abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Netflix Probleme - Swisscom Backbone überlastet

Contributor tdu
Contributor
541 von 607

tatata:

 

Und jetzt verleihen wir der Swisscom das "Goldene Patchkabel" fürs erfolgreiche Zusammenhängen der beiden AS im Swissix (ich glaube es ist wirklich nicht viel schwieriger als patchen und Route konfigurieren).

 

Aber natürlich gilt die Preisverleihung nur provisorisch 😉

 

Aktuelle Fussballresultate noch:

 

Internet - Swisscom 1:0

Contributor
542 von 607
http://bgp.he.net/AS2906#_peers

Eintrag 38 macht doch fast Freude.
Contributor
543 von 607
Ach das muss ein Fehler sein ... die Swisscom hat nie von direktem Peering gesprochen sondern nur von einer "provisorischen Lösung" ... 😉 [ironie off]
Swisscom
544 von 607

@tdu Wann kann ich den Preis entgegennehmen? So ein Kabel wollte ich immer schon mal haben.

 

Hoffe, alle hatten einen angenehmen Abend.

Head of Access & Communication Services @ Product & Marketing Department, Swisscom (Schweiz) AG
Contributor
545 von 607

Jup, sehr angenehm (mal abgesehen vom 7:1 für Davos) 😉

 

Netflix-Sendungen starten nun bei mir gefühlt bereits bevor man "OK" gedrückt hat! Kein "Loading-Wheel" und hohe Auflösung. Genau so sollte es sein! Schon interessant was so eine kleine "Konfig-Anpassung" ausmachen kann. Hoffe die "Hahnenkämpfe" hören jetzt auf und man konzentriert sich wieder auf ein offenes und neutrales Internet, auch bei Swisscom.

 

Für mich ist es leider zu spät. Ich habe mich die Tage sehr intensiv mit anderen Angeboten auseinander gesetzt und herausgefunden, dass ich bei einem Wechsel sehr viel Geld spare. Seit rund ca. 20 Jahren Swisscom gehts jetzt zum ersten Mal zu einem anderen Anbieter.

Contributor
546 von 607

YES! So gut lief Netflix noch nie! Danke Swisscom, beim nächsten Mal bitte bevor die Reklamationen kommen :smileyhappy:

547 von 607

@GuidoT schrieb:

@tdu Wann kann ich den Preis entgegennehmen? So ein Kabel wollte ich immer schon mal haben.

 

Hoffe, alle hatten einen angenehmen Abend.


Danke, ja. Die Umstellung zu Sunrise klappte bei mir leider noch nicht. Die kochen offenbar auch nur mit Wasser. So stöpselte ich halt wieder um und genoss weitere Daredevil-Folgen.

Expert
548 von 607
Und sie winden sich immer noch- es gibt lt. Twitteraccount keine Auskünfte, was sie vor haben. Auch die Anfrage, ob es sich um momentane oder dauerhafte Ansätze handelt blieb unbeantwortet:(
Ein TeleKOMMUNIKATIONSunternehmen, welches derart schlecht mit seinen Kunden kommuniziert ist schon unglaublich:(
Marktführer??? Höchstens noch beim Mauscheln und Vertuschen:(
Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum 😉
Contributor
549 von 607
Ich wechsle zu Quickline. Und einige meiner Freunde auch, Netflix zu grounden ist für viele inakzeptables Verhalten der Swisscom.
Super User
550 von 607

@Tomcat schrieb:
Und sie winden sich immer noch- es gibt lt. Twitteraccount keine Auskünfte, was sie vor haben. Auch die Anfrage, ob es sich um momentane oder dauerhafte Ansätze handelt blieb unbeantwortet:(
Ein TeleKOMMUNIKATIONSunternehmen, welches derart schlecht mit seinen Kunden kommuniziert ist schon unglaublich:(
Marktführer??? Höchstens noch beim Mauscheln und Vertuschen:(

😉 Lass sie doch zuerst mal ihre Strategie überdenken und das Ganze in geordnete Bahnen bringen. Wenn die dev. Lösung spruchreif ist wird schon bekannt gegeben, was Sache ist. Ich denke wir dürfen davon ausgehen, dass die Performanceeinbrüche so oder so vorbei sind.

Uebrigens gibt etwas weiter oben ein gutes Statement, warum momentan nichts mehr kommuniziert wird.

 

Thomas

Expert Pro
551 von 607

ich hatte noch nie Probleme mit Netflix auf einer 12mbit Leitung und hier sprechen die Leute von Netflix grounden ?  Das problem ist hier im Forum aufgetaucht und es wurde nun irgendwie gehandelt und hier motzen die Leute und motzen und motzen.

lg forevermore
------------------
Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter, schreibe hier jedoch als private Person.

- Thema gelöst? Markiere den Beitrag mit "Als Lösung akzeptieren"
- Vergib Likes für gute Beiträge, so trägst Du zur Stärkung der Community bei!
Expert
552 von 607

@forevermore: Also ich kann das schon nachvollziehen. Es dauert halt, bis der Porzelan-Laden nach dem Elefantenbesuch wieder aufgeräumt ist. :smileywink: Ich selber hatte auch lange keine / marginale Probleme und die Tatsache, dass du (Glückspilz) keine Problme hattest lässt nicht den Schluss zu, dass niemand Problme hatte. Ich hatte bis vorgestern keine Problme und dann dauerwarteschleifen. Es geht in meinen Augen hier nur exemplarisch um Netflix - und ich stütze da @Tux0ne seinen früher gemachten Aussagen. Es geht ganz deutlich um viele wichtige netzpolitische Dinge:

  • Netzneutralität
  • Peering Politik
  • Verhalten vom Helpdesk
  • Kommunikationspolitik vom Konzern
  • Temporäre (!) Lösungen

Da sind doch diverse Unfälle passiert unterwegs. Die lassen sich nicht wegdiskutieren. - Finde ich. Da kann man nur über die Bücher gehen und versuchen die Fehler nicht ein zweites Mal zu machen.

