abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.
  • Geschlossen

SCTV 2.0 verändert die Art TV zu sehen

Highlighted
Contributor
1 von 9
Für einen Junkie wie ich einer bin, ist Swisscom TV 2.0 die Erfüllung vieler TV-Träüme. Ich bin schon bei 63% genutztem Speicherplatz. Ein grosser Teil ist natürlich aus die automatisch aufgenommenen Wiederholungen zurückzuführen. Wenn also trotzdem 50 Episoden einer Serie bereitstehen, muss man seine Sehgewohnheiten anpassen. Früher war man gezwungen Sendungen zu schauen bevor diese gelöscht wurden. Da auch die archivierten vom verfügbaren Platz abgezogen wurden, musste man sich (nicht ganz so elementar wie bei Sophies Choice), entscheiden. Dieser Druck ist bei 1000 Stunden Kapazität nicht mehr da. Zudem kaufe ich noch weniger DVDs. VoD? Reduziert da ich die Teleclub-Ausstrahlung ohne Probleme länger aufbewahren kann. Es braucht zwei neue Optionen. 1. Die Anzahl der Episoden, die bei einer Serie aufgenommen werden individuell festzulegen und 2. wie lange nicht archivierte Sendungen aufbewahrt werden sollen! Wenn auch die Premium-Sender in den Apps, wenn sein muss gegen Aufpreis, verfügbar wären...WOE
HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Expert
9 von 9

Ich glaube auch, die Art TV zu schauen wird auch nachhaltig die Art wie TV produziert wird verändern.

Da spreche ich jetzt mal für die rein deutschen TV Sender.

 

Es gab zuletzt nur noch zwei Moderatoren, die sich trauten an einem Samstagabend um 20:15 Uhr mit einer Unterhaltungssendung Live On Air zu gehen.

Das waren Thomas Gottschalk und Jürgen von der Lippe.
(Stefan Rab ist kein Moderator, der ist ein überbezahlter Pausenclown, zudem ist er ja Kandidat bei "Schlag den Rab".)
Alles andere zur Prime Time bei ARD, ZDF, RTL, Sat1,... ist aufgezeichnet.

Bis auf wenige Politmagazine die eine Publikumsbeteiligung haben, ist heute nach meiner Einschätzung über 90% vorab produziert.
(Inzwischen ist es ja eher so, die Pravtsender aus D. blenden ganz stolz ein "LIVE" ein, wenn sie ausnahmsweise mal was live ausstrahlen. War in den 70'er im ÖR-TV auch mal üblich...)

 

Da man nun die Möglichkeit hat wirklich dann das zu schauen, wenn man die Zeit, Muse und Lust dazu hat, wird sich dieses auch noch weiter verändern.
Ich sehe durchaus eine Zukunft in der "TV-Sender" gar kein Bild selber mehr ausstrahlen, sondern eher so ähnlich wie eine Bibliothek ihre Beiträge per IPTV anbieten und man sich komplett selber die Abfolge zusammen stellt.

Also das die Mediatheken der TV Sender wesentlich weiter ausgebaut werden und man dort mehr Möglichkeiten hat. Was für Serienjunkies durchaus Vorteile haben kann.

 

Sind die Leute erst so richtig auf den Geschmack gekommen, dann wird IPTV so richtig zulegen.
Die Schweiz ist da durchaus ein Vorreiter mit diesem Angebot.
Da werden dann anderen Kabelnetzanbieter den kürzeren ziehen.

Editiert
8 Kommentare
Expert Pro
2 von 9

@geronimo4ever schrieb:
Für einen Junkie wie ich einer bin, ist Swisscom TV 2.0 die Erfüllung vieler TV-Träüme. Ich bin schon bei 63% genutztem Speicherplatz. Ein grosser Teil ist natürlich aus die automatisch aufgenommenen Wiederholungen zurückzuführen. Wenn also trotzdem 50 Episoden einer Serie bereitstehen, muss man seine Sehgewohnheiten anpassen. Früher war man gezwungen Sendungen zu schauen bevor diese gelöscht wurden. Da auch die archivierten vom verfügbaren Platz abgezogen wurden, musste man sich (nicht ganz so elementar wie bei Sophies Choice), entscheiden. Dieser Druck ist bei 1000 Stunden Kapazität nicht mehr da. Zudem kaufe ich noch weniger DVDs. VoD? Reduziert da ich die Teleclub-Ausstrahlung ohne Probleme länger aufbewahren kann. Es braucht zwei neue Optionen. 1. Die Anzahl der Episoden, die bei einer Serie aufgenommen werden individuell festzulegen und 2. wie lange nicht archivierte Sendungen aufbewahrt werden sollen! Wenn auch die Premium-Sender in den Apps, wenn sein muss gegen Aufpreis, verfügbar wären...WOE

