abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Welcher Repeater mit Kinderschutz

Contributor
1 von 10

Guten Tag,

ich habe Einen Swisscom Router (Internet-Box standard ) mit Kinderschutzfunktion. Jetzt will ich das Netz ausdehnen . Mit dem Swisscom Repeater geht das nicht da der die Kinderschutzfunktion umgeht . Kennt jemand einen Repeater der die Funktion unterstützt ? Z.B den Von FRITZ!WLAN Repeater 1750E ?

 

Wäre froh wenn mir jemand weiterhilft :)

 

 

 

9 Kommentare
Super User
2 von 10

Hi,

mach das richtig, nimm statt einen Repeater einen Accesspoint, den du per Netzwerkkabel an die Internetbox koppelst. Dann klappt auch das mit dem "Kinderschutz" auf der IB. Und bei der richtigen Konfiguration ist das dann wesentlich stabiler, zuverlässiger und performanter als eine Repeatererweiterung.

Ich kenne keinen Repeater, der die Kinderschutzthematik mit der IB nicht umgeht, scheint prinzipbedingt zu sein.

 

Thomas

Contributor
3 von 10

Danke für die Antwort , dann brauche ich einen Leistungsstarken Accesspoint den der Swisscom Router Wireless reicht nicht für die ganze Wohnung. Hast Du einen Tip ?

Super User
4 von 10

Z.B. Airport express von Apple. Der geht ganz wunderbar. Oder der WLan-Booster von Swisscom, der geht auch ganz gut.

Kommt jetzt halt drauf an, was und wie du das Ganze genau aufsetzen willst. Wenn du einfach ein "stärkeres" Wlan willst und den zusätzlichen AP nicht in einem anderen Raum plazieren kannst, nimmst den AP WLan-Booster von Swisscom, der hat hinten drei Antennen und das WLan wird so besser "abgestrahlt" als von der IB. Dann deaktivierst du das WLan der IB (eigentlich schade) und hoffst einfach, dass das WLan nun für die ganze Wohnung reicht.

Wenn du aber den AP in einem anderen Raum aufstellen kannst, dann reicht auch der Airport express von Apple. Dann lässt du das WLan der IB laufen und konfigurierst auf dem AP das WLan zusätzlich. Dabei darauf achten, dass du denselben WLan-Namen, dasselbe WLan-Passwort, aber unterschiedliche Kanäle verwendest.

Dann hast du zwei WLan-Zugriffspunkte, und ein Client wählt dann den jeweils stärkeren Zugriffspunkt aus.

 

Thomas

Contributor
5 von 10

Danke, den Wlan Booster von Swisscom habe ich schon probiert. Habe keine grössere Reichweite erreicht .

Wäre es eine Lösung wenn den AP via Powerline verbinde oder kann man den AP auch via WLan verbinden ? Habe noch eines zuhause.

Super User
6 von 10

Powerline ist eine andere Krücke, löst aber vielleicht dein Problem mit dem Kinderschutz, das habe ich nicht ausprobiert. Du kannst ja versuchen einen AP in einem anderen Zimmer aufzustellen und die Verbindung via Powerline zu realisieren. Wenn's geht, schön. Bedenke aber, dass ein Repeater wie auch Powerline prinzipbedingt schon wesentlich störanfälliger sind als ein Netzwerkkabel...

 

Thomas

Contributor
7 von 10

Ich klinke mich hier einmal ein:

Icch habe im OG keinen ausreichenden WLAN Empfang mehr, von der IB2 im EG.

Ich habe aber Ethernet-Anschluss im OG.

Sollte ich da einen AP (welchen?) verwenden, oder es z.B. mit devolo 550 WifI versuchen?

 

Kinderschutz wäre gut, muss aber nicht sein...

Aber das WLAN sollte einfach stabil sein, am liebsten natürlich mit demselben Passwort wie von der IB2 her!

 

Gruss Marcel

Super User
8 von 10

Da würde ich einen Airport express von Apple verwenden. Es gibt aber etliche andere APs, die sicher genau so gut funktionieren. Passwort und SSID kennst du ja von der IB2 her, die gibst du dann in der Konfig des AP's ein.

 

Thomas

Contributor
9 von 10

Du meinst den "Apple Accesspoint AurPort Express" ?

Benötige ich da eine Basisstation von Apple oder wäre dies bei mir die IB2?

 

Gruss Marcel

Super User
10 von 10
Das wäre dann die IB2.