abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.
  • Geschlossen

Cisco SG300-10PP - IGMP Snooping konfigurieren

Contributor
1 von 4

Hallo Community mit der Bitte um Hilfe,

 

Ausgangslage

 

mein bestehendes Heim-Netz zeigte seine Grenzen, als ich auf die neue Internetbox Plus und drei Swisscom TV2.0 Boxen umgerüstet hatte: Von ruckelndem Bild, über superlangsamen Zugriff auf mein NAS, bis zu abstürzenden SC TV Boxen. Ein riesiges Broadcast-Geschwätz scheint alle Switch-LEDs zum glühen zu bringen.

 

Habe dank den guten Informationen von TuxOne ( @Tuxone: Vielen Dank!), schnell rausgefunden, dass es sich um das Flooden des Netzes handelt, weil die bestehenden Netgear Switches GS108 v3 kein IGMP Snooping unterstützen. Da ich auch schon mal Probleme in meine Netzwerk hatte, hatte ich schon länger einen Managed Switch ins Auge gefasst, der mir das Tracen von Issues besser erlauben sollte. Ich habe mich daher für die von TuxOne genannten Cisco SG300 als "Core Switch" und zwei Netgear GS105Ev2 als AccessSwitches entschieden.

 

Problem

Nach dem Setzen von IP_Adress und PW auf dem Cisco SG300 und dem Ersetzen und Konfigurieren der kaskadierten Netgear Switches gemäss TuxOne's Anleitung (ohne VLAN1) habe ich immer noch "Flooding" auf allen Ethernet Ports. Sowohl auf dem Cisco wie auch auf den beiden Netgears.

 

Situation

Nun, ganz ehrlich: Ich dachte immer ich hätte die Grundprizipien von Ethernet und TCP/IP in etwa begriffen. Aber was dieser Cisco Switch alles zulässt, das ist wirklich UMFASSEND :-I . Eigentlich ist es ein kleines Netz.

Am Cisco SG300 angeschlossen:

Port 1: Swisscom InternetBox

Port 2: Synology NAS

Port 3: Swisscom TV 2.0 (Schlafzimmer)

Port 4: Logitech Squeezbox1

Port 5: HP Colorlaser

Port 6: LoxOne (Gebäudeautomation)

Port 7: Netgear GS105Ev2 (Buero)

Port 8: Netgear GS105Ev2 (Wohnzimmer)

Port 9: IP-Cam (Reserve für später)

 

Am Netgear GS105EV2 (Büro):

Port 1: Laptop

Port 2: TV

Port 3: Swisscom TV 2.0 (Büro)

 

Am Netgear GS105EV2 (Wohnzimmer):

Port 1: Logitech Squeezbox2

Port 2: Denon Receiver

Port 3: Microsoft xBox

Port 3: Swisscom TV 2.0 (Wohnzimmer)

 

Und nun die Frage der Fragen: Wie konfiguriere ich dieses Set, damit das "Flooding" nicht mehr alle Ports "verstopft"?

- Muss ich ein VLAN konfigurieren oder geht es auch ohne? Funktioniert IGMP Snooping nur mit VLANs?

- Müssen die VLANs (z.B. VLAN10) auf allen drei Switchs durchgänig konfiguriert sein?

- Muss das IGMP Snooping auf den Ports mit den angehängten Swisscom TV 2.0 Geräten separat eingeschaltet werden oder ist IGMP Snooping irgedwie "global" einzustellen?

- Muss der Cisco SG300 auf den IGMP Proxy (die SC Internetbox) gezeigt werden?

 

Aufruf

Ihr seht' ich bin ein bisschen überfordert und bin dankbar für eine möglichst umfangreiche Hilfestellung. Wenn ich noch weiterne Input liefern kann, lasst es mich bitte wissen. Falls jemand ein ähnliches Setup am laufen hat, dann wäre ich für Screenshots und "einfache" Anweisungen und Beantwortung der obigen Fragen sehr dankbar.