denke das wird eh nicht das Ende der Fahnenstange sein.  Ich finde vorallem toll, das ich nun meinen FOX HD wieder normal habe (ohne Aufpreis), daher bin ich von Teleclub weg. Finde das ganze viel zu teuer, egal ob direkt oder in Apps. Interessant wäre es nur, wenn man einzelne Sender "mieten" könnte,

lg forevermore
------------------
Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter, schreibe hier jedoch als private Person.

- Thema gelöst? Markiere den Beitrag mit "Als Lösung akzeptieren"
- Vergib Likes für gute Beiträge, so trägst Du zur Stärkung der Community bei!
Expert
3 von 9

Was sich bei mir geändert hat:
Ich schaue kaum noch Live TV.

Zu über 80% nutze ich Replay. Gerade wegen der nervigen Werbepausen.

 

Zum Speicherplatz:
Ich denke, wenn es eng wird mit den 1.000 Stunden, dann fordert die Box schon selber auf das man Platz schaffen soll.
Archivieren bedeutet ja im Prinzip nix anderes als das man, wenn man seine Inhalte entsprechend mit dem Schloßsymbol versehen hat, bedenkenlos auf "alles löschen" gehen kann. Die Archivinhalte sind  davon  nicht betroffen.
Spart einem mühseeliges suchen, was nun weg kann und was nicht.

Export Pro
4 von 9

Sind die 2 TB voll, dann löscht die Box selbständig die älteste nicht archivierte Aufnahme. Du brauchst nicht mal aktiv zu löschen.

Expert Pro
5 von 9

@LouisCyphre schrieb:

Was sich bei mir geändert hat:
Ich schaue kaum noch Live TV.

Zu über 80% nutze ich Replay. Gerade wegen der nervigen Werbepausen.

 

Zum Speicherplatz:
Ich denke, wenn es eng wird mit den 1.000 Stunden, dann fordert die Box schon selber auf das man Platz schaffen soll.
Archivieren bedeutet ja im Prinzip nix anderes als das man, wenn man seine Inhalte entsprechend mit dem Schloßsymbol versehen hat, bedenkenlos auf "alles löschen" gehen kann. Die Archivinhalte sind  davon  nicht betroffen.
Spart einem mühseeliges suchen, was nun weg kann und was nicht.


wobei sollte man nicht vergessen, dass diese Aufnahmen ja nicht in deiner Cloud gespeichert werden, sondern auf der grossen Cloud, und ob die wirklich alles über Jahre oder Jahrzehnte speichern ? Könnte dann gut sein, dass auch eine archivierte irgendwann nicht mehr vorhanden ist. Das wäre mal eine Frage an die Entwickler, bzw Servermanager  (nicht Support).

lg forevermore
------------------
Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter, schreibe hier jedoch als private Person.

- Thema gelöst? Markiere den Beitrag mit "Als Lösung akzeptieren"
- Vergib Likes für gute Beiträge, so trägst Du zur Stärkung der Community bei!
Super User
6 von 9

Hi zusammen,

dass sich das Konsumverhalten ändert, konnte ich schon beim "alten" SwisscomTV feststellen. Tatsächlich ist es auch bei uns so, dass wir nur noch selten Live-TV gucken. Wir programmieren praktisch alles, was wir sehen wollen. Das sind allerdings nur 2, 3 Serien und ein paar Dokus. Manchmal noch ein guter Film, das war's dann auch schon.

Aktuell muss man aber noch kräftig aufräumen damit einem der Speicherplatz nicht voll läuft, da die Serienprogrammierung ja noch nicht so optimal läuft.

