abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

gute WLAN Verbindung mit Internetbox und 5GHz Band 802.11ac

Contributor
1 von 8

Salü zämä

 

hier ein ergänzendes Nachschlagewerk zum richtigen Wireless-Setup für bestmöglichen und stabilen Wi-Fi /WLAN-Empfang

 

Diese Ergänzung ist auf den Fokus der Internetbox von Swisscom ausgerichtet, wobei die Theorie des 5GHz Band generell gilt.

 

Da der Nachfolger vom Centro Grande Swisscom Router die Internetbox ist, und dieser neue Router neben dem herkömmlichen 2,4GHz Band auch das 5GHz Band als zusätzliche Wireless-Anbindung mit dem 802.11ac Standard anbietet, gehe ich hier nur auf das 5GHz Thema ein.

 

Für die Optimierung der WLAN Verbindung im 2,4Ghz Band habe ich im folgenden Thema im erläutert welches für die Internetbox und alle anderen WLAN-Router/AccessPoint aller Hersteller gilt:

http://supportcommunity.swisscom.ch/t5/Archiv-Internet/gute-WLAN-Verbindung-nur-mit-richtigem-Standa...

 

Unten die aufgeführte Erläuterung wie im 5GHz Bereich das WLAN auf der Internetbox für bessere Verbindung und Durchsatz optimiert werden kann.

 

Grundsatz:

viele neue Mobile und Notebook, Tablet unterstützen auch das 5GHz Band wie auch z.B. das iPad. Somit sollte das 5GHz genutzt werden. Da dass 5GHz Band noch nicht so von der Nachbarschaft benutzt wird/verbreitet ist und hier noch Chancen vorhanden sind um eine gute WLAN-Verbindung aufzubauen

 

Swisscom Internetbox Einstellungen:

Um das 5GHz WLAN Netz ab Internetbox auch bewusst und nicht zufällig zu nutzen, empfehle ich Euch folgendes:

Im Internetbox-Menü unter WLAN / Einstellung muss "oben links" die Ansicht WLAN 2,4/5GHz von "kombiniert" auf "Einzel" umgestellt werden.


Dies aus dem Grund, dass ein weiterer WLAN-Name auch SSID genannt vergeben werden kann. Der WLAN-Name im 5GHz sollte jetzt auch geändert werden, im meinem Fall habe ich der WLAN-Name der ich im 2,4GHz Band benutze im 5GHz mit der Endung xxxxx-AC ergänzt:

 

siehe Printscreen

WLAN_SSID.png   

 

Das WLAN-Passwort darf dasselbe sein

 

Die Verschlüsselung habe ich auf den höchsten Verschlüsselungsstandard gesetzt WPA2
(kein Mischbetrieb WPA/WPA2 da ab Windows XP WPA2 unterstützt wird)

 

Der WLAN-Name soll sichtbar sein, den dies kein Schutz wie viele vermuten, wenn dieser verborgen ist.

 

Neu verbinden mit 5GHz

Nun können die Notebook, Tablet und Mobile welche den 5GHz unterstützen an das neue WLAN-Netz (SSID) sehen xxxxx-AC anmelden, das alte WLAN Netz kann jetz auf den Geräten entfernt werden.

Ab jetzt werden die Device immer das 5GHz Netz nutzen.

 

Kanalwahl im 5GHz

Weiter bietet das 5GHz Band viel mehr Ausweichkanäle an als das 2.4GHz, und diese sind nicht überlappend wie im 2,4GHz Band, jedoch auch hier ist die Nachbarschaft und nutzbare Kanäle zu berücksichtigen

 

Ziel: Jeder WLAN-Router/Access Point  auch anderer Hersteller sollte ein eigener Kanal oder Kanal-Paar benutzen um ein zuverlässiges und schnelles WLAN bieten zu können.

 

Automatische Kanalwahl

Automatische Kanalwahl ist auch im 5GHz Band reine Glücksache siehe Beschreibung welches ich schon im im Thema: "gute WLAN Verbindung nur mit richtigem Standard und passender Kanalwahl"

Darum ist mit der Freeware SSIDer-Software und einem Notebook der das 5GHz Band unterstützt eine Überprüfung notwendig.

