abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

gesperrter Internet Zugang - Swisscom Infos verwirren

Highlighted
Contributor
1 von 5

Mein Swisscom Internet Zugang wurde letzte Woche gesperrt, da wir einen Trojaner (DHL-Mail) eingefangen hatten.

 

Dies ist ein guter Ansatz dem Problem herzuwerden - die Umsetzung Swisscom seits könnte aber noch verbessert werden.

 

Hier meine Kritikpunkte:

- verschiedene englische E-Mails - fast 1x pro Stunde von abouse@bluewin.ch, 1x von einem swisscom Account. Bei einem Virenbefall stiften diese Mails mehr Verwirrung und Ängste - als dass sie etwas bringen. Einen Verweis auf das Kundencenter und einen Hinweis im Kundencenter, dass der Internetzugang wirklich durch die Swisscom selber gesperrt wurde und nicht durch einen schädlichen Virus, würde sehr helfenr.

 

- Info Ablauf Entsperrung der Internet Seiten

es wird empfolen einen zusätzlichen Virenscanner herunterzuladen - auch hier muss sich der Kunde sicher sein, dass die Seite von Swisscom ist.

 

der Virenscanner Hitman Pro listet einige Trojaner auf und würde diese auch entfernen, der dafür benötigte 1x Lizenz-Key kann aber nicht angefordert werden - da ja Swisscom den Internet Zugang gesperrt hat. Verwirrung stifet dann auch noch die Lösungsbeschreibung, man müssen einen Port im Router freigeben. Dies zu machen in einem Virenbefall ist wohl nicht sehr empfehlenswert.

4 Kommentare
Super User
2 von 5

Deine Tipps bezüglich Mailhäufigkeit und Warnhinweis im Kundencenter sind gut - mal sehen ob dazu auch von offizieller Seite etwas gesagt wird.

Wegen der Vorgehensweise: Von einem virenbefallenen System aus würde ich keine Sekunde länger mehr arbeiten. Zusätzliche Virenscanner sind bestenfalls eine Hilfe dabei, in einem Netzwerk den "Sündenbock" ausfindig zu machen, aber eine dauerhafte und zuverlässige Virenentfernung sollte man sich davon nicht erhoffen. Zudem halte ich Tools, die Viren aufspüren aber für deren Entfernung Geld verlangen, für höchst suspekt. Ich würde die Finger davon lassen. Dieser Scanner wurde dir nicht von Swisscom empfohlen, oder?

Jedenfalls führt solchen Fällen leider kein verlässlicher Weg an einer kompletten Neuinstallation des Systems vorbei.

Super User
3 von 5

Normalerweise schaltet Swisscom nach der ersten Warnung den Anschluss relativ schnell wieder frei. Anders ists beim zweiten oder dritten male...

 

Überprüfe Dein System mal noch mit malwarebyte. Dies ist ein kostenloses Tool und findet viele Viren etc.

 

Greez

Contributor
4 von 5

Das Tool "Junkware Removal Tool" ist auch zu empfehlen, das findet auch Junkware, welches von malwarebyte nicht gefunden wird.

Editiert
Super User hed
Super User
5 von 5

Der sicherste und von vielen Experten empfohlene Weg bei "gröberem" Virenbefall ist Formatierung der Harddisk und Neuaufsetzen des Systems.