Speed und Duplex in jedem Fall korrekt funktioniert, müssen alle weiteren Devices (egal ob 10, 100 oder 1000 Mbps) mittels Gigabit-Ethernet-Kabel (Cat5e oder besser mit allen 8 Adern überführt) an der IB2 angeschlossen werden.

 

So kann es bei Kunden beim Umstieg auf die IB2 zum bösen Erwachen kommen, welche nur eine 100 Mbps Installation haben und mit dem Centro Grande keinerlei Probleme hatten. Im schlimmsten Fall ergibt die automatische Aushandlung von Speed und Duplex für die TV-Box an der IB2 dann 10 Mbps half statt 100 Mbps full.

 

hed
Super User
Level 1
17 von 19

 

@hed Eigentlich sollte bei einer vieradrigen Verdrahtung ein Fallback auf Fast-Ethernet mit 100 MBit/s erfolgen. Der Duplex-Modus kann weiterhin automatisch ausgehandelt werden, ebenso wie die Polarität (MDI-X).

 

Leider dürfte dieser Anwendungsfall heute nicht mehr immer geprüft werden. Auf jeden Fall muss man mit einer relativ langen Autonegation Phase rechnen. Bei einem Mac mini dauert diese hier gute zehn Sekunden.Was man auf jeden Fall vermeiden muss ist, ein Duplex-Missmatch durch falsche manuelle Duplex-Einstellungen. Im Zweifelsfall kann es helfen, wo möglich manuell Halb-Duplex zu wählen.


@Anonym

Du schreibst richtig "SOLLTE", aber die Aushandlung kann leider auch bei 10 Mbps half enden ... oder im schlimmsten Fall assymetrisch d.h. nicht beidseitig identisch.

 

All diese Problemen geht man hingegen mit einer vollständig 8-adrig überführten Gigabit-Ethernet-Installation aus dem Weg.

 

Alles andere ist Murks und Installateuren welche heute noch Split-Multimedia verbauen gehört die Lizenz entzogen.

 

P.S.:
Das Thema popt nun immer und immer wieder hier im Forum auf. Letztendlich kann man noch lange darüber diskutieren und auch zweifelhafte Tipps mit zwischengeschalteten Switches zur Symptombekämpfung geben. An einer sauberen Gigabit-Installation führt kein Weg vorbei, wenn man die Probleme nachhaltig lösen will. 

Editiert
Anonym
Level 1
18 von 19

@hed Ich stimme dir zu, das neue Installationen zwingend Gigabit-fähig sein müssen. Die vieradrigen Installationen dürfen aber andererseits auch keine Probleme bei Nutzung per Fast-Ethernet machen. Die erwähnten Probleme dürfen sowieso nur den Fall betreffen, so zwei Gigabit-fähige per vieradriger Leitung verbunden sind. Als valider Workarround ist hier auf einer Seite ein reiner Fast-Ethernet zwischenzuschalten oder der Modus auf 100 MBit/s Halbduplex zu stellen (Vollduplex nur, wenn dies auf beiden Seiten so eingestellt werden kann). Letzteres allerdings mit Leistungseinschränkungen. Je nach Topologie ist Fast-Ethernet immer noch schneller als WLAN.

hed
Super User
Level 1
19 von 19

@Anonym

 

Die Erfahrung zeigt aber, dass es seitens IB2 immer wieder zu Problemen kommt, wenn man die TV-Box mit Fast-Ethernet-Kabel direkt an der IB2 anschliesst. Da nützen alle "sollte/dürfte/müsste - funktionieren - Aussagen" nichts.

 

Offensichtlich hat im Gegensatz zur IB2 der Netgear-Switch keine Probleme mit einer solchen Beschaltung, daher ja auch der Wokaround mit der Zwischenschaltung eines solchen Switches. Auch wenn es damit funktioniert, ist es für mich ein Gebastel da es dadurch eine aktive Ausfallseinheit und einen unnötigen Stromverbraucher mehr gibt. 

 

  

 

Nach oben