 

Vielen Dank und Gruss

Gahtscho

 

Editiert
HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Contributor
3 von 4

Ich habe letzhin jemanden via PN diese Anleitung geschrieben: Du kannst dich weitgehend an dem hier orientieren mit der Ausnahme das Mrouter Ports Autolearn deaktiviert und Fast Leave aktiviert wird. IGMP Version ist v3. Du kannst zusätzlich auch noch MLD-Snooping aktivieren wenn IPV6 bei dir konfiguriert ist. Wichtig ist das du noch den Routerport für IGMP und MLD auf static stellst! Ich habe die IB z.b. auf Port 1, also wird dieser in den Multicast-Router-Ports auf static gesetzt. Der Autolearn mode funktioniert leider nicht so gut, darum. Bei den QOS-Einstellungen sollte Basis Modus und da DSCP schon vorgewählt sein, ansonsten so einstellen. Ich hoffe, das du damit was Anfangen kannst. Lade dir auch das Manual herunter und die neueste Firmware für den Switch.

 

capitanguex

 

3 Kommentare
Super User
2 von 4

Momentan habe ich keinen SG300 in der Nähe für Screenshots, aber gem. Handbuch S.292 sind dazu zwei Einstellungen vorzunehmen:

  • Multicast -> Properties: Bridge Multicast Filtering auf VLAN 1 aktivieren
  • Multicast -> IPv4 Multicast Configuration -> IGMP Snooping: für VLAN 1 aktivieren

Weitere Einstellungen sollte es im Netz nicht brauchen; wenn du die 105Ev2-Switches bei Swisscom gekauft hast, ist das IGMP-Snooping dort bereits korrekt konfiguriert und aktiv. Wenn du alles auf VLAN 1 laufen lässt und kein Frametagging verwendest, musst du nichts speziell konfigurieren. Und den IGMP-Proxy brauchts ebenfalls nicht, lediglich IGMP-Snooping wie oben angeführt.

Contributor
3 von 4

Ich habe letzhin jemanden via PN diese Anleitung geschrieben: Du kannst dich weitgehend an dem hier orientieren mit der Ausnahme das Mrouter Ports Autolearn deaktiviert und Fast Leave aktiviert wird. IGMP Version ist v3. Du kannst zusätzlich auch noch MLD-Snooping aktivieren wenn IPV6 bei dir konfiguriert ist. Wichtig ist das du noch den Routerport für IGMP und MLD auf static stellst! Ich habe die IB z.b. auf Port 1, also wird dieser in den Multicast-Router-Ports auf static gesetzt. Der Autolearn mode funktioniert leider nicht so gut, darum. Bei den QOS-Einstellungen sollte Basis Modus und da DSCP schon vorgewählt sein, ansonsten so einstellen. Ich hoffe, das du damit was Anfangen kannst. Lade dir auch das Manual herunter und die neueste Firmware für den Switch.

 

capitanguex

 

Highlighted
Contributor
4 von 4

VIelen Dank für die schnelle und gute Hilfe!

 

IPMG Snooping läuft nun auf dem Cisco und den Netgear Switches. Kein "Flooding" mehr - es flackern nur noch die LED der Ports, an welchem eine Swisscom TV Box angeschlossen und aktiv ist. Und natürlich an den Uplink Ports zum Router, welche ich auf Port 1 des jeweiligen Switches angeschlossen habe.

 

Wichtig waren alle Tips. Das hier hat's dann allerdings ausgemacht: Alle Ports auf VLAN1, Router Port auf Static (bei mir Port 1 auf allen drei Switches). Das Lesen des Cisco SG-300 Manuals hat auch geholfen, da Cisco auch auf die Funktionsweise der Technologie eingeht und so hilft die Zusammenhänge zu verstehen.

 

Nochmals herzlichen Dank und Gruss

Gahtscho