abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.
  • Geschlossen

Ungefragter Wechsel von einmonatiger auf zweimonatige Zahlweise beim Umstieg auf eRechnung

Highlighted
Level 4
1 von 12

Ich möchte mich hier mal beschweren! Ich habe ein Natel Infinity plus XL Abo, zwei Natel Infinity plus M Abos, ein Natel Data XL (gratis zum Infinity plus XL) und ein Natel Data L Abo.

Das erste Abo war seit einigen Jahren das Natel Infinity plus XL mit den entsprechenden Vorgängerversionen. Dort habe ich schon einige Zeit LSV mit E-Mail-Notifikation. Natürlich auch nie Probleme. Früher hatte ich auch das Data XL abgeschlossen. Gabs ja jetzt für den Umstieg von Infinity XL auf Infinity plus XL für nur 10 Fr. mehr. Dort hat Swisscom im Mai 2013, im Zuge des Wechsels auf E-Rechnung, ungefragt, die Rechnungsstellung von monatlich auf zweimonatlich umgestellt. Hat mich aber nie gestört. War ja noch übersichtlich.

 

Mittlerweile habe ich für die Freundin und ihren ältesten Sohn zwei Infinity plus M und ein Data L für den Hotspot (2 iPad Mini für unterwegs). Zu Anfang hatten wir E-Mail Rechnung und Sie bezahlte es selbst. Sie ist aber etwas chaotisch. Damit die Rechnungen pünktlich bezahlt werden habe ich auf eRechnung über mein Konto gewechselt. und sie überweist mir dann einen Betrag für alle Rechnungen.

Bei der Umstellung wurde auch wieder auf dem einen Infinity plus M und dem Data L ungefragt, die Rechnungsstellung von monatlich auf zweimonatlich umgestellt. Das eine Infinity plus M wurde nicht umgestellt, weil der Rechnungsbetrag über 100 Fr. war.

Ich habe die letzten 2 Monate die Hotline angerufen und verlangt das die zwei Rechnungen wieder monatlich kommen. Jedes Mal hat man mir versprochen, das es gemacht wurde. Mit der Rechnungsstellung von Gestern kam wieder für das Data L keine Rechnung und für das eine Infinity Plus M wieder eine zweimonatige. Das für das Infinity plus M eine zweimonatige Rechnung kam, ist mir ja klar. Aber das für das Data L keine Rechnung kam liess mich vermuten, dass immernoch eine zweimonatige Zahlweise vorliegt. Ein Blick in das Kundencenter unter Aktuelle Nutzung & Kosten bestätigt; August - September.:smileymad::smileymad::smileymad:

 

Jetzt werde ich wieder gezwungen am Montag die Hotline zu kontaktieren. Verdammt was ist los mit Swisscom? Seid ihr jetzt genauso beschissen wie die anderen Anbieter auf dem Markt? Muss ich jetzt wirklich bei der Hotline mit Kündigung drohen?

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Level 4
6 von 12

@WalterB Ich weiss, dass es ein Kunden helfen Kunden Forum ist. Aber Swisscom Mitarbeiterinnen wie @KatrinM lesen eben auch mit. Ausserdem hätte ja ev. jemand der mitlesenden das gleiche Problem und hätte ev. einen Lösungsansatz oder zumindest eine Erklährung wesshalb die Rückstellung auf Monatsrechnung schon 2x nicht geklappt hat.

 

@marcus Ich habe lediglich darüber nachgedacht ob ich mit der Kündigung drohen muss. Zur Bezeichnung beschissen gibt es weiter unten dann, eine Erklährung wieso ich das ganze als beschissen empfunden habe. Vielleicht pflichtet mir der Eine oder Andere bei.

 

@FlySmurf Ich kann dir grundsätzlich versichern, dass die 2 Telefonate immer sehr freundlich abgelaufen sind. Ich habe auch eine sehr positive Bewertung über die jeweiligen Mitarbeiter abgegeben.

 

@KatrinM Es wurde bei der Umstellung von E-Mail-Rechnung auf e-Rechnung automatisch auf 2 Mt.-Rechnung umgestellt. Die 2 Mt.-Rechnung war sofort aktiv. Ich wurde nirgends aktiv darauf hingewiesen. Weder im Kundencenter noch irgendwie per E-Mail. Das ist mir bewusst das es jeweils noch einen Monat gehen kann. Bei e-Rechnung ist es einfach mehr als unnötig auf 2 Mt.-Rechnung umzustellen. Natürlich ist auch der Umweltaspekt hinfällig. Das Ganze war Schlussendlich sehr komplex. Und niemand kann nachvollziehen was alles falsch lief. Als SwisscomFriend verstehe ich sehr gut, das es manchmal komplexe Fehler gibt. Aber wenn man mehrfach den gleichen Fehler antrifft, sollte man alles für eine Behebung des Fehlers unternehmen.