:smileyindifferent:

Contributor
553 von 607
Ähm, das Problem ist nicht "im Forum" aufgetaucht. Das Problem tauchte auf den bezahlten Swisscom Anschlüssen abertausender Kunden auf. Das Problem wurde von Swisscom auch schon vor Monaten bestätigt und hat vor einigen Tagen seinen Höhepunkt auf breiter Ebene gefunden. Das Traurige an der Sache ist nicht der technische Aspekt des Problems sondern die business-politischen Abgründe dahinter und, vor allem, wie von Swisscom Seite her damit umgegangen wurde. Damit hat man sehr viele Kunden nachhaltig verärgert und es wird verständlicherweise wohl ein bisschen dauern, bis sich das wieder legt. Da muss sich die Swisscom an der eigenen Nase nehmen.
Expert Pro
554 von 607

das Problem  wird aber auch in den Cablecom Foren diskutiert und auch dort ist der Provider der schuldige.

 

Denke da sind alle Parteien irgendwie schuld (die einen wollen das, die andern das)- nur komisch, dass ich als Swisscomkunde nie Probleme hatte. Sich wehren ist ja richtig, aber von einem Netflix-Grounding zu sprechen das finde ich mehr als extrem.

 

Es gibt auch hier viele Postings, die haben sich mit der Sache auseinandergesetzt ohne hier rumzuschreien Was in den Zeitungen passiert und geschrieben wird, nehme ich immer weniger ernst. Auch die Leute, die da schrei/b)en und immer mit Kündigung drohen (siehe 20 Minuten), finde ich immer mehr peinlich.

 

Das ein kleiner Provider wie init7 das ganze anders handhaben kann, sollte auch klar sein, da sind vielleicht 3 Supporter und die verlegen keine Backbones oder was immer.

 

 

lg forevermore
------------------
Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter, schreibe hier jedoch als private Person.

- Thema gelöst? Markiere den Beitrag mit "Als Lösung akzeptieren"
- Vergib Likes für gute Beiträge, so trägst Du zur Stärkung der Community bei!
Expert
555 von 607
Und schon fahren wieder die Fanboys auf. Wenns nach der Politik geht die ihr da verteidigt, wirds früher oder später auch einen Dienst treffen der euch wichtig ist. Aber vorher ist durch die Swisscombrille halt nix zu sehen..
Contributor
556 von 607
@forevermore:
Du beklagst dich über die, die immer noch schreien, willst aber nach fast 4 Monaten und 28 Seiten in diesem Thread nun die Diskussion nochmals neu aufrollen? Das erscheint mir doch etwas kontraproduktiv. Ich glaube, es wurde nun wirklich alles durchgekaut über die Motive und das Verhalten beider Parteien.

Wo ich teilweise zustimmen kann ist bei deinem Kommentar zum "Grounding". Nun gut, für viele war Netflix während 3-5 Tsgen tatsächlich gar nicht mehr nutzbar, insofern stimmt der Ausdruck gewissermassen. Es ist aber auch anzunehmen, dass es nie im Sinne der Swisscom war, so ein "Grounding" herbeizuführen. Man hat sich aber so lange so stur, unkooperativ und ungeschickt verhalten bis es nur noch einen kleinen "Schubs" von Seiten Netflix brauchte, um den GAU zu provozieren und die Swisscom zum Handeln zu zwingen. Kann da wirklich nicht viel Mitgefühl für die Swisscom aufbringen, sorry.
Contributor
557 von 607

... und das war's dann wohl schon wieder. Schade, aber ich bekomme im Raum Zürich mit Glasfaser und einem schnellen Anschluss nur noch Klötzchenbilder und Ladeanzeige....

 

Es wird wohl nötig, dass der Druck auf alle Beteiligten erhöht wird - es kann doch wirklich nicht sein, dass wir als Kunden dafür bluten müssen, dass SC und Netflix zu keiner Lösung kommen. Schade Schade Schade kann ich nur sagen.

 

Frohe Ostern in die Runde - es geht auch ohne Netflix.Zum Glück gibt's ja noch Bücher und Musik 🙂

Super User hed
Super User
558 von 607

@Tomcat schrieb:
Und sie winden sich immer noch- es gibt lt. Twitteraccount keine Auskünfte, was sie vor haben. Auch die Anfrage, ob es sich um momentane oder dauerhafte Ansätze handelt blieb unbeantwortet:(
Ein TeleKOMMUNIKATIONSunternehmen, welches derart schlecht mit seinen Kunden kommuniziert ist schon unglaublich:(
Marktführer??? Höchstens noch beim Mauscheln und Vertuschen:(

Es wurde doch in den verschiedenen Medien kommuniziert, dass man mit Netflix ein Stillschweigeabkommen bezüglich der getroffenen Massnahmen hat, jede weitere genauere Information wäre somit Vertragsbruch.

 

Expert
559 von 607
Ich wollte ja eigentlich primär wissen, ob die Lösung als beständig erachtet wird, oder ob wir demnächst erneut zittern bzw. uns ärgern müssen...
Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum 😉
560 von 607

@doom2 schrieb:
Und schon fahren wieder die Fanboys auf. Wenns nach der Politik geht die ihr da verteidigt, wirds früher oder später auch einen Dienst treffen der euch wichtig ist. Aber vorher ist durch die Swisscombrille halt nix zu sehen..

Gibts halt. Einige Leute können nur jene Tatsachen akzeptieren, die sie selber betreffen. Die anderen sind quasi unfähige Verschwörungstheoretiker.

Nach oben