abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Probleme mit Schärfe bei Video on Demand

Contributor
1 von 13

Hallo Leute,

 

Scheinbar nicht so weit verbreitet mein Problem: während das "normale" TV Schauen keinerlei Probleme bereitet, habe ich gestern Abend nun zum wiederholten Male bemerkt, dass bei einem Video on Demand Film dauernd (fast im Sekundentakt je nach Szene) die Schärfe ändert. Und zwar so, als ob dauernd zwischen HD und SD umgeschaltet wird. Für die Augen eine Qual. Wiederholtes Abspielen des selben Films zeigte mir, dass diese "Wechsel" immer exakt an denselben Stellen des Films erfolgen. Manchmal ist minutenlang Ruhe, dann wieder im Sekundentakt scharf - unscharf - scharf - unscharf etc. Ich habe bereits überprüft, ob eventuell eine Einstellung bei meinem TV dafür verantwortlich ist, aber nein, egal welche Einstellung ich im TV Menü wähle, im Film wird dauernd gewechselt und immer bei denselben Szenen und die Wiedergabe eines HD Films von einer BD (via PS3) ist ebenso völlig frei von Störungen.

 

Liegt es an der Bandbreite? Schaltet Swisscom TV 2.0 automatisch einen Gang zurück (sprich auf SD), sobald die Bandbreite nicht mehr gegeben ist? Aber wieso dann immer an exakt denselben Stellen im Video und warum gibts das nicht beim "normalen" TV Schauen?

 

Ich wäre echt froh, wenn ich die Ursache für dieses nervige Verhalten wüsste oder gar beheben könnte.Danke für iwelche Tipps.

 

Grüsse

Christian

12 Kommentare
Export Pro
2 von 13

Das kann ein Fehler bei der Encodierung sein. Welche(n) Film(e) betrifft es?

Highlighted
Contributor
3 von 13

Die beiden letzten Filme, die ich mir gemietet habe, waren beide ziemlich stark davon betroffen: Miniscule gestern Abend vorallem bei den Landschaftsaufnahmen mit viel Wald und vor zwei Wochen Grand Budapest Hotel ebenfalls immer wieder über den ganzen Film. Davor noch zwei, drei weitere Filme, kann mich aber an die Titel nicht mehr erinnern.

Contributor
4 von 13

Ich habe das auch schon oft beobachtet. Bei manchen Filmen fällt es mehr auf wie bei anderen. Vermutlich ist der Abstand zwischen den Key-Frames bzw. I-Frames zu gross und die Bitrate dazwischen zu gering. Das Problem tritt dann vor allem auf, wenn sich der Bildinhalt zwischen zwei I-Frames besonders z.B. in der zweiten Hälfte stark ändert oder zusätzlich ein Szenenwechsel zwischen die I-Frames fällt.

Zuletzt hab ich es übrigens bei NOAH beobachtet. Aber auch "Captain America 2" war betroffen. Ich hab das bei der Hotline schon reklamiert, aber die Tipps zur Fehlerbehebung waren fern jedes Realitätsbezugs:

- Alle Anschlüsse prüfen? (alles ok)

- HDMI-Kabel der Box verwendet? (natürlich, tut aber nichts zu Sache)

- Neu starten (hatte ich ja 2 Minuten zuvor)

- Box direkt am Router anschliessen. (sowieso, hat aber keinen Einfluss)

 

Nun ja, das Standard-Zeugs eben. Aber in dem Fall natürlich ohne jeden Effekt und Bezug zum Problem.

 

Ich habe halt alle Bild(verschlimm)besserer am TV und Beamer ausgeschaltet (letzterer hat keine). Zumindest beim TV würde der Effekt durch die "Makroblock-Unterdrückung" kaschiert. Jedoch leidet die Gesamtschärfe deutlich darunter.

