abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

WeKo verhindert Glasfasernetzbau

Highlighted
Contributor
1 von 14

Die WeKo verhinder in der Schweiz den weiteren Ausbau von Glasfasernetzen. Den Artikel dazu findet ihr hier:

http://www.20min.ch/finance/news/story/12240926

Was haltet ihr als Konsumenten vom Vorgehen der WeKo? Ist dieses Vorgehen gerechtfertigt, oder fühlt ihr euch dadurch Eingeschränkt?

Danke für euer Feedback!

13 Kommentare
Super User
2 von 14

Man kann auch sagen die WeKo fördert UPC (Cablecom) indem die Swisscom Kunden abwandern weil das Kabelnetz immer schneller wird und das Telefonnetz immer langsamer.

 

Auch ist das Problem ohne Glasfasernetz bei Swisscom das man im gleichen Haushalt nicht mehrere TV-Boxen mit dem gleichen Bedienungscomfort benützen kann und auch da hat UPC momentan die Nase vorne.

 

Kann es auch nicht genau nachvollziehen warum die WeKo das ganze so bremst.

 

Walter

 

Expert
3 von 14

Die Weko beweist einmal mehr, was für ein unfähiger und unbrauchbarer Laden das ist.

 

HIer noch die Swisscom Pressemitteilung:

http://www.swisscom.ch/de/ghq/media/mediareleases/2011/09/20110916_MM_FTTH.html

Super User
4 von 14

Ich bin froh gibt es die Weko, ich bin froh macht sie ihren Job.

Diese Verträge wurden immer wieder kritisiert.

 

Glasfaser um jeden Preis? Nicht für mich. Ein Quasimonopol und Kartellabsprachen, sowas kann sich ernsthaft kein Kunde wünschen.

 

http://supportcommunity.swisscom.ch/t5/Diskussionen-%C3%BCber-Swisscom-TV/Glasfaserkabel/m-p/26915#M...

 

 

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Super User
5 von 14

Glasfaser um jeden Preis?

 

Das wäre schon gut wenn Glasfaser für das Swisscom TV vorhanden ist, dann müsste ich für den zweiten und dritten TV Platz nicht zusätzlich CC verwenden.

 

Die zusätzlichen Benutzer wollen mit den HDTV Aufnahme Funktionen nicht eingeschränkt sein und da ist CC momentan führend.

 

Walter

 

 

Super User
6 von 14

@Walter:

Auch mit einem Glas Anschluss würde Dir das momentan noch nichts bringen. Mit einem zusätzlichen DSL Anschluss eventuell schon.

 

Dass die WeKo, mit den unterschiedlichen Verträgen, die die Swisscom mit den EW`s vereinbart hat, hier hellhörig wird, ist schon Recht.

 

Wie TuxOne schon schrieb oder fragte: Glas um jeden Preis?

 

 

Wenn wir es mal anders betrachten, hätte diese Diskussion etwa vor fünf Jahren stattfinden sollen, damit jetzt des Glas Netz nahezu schon Fläche deckend wäre.

 

Ich bin sowieso der Meinung, dass das Netzwerk, resp. die Infrastruktur, ob Glas oder Kupfer, uns, also dem Bund/Steuerzahler gehören müsste und es dann  jedem ISP so zur Verfügung gestellte werden könnte. Wie auch das Mobilenetz.

#userID63
Editiert
Expert
7 von 14

Die WEKO tut nur ihre Arbeit.

Aus ihrer Sicht das richtige, für die Swisscom natürlich misslich. 

Allerdings sind das halt auch die "Nachwehen" des Verhaltens der Swisscom der letzten 10 Jahre. Wir erinnern uns Die PTT war ein Staatsbetrieb und das Ganze PTT Netz wurde quasi durch den Steuerzahler finanziert.

Beim Start des Monopolfalls bekam Sie einen super Deal, sie musste die Grundversorgung sicherstellen bekam aber ein komplettes Netz inkl. der letzten Meile. Das sind jeden Monat einige Millionen mal die Grundgebühren und zusätzlich kam keiner an der letzten Meile vorbei und egal was die andren Provider anboten, die Swisscom verdiente automatisch mit, interconect gebühren etc..

 

Noch immer ist im Providersektor auf Cu-Ader Basis die Swisscom zu mächtig und ein Provider nach dem andren streicht unter diesen Bedingungen die Segel. Wettbewerb herrscht nur eingeschränkt im Mobilmarkt.

 

Einzig Betreiber mit eigenen netzten sei das UPC oder andere regionale Betreiber von TV Netzten haben die Möglichkeit Konkurrenz zu bieten. Allerdings wenig Bündels anzubieten da ihnen wiederum der Handymarkt fehlt.

 

Tux hat schon nicht ganz unrecht. Es ist nicht zufällig dass wir Europaweit die höchsten Telefontarife haben.:smileymad:

Master of Desaster
Editiert
Expert
8 von 14

Swisscom bedauert diese Entwicklung und ist weiterhin davon überzeugt, dass die
Kooperationen einen Schlüssel für die schnelle Erschliessung der Schweiz mit
FTTH darstellen, den Wettbewerb ermöglichen und Investitionen in die Zukunft
sichern. Ein Alleinbau von Swisscom würde eine deutliche Verlangsamung des
Glasfaserausbaus bedeuten und zu weniger Wettbewerb führen.