 

Hier noch eine kurze Zusammenfassung

 

1. Anruf Anfangs Juli 2015 Natürlich können Sie wieder auf Monatsrechnung wechseln. Erledigt

 

2. Anruf Anfangs August 2015 Ja, da muss der Kollege wohl einen Fehler gemacht haben. Erledigt

 

Anfangs September immer noch 2. Mt.-Rechnung. Nagut, mach ich meinem Ärger etwas Luft. Vielleicht kennt ja jemand das Problem und die Lösung. Fehlanzeige

 

3. Anruf Anfang September 2015 Ja, der Kollege hätte nach dem Häckchen setzen auch speichern sollen. Erledigt

 

4. Anruf Anfangs Oktober 2015 Ich rufe jetzt zum vierten Mal, wegen dem gleichen Problem an. Problembeschrieb......... Ja, ich verstehe das sie langsam genervt sind. Ich gehe jetzt der Sache auf den Grund. Ich stelle jetzt die erste Nummer auf Monatsrechnung um. Ich speichere. Scheint geklappt zu haben. Ich stelle die zweite Nummer auf Monatsrechnung um. Scheint auch geklappt zu haben. Bitte sehen sie nochmal bei der ersten Nummer nach. Ich denke nicht das es wahrscheinlich ist, dass jeder ihrer Mittarbeiter unfähig ist und den gleichen Fehler macht. [Telefonsupporter lacht] Das glaub ich auch nicht. Ich sehe nochmal bei der ersten Nummer nach. Tatsächlich! Es wurde nicht übernommen. Bei der zweiten Nummer auch nicht. Sehen sie! Ich hab mir das gedacht. Haben sie einen Moment Zeit? Ja natürlich, wenn sie das Problem lösen können. Ich spreche mit der Buchhaltung. Einen Moment, bitte. [MUSIK] Sind sie noch da? Ja, hab mich keinen Millimeter bewegt. [Telefonsupporter lacht]  Die Buchhaltung wird sich darum kümmern. Ich verspreche ihnen, dieses Mal hats geklappt. Die Buchhaltung kann das manuel umstellen. Ich weiss leider nicht wieso es bei ihnen nicht geklappt hat. Wenn es jetzt geklappt hat, bin ich wirklich glücklich. Dann haben sie mir wirklich geholfen. Besten Dank... Gern geschehen...


Anfangs November 2015 ist jetzt tatsächlich im Kundencenter ersichtlich das der laufende Monat November für sich alleine steht.

 

 

Vielleicht verstehen jetzt einige, dass ich echt genervt war. Nicht weil ein Mitarbeiter unfreundlich war oder so. Die waren immer sehr freundlich. Was mich genervt hat, war das ich wegen einem Problem, jeden Monat Anrufen musste und es nie gelöst worden ist. Ich muss dazu sagen, der letzte Mitarbeiter war ein Bündner, da ich das erste Mal nach Chur verbunden wurde. Und er hat als erster sich die Mühe gemacht wirklich nachzusehen ob das auch wirklich geklappt hat. Die deutschen Mitarbeiter hatten immer der Technik voll vertraut. Was sich im Nachhinein als Fehler raus stellte.


Vielleicht kann der Bericht jemanden helfen, der auf das gleiche Problem stösst.

 

Mit freundlichen Grüssen
danke2010

Editiert
11 Kommentare
Highlighted
Super User
2 von 12

Das bringt Dir  hier nichts  sich zu beschweren den das Community ist das Forum Kunden helfen Kunden und nicht der Support !

 

 

Highlighted
Super User
3 von 12

danke2010 schrieb:

Jetzt werde ich wieder gezwungen am Montag die Hotline zu kontaktieren. Verdammt was ist los mit Swisscom? Seid ihr jetzt genauso beschissen wie die anderen Anbieter auf dem Markt? Muss ich jetzt wirklich bei der Hotline mit Kündigung drohen?


Eine Drohung löst dein Problem sicher nicht. Auch Beschinpfungen helfen nicht.

Man kann auch normal mit der kostenlosen Hotline 7x24 telefonieren.

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Highlighted
Super User
4 von 12

Ich frage mich immer warum man es nicht zuerst mit der freunldlichen Art und Weise versuchen kann...

Naja, ist wohl der Lauf der Zeit..