 

Sendeleistung und WLAN-Ausleuchtung

Nebenbei ist auch zu wissen das die Kanäle im 5GHz Bereich unterschiedliche Sendeleistung haben.

Hier ist aber anzumerken das eine hohe Sendeleistung kein Garant ist für eine schnellere WLAN Verbindung Bei kurzen Distanzen kann dies sorgar zu Problemen führen kann.

 

Nebenbei ist auch wenn man an Green ICT denkt, unnötig solche Sendeleistung in Wärme umzuwandeln. Wer aber keine Kabel ziehen kann, muss mit WLAN vorlieb nehmen.

 

Anbei die 5GHz-Tabelle, wovon die Internetbox im Moment nur die Kanäle 36-116 unterstützt:

 

KanalFrequenz in GHzSendeleistung
365.180200 mW
405.200200 mW
445.220200 mW
485.240200 mW
525.260200 mW
565.280200 mW
605.300200 mW
645.320200 mW
1005.5001000 mW
1045.5201000 mW
1085.5401000 mW
1125.5601000 mW
1165.5801000 mW
1205.6001000 mW
1245.6201000 mW
1285.6401000 mW
1325.6601000 mW
1365.6801000 mW
1405.7001000 mW
1495.7454000 mW (Meldepflicht)
1535.7654000 mW (Meldepflicht)
1575.7854000 mW (Meldepflicht)
1615.8054000 mW (Meldepflicht)
1655.825

4000 mW (Meldepflicht)

 

Durchsatz Kabel vs.WLAN

Wohlbemerkt die WLAN-Verbindung sind nie wirklich bidirektional d.h. die Verbindung ist wie bei einem Funkgerät nur einer kann auf's mal was berichten. Im Netzwerkkabel haben wir genug Aderpaare die bidirektional die Daten austauschen können.

 

ich wünsche allen ein gutes Wi-Fi- resp. Wireless-Tuning.

Netzwerkkabel Cat.6 sind auch in Zukunft um 10GBit/s im Netzwerk zu übertragen vorzuziehen. Man bedenke das alle Provider in Zukunft mit Glasfaser den Internetservice anbieten werden.

 

Gruss AVoIP

Audio Video over IP

P.S.
freue mich auf Kudos

7 Kommentare
Super User hed
Super User
2 von 8

Besten Dank, ein Super Bericht. Aber du vergisst hier ganz einfach, dass rein physikalisch bedingt die erreichbare Distanz in Häusern bei 5 GHz sehr viel geringer ist, als bei 2.4 GHz. Da die Router oft im Keller stehen und man bei EFH bis ins Dachzimmer 3 Decken durchdringen muss, ist 5 GHz oft nur bedingt oder gar nicht brauchbar. Ich habe Tests mit verschiedenen Sendern gemacht und mit verschiedenen Notebooks mit inSSIDer gemessen. Dabei immer das selbe Bild. Mit dem Sender im Keller Abdeckung bei 2.4 GHz über 3 Etagen inkl. Garten und Vorplatz problemlos möglich, bei 5 GHz ist der Empfang hingegen nur grad im WZ im Parterre möglich.

 

Super User
3 von 8

Hallo AVoIP

 

Du solltest doch noch erwähnen, das die momentane FW der IB sehr Bugy ist mit dem 5 Ghz. Das heisst, feste IP Adressen, z.B. Drucker oder NAS werden im 5GHz nicht immer gefunden, resp.ignoriert. Das Problem ist bekannt und wird demnächst behoben

 

Tschamic

 

*Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der Unterhaltung.*
*P.S. Den "Daumen hoch" kann man, wenn es geholfen hat, drücken.*
4 von 8

Besten Dank. Die Möglichkeit mit den zwei verschiedenen SSID war mir nicht bekannt. Werde es bei mir umgehend optimieren.