 

Ich würde eine weniger agressive Encoder-Einstellung auf Seiten der Swisscom bevorzugen. Also die I-Frames mit etwas weniger Bitrate codieren, statt dessen den Abstand zwischen den I-Frames verkürzen. Oder die Bitrate allgemein erhöhen.

Contributor
5 von 13

Hmm, klingt ziemlich kompliziert. Was ich aber nicht bestätigen kann, sind die Szenenwechsel. Besonders auffällig ist es im meinem Fall eben genau bei "Standbilder", zum Beispiel eben Landschaftsaufnahmen. Da fällt der Wechsel von gestochen scharfen Bäumen (als Beispiel) zu völlig unscharfen Bäumen im SD Look und das ganze im Sekundentakt umso mehr auf. Wenn viel Bewegung im Bild ist, fällt es mir weniger auf.

 

Scheint aber also ein Problem von Swisscom TV 2.0 zu sein, oder? Ich bin mir sicher, dass ich das mit Swisscom TV 1.0 nicht hatte, erst mit der neuen Box kommt es zu diesen Effekten.

Contributor
6 von 13

Ich hab gestern nochmal darauf geachtet. Und du hast recht: es ist bei "beinahe Standbildern" sogar noch schlimmer! Komisch ist, dass es bei Trailern nicht auftaucht. Auch sonst bei Live-TV, Replay oder Aufnahmen nicht.

Das Einschalten der Makroblockunterdrückung hilft, aber eben generell zu Lasten der Bildschärfe. Also keine Lösung.

Jetzt wo ich mir das genauer angeschaut hab, ärgert es mich um so mehr. Ein Telefonat gestern mit der Hotline erbrachte wieder gar nichts, ausser den bereits genannten völlig zusammenhanglosen Tipps...

"Ich sagte doch: bei Live TV und sonst passiert es nicht, was hat dann das HDMI Kabel damit zu tun?"

Export Pro
7 von 13

@AndyMt schrieb:

"Ich sagte doch: bei Live TV und sonst passiert es nicht, was hat dann das HDMI Kabel damit zu tun?"


Mir wurde auf Anfrage (bei Leuten die es wissen müssen 😉 mitgeteilt, dass der Fehler in der Technik bekannt ist und mit Prio 1 zusammen mit dem Lieferanten nach einer Lösung gesucht wird.

Contributor
8 von 13
Hey - danke für die Info :-)! Da warte ich gern noch ein bisschen. Nichts ist lästiger wie ein "Problem", das nicht als solches anerkannt oder kommuniziert wird.
Export Pro
9 von 13

@AndyMt schrieb:
Hey - danke für die Info :-)! Da warte ich gern noch ein bisschen. Nichts ist lästiger wie ein "Problem", das nicht als solches anerkannt oder kommuniziert wird.

Bin informiert worden, dass nun alles wieder in Ordnung sei. Wenn dir weitere Filme mit dem Fehler auffallen, schreibs doch hier rein.

Contributor
10 von 13

Hallo Leute,

 

Ich nehme an, "alles wieder in Ordnung" gilt ab heute? Samstag Abend habe ich X-Men geschaut und das Problem war weiterhin vorhanden. Wenn es aber ab heute gilt, kann ich noch keine Aussage dazu treffen. Danke auf jedenfall für die Hinweise, war beruhigend zu wissen, dass das Problem nicht beim TV lag.

Expert
11 von 13

Hatte gestern Abend den "Man of Tai Chi" angeschaut und dort waren keine Bildprobleme zu sehen.

Swisscom 123
Swisscom
12 von 13

Das Problem kann nicht einfach rückwirkend für alle bereits importierten VoDs gelöst werden.

Ein Teil der VoDs mit schlechter Bildqualität wird proaktiv gefixed, andere nur, falls sie durch Kunden gemeldet werden.

 

Grüsse

 

Contributor
13 von 13

Ich möchte auch noch ein Feedback geben: gestern beim neuen X-Men - tatsächlich keine periodischen Unschärfen mehr.

Merci :).

Nach oben