Highlighted
Moderator
5 von 12

Guten Tag danke2010

 

Vielen Dank für Deine Rückmeldung zur Umstellung auf eine Mehrmonatsrechnung.

 

Ziel der Mehrmonatsrechnung ist die Schonung der Umwelt, durch die Entlastung von Ressourcen und die Reduktion der Produktions-, Energie-, und Transportkosten. Sie bedeutet in der Regel weniger Administrativaufwand für unsere Kunden. Wir informieren unsere Kunden aktiv über die Umstellung von einer monatlichen Rechnung auf eine Mehrmonatsrechnung. Diese Information befindet sich jeweils auf der letzten Rechnung vor der Umstellung.

 

Der Rechnungszyklus wird immer Ende Monat geändert. Das heisst, wenn die Änderung im ersten Monat der Zweimonatsrechnung geschieht, erhält der Kunde bereits für den Monat der Rückmeldung eine Monatsrechnung. Wenn die Änderung im zweiten Monat gemacht wird, gibt es für diese Periode noch eine Zweimonatsrechnung. Aus diesem Grund kann es auch nach Deiner Rückmeldung beim Kundendienst, noch eine weitere Zweimonatsrechnung geben. 

Liebe Grüsse
KatrinM
Swisscom

Meine Spezialgebiete:
Customer Care Support (Mobile & Fixnet)
Social Media Communities .....
Highlighted
Level 4
6 von 12

@WalterB Ich weiss, dass es ein Kunden helfen Kunden Forum ist. Aber Swisscom Mitarbeiterinnen wie @KatrinM lesen eben auch mit. Ausserdem hätte ja ev. jemand der mitlesenden das gleiche Problem und hätte ev. einen Lösungsansatz oder zumindest eine Erklährung wesshalb die Rückstellung auf Monatsrechnung schon 2x nicht geklappt hat.

 

@marcus Ich habe lediglich darüber nachgedacht ob ich mit der Kündigung drohen muss. Zur Bezeichnung beschissen gibt es weiter unten dann, eine Erklährung wieso ich das ganze als beschissen empfunden habe. Vielleicht pflichtet mir der Eine oder Andere bei.

 

@FlySmurf Ich kann dir grundsätzlich versichern, dass die 2 Telefonate immer sehr freundlich abgelaufen sind. Ich habe auch eine sehr positive Bewertung über die jeweiligen Mitarbeiter abgegeben.

 

@KatrinM Es wurde bei der Umstellung von E-Mail-Rechnung auf e-Rechnung automatisch auf 2 Mt.-Rechnung umgestellt. Die 2 Mt.-Rechnung war sofort aktiv. Ich wurde nirgends aktiv darauf hingewiesen. Weder im Kundencenter noch irgendwie per E-Mail. Das ist mir bewusst das es jeweils noch einen Monat gehen kann. Bei e-Rechnung ist es einfach mehr als unnötig auf 2 Mt.-Rechnung umzustellen. Natürlich ist auch der Umweltaspekt hinfällig. Das Ganze war Schlussendlich sehr komplex. Und niemand kann nachvollziehen was alles falsch lief. Als SwisscomFriend verstehe ich sehr gut, das es manchmal komplexe Fehler gibt. Aber wenn man mehrfach den gleichen Fehler antrifft, sollte man alles für eine Behebung des Fehlers unternehmen.

 

Hier noch eine kurze Zusammenfassung

 

1. Anruf Anfangs Juli 2015 Natürlich können Sie wieder auf Monatsrechnung wechseln. Erledigt

 

2. Anruf Anfangs August 2015 Ja, da muss der Kollege wohl einen Fehler gemacht haben. Erledigt

 

Anfangs September immer noch 2. Mt.-Rechnung. Nagut, mach ich meinem Ärger etwas Luft. Vielleicht kennt ja jemand das Problem und die Lösung. Fehlanzeige

 

3. Anruf Anfang September 2015 Ja, der Kollege hätte nach dem Häckchen setzen auch speichern sollen. Erledigt

 