Contributor
5 von 8

Immer eine gute Quelle sind die Hilfeseiten zur Internetbox:

 

z.B.: http://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/loesung/drahtlose-verbindung-optimieren.2.html

 

Contributor
6 von 8

Salü hed

 

besten Dank für den Input, bin absolut bei Dir.

 

Ich ergänze hier noch zusätzlich als Verständis in diesem Forum:
das 5GHz Band hat nicht die Durchdringlichkeit wie das 2.4GHz.

Dies ist wie bei UKW-Radio, tiefere Frequenzen oder Mittel/Langwellen sind diesbezüglich stabiler.

Auch das Funktelefon arbeitet auf einer tieferen Frequenz bei 1880-1900 MHz (1,8-1,9GHz).

Darum ist der Funkempfang beim Dect, besser als beim Wireless.

 

Verbindungen über Stockwerke sollen definitiv mit Netzwerk-Kabel realisiert werden um auch wirklich die Bandbreite des Providers nutzen zu können.

 

Nicht zu vergessen das Wireless kann die Daten nur unidirektional und nicht wie beim Kabel bidirektional Übertragen.

 

Unidirektional heisst, es wird vom Sender an Empfänger was geschickt und der Empfänger muss warten bis Sender fertig ist, erst dann kann der Empfänger dem Sender was mitteilen ala Funkgerät.-Gespräch

 

Bidirektional heisst beide, Sender und Empfäger können zur gleichen Zeit kommunizieren ala Telefongespräch.

 

Folglich heisst das für die WLAN-Übertragung dass neben der WLAN-Entfernung, Umgebungsstörungen, bauliche Hindernisse auch die unidirektionale Verbindung auf die WLAN-Übertragungsgeschwindigkeitsbremse drückt.

 

Somit kann bei einer Verbindung von 802.11n mit 300Mbit/s mit einer max. Dursatz von < 150Mbit/s gerechnet werden. Das ist auch bei der 5GHz Variante nicht anders.

 

Gruss AVoIP

Novice
7 von 8

Hallo

 

Ich habe meine Internetbox von kombiniert auf einzeln umgestellt und die Geräte mit denen es möglich war mit 5GHZ verbunden. 

 

Nun habe ich festgestellt, dass ich in einigen Zimmer um die 10% weniger Signalstärke habe.

 

Meine Frage ist nun:

 

Wenn ich die Internetbox auf kombiniert einstelle werden doch beide (5GHZ und 2,4GHZ) verbindungsmöglichkeiten genutzt. Das heisst es wird automatisch mit dem stärkeren Signal verbunden.

Verstehe ich das richtig?

 

Und wenn ja, wiso benuzt man dann nicht immer kombiniert, wenn es doch automatisch mit dem besseren Netzwerk verbindet?

 

Gruss

Wilizard

Super User hed
Super User
8 von 8

Der Modus kombiniert ist primär für den "normalen" Benutzer, da braucht man SSID und Passwort nur einmal für beide Netze zu vergeben. Power-User möchten aber oft die beiden Netze getrennt fahren inkl.  unterschiedlichen SSID und Passwörtern. Je nach Endgeräte gibt es mit der kombinierten Methode auch Probleme. Es gibt Geräte, da funktioniert die automatische Umschaltung nicht sauber, wenn die selbe SSID verwendet wird, bei andern Geräten ist es grad umgekehrt, da fährt man besser, wenn man die Netze bewusst trennt und unterschiedliche SSID vergibt. Je nach Endgeräte und Anwendungen muss jeder die für ihn beste Lösung finden. Allgemein gültige Lösungen gibt es im Bereich WLAN nun mal nicht. Ich habe z.B. die Netze mit verschiedenen SSID getrennt und verwende für alle Geräte (Laptop, Smartphone, Tablet) wegen der besseren Reichweite nur das 2.4 GHz. Das 5 GHz verwende ich hingegen exklusiv nur für den Testbetrieb der Direktverbindung mit der TV2.0-Box.

 

 

Editiert