abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Netflix Probleme - Swisscom Backbone überlastet

Contributor
461 von 607
Habe mit meinem swisscom infinity m einen hotspot gemacht tv verbunden und komischerweise funktionert netflix jetzt
Novice
462 von 607

Hallo Swisscom

 

Bringt das Problem in den Griff.

Das ist inakzeptabel und wird nicht lange akzeptiert!


Gruss von einem gelangweilten (noch) Swisscomkunde....

Novice
463 von 607
Geldgierige Swisscom.. Unglaublich die eigenen Kunden so zu verarschen. Gratulation
Contributor
464 von 607

@typh schrieb:

Heute Abend läufts wieder ganz in Ordnung... Komme zurzeit über Amsterdam direkt zu Netflix:

 

  1    <1 ms    <1 ms    <1 ms  192.168.1.1
  2     1 ms     3 ms     1 ms  213.3.239.226
  3     4 ms     5 ms     4 ms  193.134.95.65
  4     8 ms     7 ms    11 ms  i62bsw-025-bun12.bb.ip-plus.net [193.134.95.68]
  5     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
  6    20 ms    20 ms    20 ms  cr01.ams-ix.ams001.ix.nflxvideo.net [80.249.210.250]
  7    22 ms    21 ms    20 ms  198.38.115.8
  8    20 ms    20 ms    21 ms  ipv4_1.cxl0.c105.ams001.ix.nflxvideo.net [198.38.115.152]


Teilweise Qualität doch wieder reinste katastrophe, bei mir jetzt wenn IPv6 verwendend wird, dann geht der Traffic in die USA:

  1    <1 ms    <1 ms    <1 ms  
  2     5 ms     5 ms     6 ms  ae60-60.ipc-lss690-m-pe-48.bluewin.ch [2001:4d98:bffd:1e::2]
  3     6 ms     6 ms     6 ms  ae60-60.ipc-lss690-m-pe-48.bluewin.ch [2001:4d98:bffd:1e::2]
  4    10 ms    12 ms    10 ms  be12-v6.i62bsw-025.bb.ip-plus.bluewin.ch [2001:4d98:bffd:1c::3]
  5     9 ms     9 ms     9 ms  zhh-005-lo0-0.ip6.ip-plus.net [2001:918:100:1::1]
  6     9 ms     9 ms     9 ms  tix-005-lo0-0.ip6.ip-plus.net [2001:918:100:18::1]
  7     9 ms     9 ms     9 ms  xe-11-2-0.edge3.Amsterdam.Level3.net [2001:1900:5:3::99]
  8    14 ms    14 ms    14 ms  vl-4057.edge3.Frankfurt1.Level3.net [2001:1900:5:1::462]
  9    19 ms    21 ms    19 ms  vl-4060.edge4.Paris1.Level3.net [2001:1900:5:1::216]
 10    19 ms    21 ms    19 ms  vl-4080.edge3.Paris1.Level3.net [2001:1900:5:1::129]
 11    96 ms    97 ms    97 ms  vl-4086.edge1.Washington1.Level3.net [2001:1900:6:1::16]
 12    97 ms    97 ms    97 ms  vl-70.edge3.Washington4.Level3.net [2001:1900:15:6::13]
 13   142 ms     *      144 ms  2001:1900:2100::21ce
 14   141 ms   140 ms   141 ms  ipv6_1.lagg0.c161.iad001.ix.nflxvideo.net [2620:10c:7002:22::210]

 

IPv6 deaktiviert, wieder in Ordnung.

 

Contributor
465 von 607
Contributor
466 von 607

Auch ich würde gerne wechseln. Jedoch gibt es halt auf dem Markt für mich keine vergleichbaren Alternativen. Sunrise kommt für mich nicht in Frage. Das Angebot von Quickline ist mir zu wenig und zum Romand der am Röhrchen saugt und halbwahrheiten posaunt möcht ich auch nicht. Was habt ihr mit Teleboy für Erfahrungen? Aufnahme ohne Ende wie bei SCTV wär halt schon wieder toll. Und die Sender sollten alle in HD sein, also mind. die ersten 75 🙂 Alternative zum Internet? Wo seh ich meine Kündigungsfrist? Danke für eure Hile, das gestürm mit netflix von Swisscom geht mit ziemlich auf den S... Seit ca. 2 Wochen Probleme, schlechte Qualität, lange ladezeiten. Seit 5 Tagen geht gar nix mehr. Einfach tot. Eine frechhheit sowas. 