4. Anruf Anfangs Oktober 2015 Ich rufe jetzt zum vierten Mal, wegen dem gleichen Problem an. Problembeschrieb......... Ja, ich verstehe das sie langsam genervt sind. Ich gehe jetzt der Sache auf den Grund. Ich stelle jetzt die erste Nummer auf Monatsrechnung um. Ich speichere. Scheint geklappt zu haben. Ich stelle die zweite Nummer auf Monatsrechnung um. Scheint auch geklappt zu haben. Bitte sehen sie nochmal bei der ersten Nummer nach. Ich denke nicht das es wahrscheinlich ist, dass jeder ihrer Mittarbeiter unfähig ist und den gleichen Fehler macht. [Telefonsupporter lacht] Das glaub ich auch nicht. Ich sehe nochmal bei der ersten Nummer nach. Tatsächlich! Es wurde nicht übernommen. Bei der zweiten Nummer auch nicht. Sehen sie! Ich hab mir das gedacht. Haben sie einen Moment Zeit? Ja natürlich, wenn sie das Problem lösen können. Ich spreche mit der Buchhaltung. Einen Moment, bitte. [MUSIK] Sind sie noch da? Ja, hab mich keinen Millimeter bewegt. [Telefonsupporter lacht]  Die Buchhaltung wird sich darum kümmern. Ich verspreche ihnen, dieses Mal hats geklappt. Die Buchhaltung kann das manuel umstellen. Ich weiss leider nicht wieso es bei ihnen nicht geklappt hat. Wenn es jetzt geklappt hat, bin ich wirklich glücklich. Dann haben sie mir wirklich geholfen. Besten Dank... Gern geschehen...


Anfangs November 2015 ist jetzt tatsächlich im Kundencenter ersichtlich das der laufende Monat November für sich alleine steht.

 

 

Vielleicht verstehen jetzt einige, dass ich echt genervt war. Nicht weil ein Mitarbeiter unfreundlich war oder so. Die waren immer sehr freundlich. Was mich genervt hat, war das ich wegen einem Problem, jeden Monat Anrufen musste und es nie gelöst worden ist. Ich muss dazu sagen, der letzte Mitarbeiter war ein Bündner, da ich das erste Mal nach Chur verbunden wurde. Und er hat als erster sich die Mühe gemacht wirklich nachzusehen ob das auch wirklich geklappt hat. Die deutschen Mitarbeiter hatten immer der Technik voll vertraut. Was sich im Nachhinein als Fehler raus stellte.


Vielleicht kann der Bericht jemanden helfen, der auf das gleiche Problem stösst.

 

Mit freundlichen Grüssen
danke2010

Editiert
Highlighted
Super User
7 von 12

@danke2010

 

Kann Deinen ärger sehr gut nachempfinden. Mir erging es fast genau gleich.

Bei mir vergingen aber "nur" 4 Monate und daher reichten zwei anrufe :smileywink:

 

Auch mir ist die Schonung der Umwelt wichtig, daher benutzte ich schon seit anfange an e-Rechnung.

Ok, etwas Bequemlichkeit steckt vielleicht auch noch dahinter... :smileyhappy:

 

 

Gruess Jüre

#userID63
Highlighted
Level 4
8 von 12

Hallo @Jüre

Also bin ich kein Einzelfall. @KatrinM ich hoffe Swisscom geht der ganzen Sache nach. So könnten zumindest die Support-Mitarbeiter für solche Fälle sensibilisiert werden. Wenn jeder annimmt, dass das "System" fehlerfrei arbeitet, kommt auch niemand auf die Idee nachzuschauen ob alles so ausgeführt wurde.

 

 

Etwas ähnliches ist mir schon früher, nach dem Abschluss der 2 Infinity M Abos, passiert. Da ich wusste das die Freundin etwas esoterisch angehaucht ist, wollte ich vorsorglich 090X-Nummern und Premium-SMS mit den entsprechenden Sperrsets sperren. Bei Vertragsabschluss vergass ich das zu sagen. Der Verkäufer sagte ich könne das problemlos im Kundencenter selber machen. Hab ich dann auch gemacht. Die Bestätigungs-SMS sind auch gleich gekommen. So dachte ich, es seih erledigt.

 

Ein paar Monate später stellte ich im Kundencenter bei ihrem Abo fest, dass trotzdem 090Xer Nummern angewählt wurden. Ich habe sofort nachgeschaut, ob die Nummern noch gesperrt sind. Waren Sie nicht. Ich habe die Hotline angerufen. Dort wurde mir gesagt, die Sperrsets könne ich nur im Kundencenter setzen. Der Herr von der Hotline hat vermutet, dass die Sperre über den Natel-Login deaktiviert wurde. Ich habe dann den Natel-Login deaktiviert.

Nach ein paar Wochen wurden schon wieder 090Xer Nummern angewählt.

Ich habe dann nochmal die Sperrsets gesetzt. Und als ich die Einstellung überprüfen wollte, waren die Sperrsets wieder deaktiviert.