Trotzdem, 2TB sind (momentan) ne riesen Menge. Bin aber der Meinung, dass dieser Platz nach wie vor nicht zur Langzeitarchivierung geeignet ist. Das sollte man sich schon bewusst sein. Wenn ich einen aufgenomenen Film "behalten" will, kaufe ich mir die DVD oder BD. Dann bin ich sicher, dass ich jederzeit, auch nach 5 oder 10 Jahren, noch darauf zugreifen kann.

 

Grüsse, Thomas

Contributor
7 von 9

Swisscom TV 2.0 verändert vorallem die Art TV zu sehen indem wir uns nun aufregen müssen, weil die Sendung wieder abbricht, die Box abstürzt, das Bild ruckelt. Das hatten wir vorher alles nicht. Wirklich ein riesen Fortschritt. Danke Swisscom!

Expert
8 von 9
Wenn die Probleme mal behoben sind, dann ist SC TV 2.0 perfekt.

Wer schaut überhaupt noch Sendungen dann, wenn die Sender sie bringen. Es gibt ja schlauerweise wirklich gute Sendungen, die zu den bescheuertsten Zeiten laufen und widerum Schwachsinn, der uns zu den Hauptsendezeiten serviert wird.

Kommt dazu, dass man neben TV noch viele andere Sachen hat, die man gerne macht (auch wenn man hier manchmal meinen könnte, das Leben besteht nur aus TV ;o) und dann kann man sich seine Sendungen dann anschauen, wenn man sonst nichts Besseres vor hat.

Werbung überspringen ist der nächste Vorteil, der aber natürlich von den Sendern nicht gerne gehört wird. Sich aber nicht bei "Replay" zu beteiligen, hätte auf Dauer höchsten niedrigere Einschaltquoten auf seinem Sender zu Folge, könnte ich mir vorstellen.

Und was Filme archivieren betrifft, denke ich auch, dass DVDs die bessere Alternative als die Box sind und für die nicht ganz so Altmodischen reicht sicher auch ein Download, der dank Internet von Swisscom auch (momentan noch) legal und günstig besorgt werden kann.

Expert
9 von 9

Ich glaube auch, die Art TV zu schauen wird auch nachhaltig die Art wie TV produziert wird verändern.

Da spreche ich jetzt mal für die rein deutschen TV Sender.

 

Es gab zuletzt nur noch zwei Moderatoren, die sich trauten an einem Samstagabend um 20:15 Uhr mit einer Unterhaltungssendung Live On Air zu gehen.

Das waren Thomas Gottschalk und Jürgen von der Lippe.
(Stefan Rab ist kein Moderator, der ist ein überbezahlter Pausenclown, zudem ist er ja Kandidat bei "Schlag den Rab".)
Alles andere zur Prime Time bei ARD, ZDF, RTL, Sat1,... ist aufgezeichnet.

Bis auf wenige Politmagazine die eine Publikumsbeteiligung haben, ist heute nach meiner Einschätzung über 90% vorab produziert.
(Inzwischen ist es ja eher so, die Pravtsender aus D. blenden ganz stolz ein "LIVE" ein, wenn sie ausnahmsweise mal was live ausstrahlen. War in den 70'er im ÖR-TV auch mal üblich...)

 

Da man nun die Möglichkeit hat wirklich dann das zu schauen, wenn man die Zeit, Muse und Lust dazu hat, wird sich dieses auch noch weiter verändern.
Ich sehe durchaus eine Zukunft in der "TV-Sender" gar kein Bild selber mehr ausstrahlen, sondern eher so ähnlich wie eine Bibliothek ihre Beiträge per IPTV anbieten und man sich komplett selber die Abfolge zusammen stellt.

Also das die Mediatheken der TV Sender wesentlich weiter ausgebaut werden und man dort mehr Möglichkeiten hat. Was für Serienjunkies durchaus Vorteile haben kann.

 

Sind die Leute erst so richtig auf den Geschmack gekommen, dann wird IPTV so richtig zulegen.
Die Schweiz ist da durchaus ein Vorreiter mit diesem Angebot.
Da werden dann anderen Kabelnetzanbieter den kürzeren ziehen.

Editiert
Nach oben