Contributor
467 von 607

Watson hat heute morgen einen Leitartikel veröffentlicht. Nun wird also endlich auch in den Medien berichtet.

Ich habe es vorhin an 20Min weitergeleitet. Mal sehen wie lang es geht bis dort ein Artikel erscheint.

 

Watson spricht von einem Shitstorm gegen die Swisscom.

 

Natürlich wird dort von seitens Swisscom ebenfalls alles dementiert, beschönigt und die Schuld von sich gewiesen.

 

Swisscom schadet ihrem Image gerade extrem. Denn dieses Problem betrifft nicht 2-3 Leute sondern wahrscheinlich so ziemlich alle die über Swisscom Netflix schauen möchten.

 

Meine Mutter (Kanton SO) hat das Problem auch, meine Arbeitskollegen allesamt auch (Kanton AG).

 

Unfassbar mit welcher Ignoranz und Arroganz Swisscom hier agiert.

 

Diesen Vertrauensverlust wieder zu reparieren wird sehr schwierig werden. Wer garantiert mir dass Swisscom in ein paar Monaten oder einem Jahr nicht wieder zum Problem wird betreffend Netflix.

 

NETFLIX ist effektiv gegroundet worden, das ist eigentlich ein Skandal.

 

Jedenfalls werde ich sofern von Swisscom keine Entschuldigung oder glaubwürdige Rechtfertigung kommt, zu Quickline wechseln. Auch von meinen Arbeitskollegen haben 2 bereits definitiv den Entschluss gefasst zu wechseln und weitere sind am überlegen. Netflix ist für viele heute wichtiger als SRF.

468 von 607

Die Konsumentensendung Espresso auf Radio SRF 1 berichtete auch ziemlich ausführlich darüber.

Contributor
469 von 607

Das Thema kommt in den grossen Medien an - auch der Blick berichtet heute morgen:

 

http://www.blick.ch/news/wirtschaft/sogar-giacobbo-ist-genervt-darum-haengt-netflix-bei-swisscom-id4...

 

Ebenso wie Watson:

http://www.watson.ch/Digital/Schweiz/979580196-Die-Swisscom-im-Netflix-Shitstorm--Es-ruckelt-und-sto...

 

Und die Swisscom macht weiterhin - nichts.

 

 

An alle Twitterer: Lasst uns mal #swisscomgate und #netzneutralität in die Trending Topics bringen.

Contributor
470 von 607

Habe mich soeben bei und über Quickline erkundigt. Offenbar sind die sehr gut und erst noch billiger als die Swisscom.

Mein ganzes Erwachsenenleben (ich bin 41) bin ich bei Swisscom.

Heute werde ich VIVO M kündigen, mein Handy Abo ist zum Glück auch 2 Jahre alt, somit könnte ich da auch problemlos wechseln. Meine Frau ist bei Salt und sehr zufrieden.

 

Diesen Entschluss habe ich nicht leichtfertig gefasst. Netflix ist für meine Familie (4-köpfig) unverzichtbar geworden. Was gerade passiert ist nicht akzeptabel liebe Swisscom, nicht wenn es so lange dauert.

 

Damit ist für mich das Thema erledigt. Ich wünsche allen die bei Swisscom ausharren wollen (müssen) viel Glück.

Highlighted
Contributor
471 von 607
Absolut nerfend und unverständlich von Swisscom. Problem ist definitiv bei Swisscom. Über verschiedene wege mit verschiedenen Geräten geht nix...all 30 sek. Bleibt es stehen und lädt nochtmalls in einer ewigkeit neu, und zu einer beschissenen quali. Habe es dann über einen hotspot über Handy (anbieter Salt) geht einwandfrei in hd ohne stocken...also definitiv Swisscom!!! Grund um Swisscom zu Künden!!!
Contributor
472 von 607

In der Swisscom-Welt gibt es die Netflix-Störung gar nicht...
swisscom.JPG

Contributor
473 von 607

Swisscom​: "Das Problem liegt bei Netflix, nicht bei der Swisscom" - aha?!