Ich habe der Hotline angerufen und protestiert; es könne nicht sein, dass im Kundencenter die Sperrsets wirkungslos seihen. Ich habe den Herrn am Telefon gefragt, wieso das die Swisscom nicht in der Lage seih, für mich diese Sperre einzurichten. Der Herr hat mir gesagt, das er die Sperre selbstverständlich für mich fix einrichten könne. Das seih schon immer gegangen. Etwas überrascht sagte ich, was mir beim letzten Kontakt mit der Hotline gesagt wurde. Der Mitarbeiter entgegnete nur, dass sein Kollege das hätte wissen müssen.

 

Nach diesem Anruf funktionierte alles wie gewünscht.

 

Also das war mitunter auch Grund, wesshalb ich langsam an der Swisscom zweifelte. Und jetzt warte ich sehnsüchtig auf Advanced Calling. Bin gespannt, ob das irgend wann auch mal bei mir aktiviert wird. Die meisten Privatkunden die ich kenne und über ein entsprechendes Telefon verfügen, können die Dienste wie WifiCalling und VoLTE nutzen. Hoffendlich scheitert das nicht an solchen Systemfehlern. Bin nämlich öfters bei Freunden zu Gast, welche ihr Wohnzimmer im Funkloch plaziert haben.

 

Mal sehen was noch so kommt.

 

Gruss danke2010

Highlighted
Super User
9 von 12

@danke2010

Von Anrufen bei der Hotline könnte ich Dir auch ein Lied singen.
Aber was soll's.
Ich sag's mal einfach so, von 10 Losen (anrufe) gibt es sich 8-7 Nieten.
Klar, man kann nicht alles Wissen, wir sind alle nur Menschen.
Aber wie heisst es: "Lügen haben kurze Beine",

Nicht Wissen zugeben braucht schon einiges mehr...ein fader Nachgeschmack bleibt jedenfalls hängen.

Gruess Jüre

#userID63
Editiert
Highlighted
Level 4
10 von 12

Nur so zur Info, the show goes on:

 

Gerade eben mit dem Webformular ausgefüllt (musste auf 1500 Zeichen kürzen):

 

Guten Abend

Ich habe schon letztes Jahr 5 mal anrufen müssen weil auf dem Inf.M 079XXXXXXX, im Mai15, und auf dem DataL 079YYYYYYY, im Juni15, ungefragt auf 2Mt.-Rechnung umgestellt wurde. Seit Okt.15 gelang es endlich wieder Mt.-Rechnungen zu generieren.
Jetzt per Anfang Jan.16 stellen sie meine Geduld wieder auf die Probe. Nun wurde das Inf.M 079ZZZZZZZ ungefragt auf 2Mt.-Rechnung umgestellt.
Es ist extrem unübersichtlich, wenn die Rechnungen abwechslungsweise eintreffen. Ich habe 1 Infinity XL, 2 Infinity M, ein DataL und zusammen mit dem Inf.XL noch ein DataXL. Ausserdem habe ich per Ende Dez.15 ein VivoM ohne Festnetz bestellt und in Betrieb. Ich habe auf dem Inf.XL seit Jahren LSV und auf allen anderen Abos habe ich eRechnung. Zudem werden alle Rechnungen immer pünktlich bezahlt. Ich kann mir nicht erklären, wozu die 2Mt.-Rechnung bei eRechnung gut sein soll. Der Umweltschutzgedanke kanns ja nicht sein.
Ich habe jetzt am 5., 6. und 19. Januar angerufen. Zuletzt hatte ich Frau R....., nach eigener Aussage vom 2nd Level Suport, am Telefon. Sie hat mir gesagt, sie behalte die Sache im Auge.
Noch immer ist in meinem Kundencenter eine 2Mt-Rechnung für die 079ZZZZZZZ ersichtlich.

ICH WÜNSCHE IN ZUKUNFT AUF ALL MEINEN RECHNUNGSKONTEN EINE MONATSRECHNUNG! BITTE SORGEN SIE ENDLICH DAFÜR! ICH MAG NICHT MEHR ANRUFEN!

Ich bitte um einen Rückruf von dem Mitarbeiter, im Okt. 2015, mein Anliegen in gleicher Sache endlich lösen konnte.

Mit freundlichen Grüssen
D. Keller

Highlighted
Super User
Super User
11 von 12

Sorry, das hier ist ein Forum "Kunden helfen Kunden" und kein offizieller Kanal, um Swisscom zu erreichen.

 

Highlighted
Level 4
12 von 12
"Kunden helfen Kunden"-Kommentar nützt aber auch nix. Wer lesen und verstehen kann ist klar im Vorteil. 😕
Nach oben