Man könnte auch meinen das manche FTTH nicht als "it must be" ansehen. Nichts desto trotz bin ich mir sicher das die Swisscom und die EW's das ganze "WeKo-Like" anpassen werden!

----------------------------------------------------------------------------------- - - - - -
Von zwei Übeln wählt man am besten das, was man schon kennt.
----------------------------------------------------------------------------------- - - - - -
Super User
9 von 14

Also mit Cablecom und Innovationsbremse hat dies ja direkt mal gar nichts zu tun.

 

Nur schon der Titel : "WeKo verhindert Glasfasernetzbau"

 

Das stimmt doch gar nicht. Es geht um diesen Weko Entscheid.

http://www.news.admin.ch/message/index.html?lang=de&msg-id=40966

Die lieben Kooperationspartner wollten eine Prüfung der Weko um damit eine Sanktionsfreiheit von 40 Jahren zu erreichen...

Ja das ist in Ordnung und legitim. Aber diese Rechnung gingt wegen diverser Klauseln, welche nicht nur bei der Weko aneckt, halt nicht auf. Auch wurde nicht einfach so entschieden. Es wurde mehrmals das Gespräch gesucht. Ich als Konsument finde es gut das die Weko so entschieden hat.

Dank dem Kabelnetz wird der Fiber Ausbau auch nicht verhindert. Der Fiber Ausbau ist dank dem ein must.

http://www.computerworld.ch/news/kommunikation/artikel/swisscom-steckt-im-dilemma-57707/2/

 

Da kann jetzt weder die Weko noch die Cablecom etwas dafür.

Schuldig sind die welche das hirnrissige 4 Fasermodel durchboxten oder solche Gängelverträge ausarbeiteten.

Hätte man keinen Dreck am Stecken gäbe es auch jetzt nichts zu sistieren. Scheinbar gibts dafür die Gründe eben doch.

Es gibt so einen Bumerang. Der kommt dann in solchen Sachen halt immer wieder mal vorbei 🙂

 

 

Ich finde es schön das es in diesem Forum doch noch User gibt die genau solche Sachen noch differenziert betrachten können. Die  nicht irgendwo zwischen Punkt 12 und RTL Explosiv hängengeblieben sind und solche Labbertexte wie die SC Pressemitteilung als quasi Fakt anpreisen.

 

Dann gibt es noch Themen in, bei denen ich die verblendete Meinung de Swisscom Angestellten oder der Beene Maias (schon mal gar nicht), schlicht nicht ernst nehmen kann.

Erzählt es von mir aus dem Forum. Das ist geduldig. Erwartet von mir aber keinen Blumenstrauss.

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Editiert
Super User
10 von 14

Beim Link unten hat auch "Swisscable" ihren Kommentar dazu gegeben.

 

http://www.swisscable.ch/article/article.php3?art=1352 

 

Walter

 

Expert
11 von 14

na ja sind wir mal ehrlich, es geht da um sehr sehr viel Geld. (zwei bis dreistellige Millionen-Summen pro Stadt)

 

Was die Lobbyisten von Swisscable da betreiben ist sicher auch nicht grade faire spielweise. In Tat und Wahrheit haben Sie einfach nur Angst den Momentanen Vorsprung wieder zu verlieren und / oder in gleicher höhe wie Swisscom zu investieren.

 

Was halt stossend ist, die zu investierenden Summen sind derart hoch, dass wenn die Swisscom die Glas-Netzte nicht baut es keiner tut. DeFakto ist es damit in der Tat so, dass ein Verhinderung des Netzausbaus der Swisscom tatsächlich auch eine Verhinderung des Glasausbaus in der Schweiz gleichkommt.

 

Zur Zeit steht es im Ausbau so, dass die Swisscom ausbauen muss (nach VDSL und Glas bist zum POP keine weitere Verkürzung der CU strecke mehr möglich und damit auch keine Erhöhung der Bandbreite) die Kabelbetreiber noch ein paar Jahre Luft haben. Diesen Status auszunützen und den Ausbau von FTTH zu torpedieren ist sicher nicht die feine Art, wenn auch aus Strategisch Politischer Sicht verständlich.

 

Nun haben wir das Dilemma:

Ich will einen zügigen Ausbau des Glasfasernetzes aber auch in den nächsten 50 Jahren einen Wettbewerb.

 

 

Master of Desaster
Expert
12 von 14

einmal mehr sieht man wie die verschiedenen Standbunkte die Sichtweise verschieden ausleuchten.

 

Sicht Weko contra Swisscom

Sicht ICT

 

Master of Desaster
Expert
13 von 14

Swisscom soll also das Netz bauen und bezahlen, aber am Ende darf es jeder benutzen zu dem Preis den er gerne hätte.

 

ähm ja. nö.

Expert
14 von 14

geht es nun weiter ?

 

http://www.inside-it.ch/articles/26949

 

 

Master of Desaster