 

CeIXH4wXEAAQ7bw.jpg

 

https://twitter.com/TizianoLenoci/status/712157125540184064

Expert
474 von 607

Scheinbar hat nur die Swisscom auf dem ganzen Kontinent keinen direkten Peering. Bah...

Contributor
475 von 607

digi-tv.ch hat auf der Startseite auch ein Mahnmal erstellt.

 

image.png 

Super User
476 von 607

Ein Aufruf von Fiber7, weil SC es nicht schafft eine Lösung für das Netflixproblem zu bringen:

 

22-03-2016 09-25-13.jpg

Knowledge: Netzwerk Allgemein | Telekomunikation | Betriebssysteme| sonstiges
# Wenn ich geholfen habe, könnt ihr mir danken in dem ihr auf den Like klickt #
Contributor
477 von 607

Liebe Swisscom - euer TeleclubPlay-Angebot ist eine lächerliche Alternative zu Netflix. Ich sehe darin überhaupt keine Konkurrenz und werde auch nicht zu TeleclubPlay wechseln! ... Einfach, dass das auch mal erwähnt wurde – falls das ein Mitgrund ist, warum dieser "Kindergarten" stattfindet (obwohl - im echten Kindergarten werden schneller Lösungen gefunden!)

Contributor
478 von 607
Habe gerade folgende Antwort von Swisscom erhalten:


März 2016 – Netflix nimmt Störungen bewusst in Kauf

Sehr geehrter Herr xxx

Sie haben sich mit uns in Verbindung gesetzt. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Korrekt, laut Netflix habe man bei mehreren grossen schweizer Providern einen Einbruch bei der Übertragungsgeschwindigkeit festgestellt – auch bei uns. Es ist leider momentan Tatsache, dass seit Mitte März sich die Situation wieder verschlechtert hat. Netflix verringert die Kapazität nochmals massiv und hebelt damit alle von Swisscom getroffenen Massnahmen bewusst aus.

Natürlich spielen noch andere Faktoren mit. Da ist zum Beispiel eine Policy der Swisscom, die sogenannte „2:1-Regel“. Sie besagt, dass Anbieter, die weniger als doppelt so viel Traffic im Download wie im Upload generieren, auf der Datenbahn auch nicht ohne weiteres überholen dürfen ohne ein Entgelt zu entrichten.

Davon ist auch Netflix betroffen, das weder für ein Peering noch den Betrieb von Caching-Servern bereit ist zu zahlen. Als erste Sofortmassnahme erreichte Swisscom kurzfristig, dass der eingehende Netflix-Datenverkehr einen anderen Weg nahm. Und so entspannte sich das Problem. Bis zu einer überraschenden Wendung im März 2016.

Wie bereits erwähnt, verringert Netflix die Kapazität nochmals massiv und hebelt damit alle von Swisscom getroffenen Massnahmen bewusst aus.
Über die Gründe für diese ungewöhnlichen Massnahmen kann man nur spekulieren – schlussendlich schaden sie aber ihren eigenen Kunden. Swisscom hat nun den direkten Kontakt zu Netflix intensiviert, um mit dem Anbieter eine gemeinsame Lösung zu finden.

Wir bitten Sie daher um Geduld und Verständnis.

Freundliche Grüsse nach Thun c4reply
Swisscom (Schweiz) AG

Ich bin zutiefst enttäuscht von dieser Antwort, da es wieder eine Schwarzpeter rumschieberei ist. Für mich ist das Thema abgeschlossen. Ich werde kündigen
Contributor
479 von 607

Ausserdem ist es schlicht gelogen, dass andere Anbieter auch Probleme haben, es ist NUR Swisscom.

Contributor
480 von 607