abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Kann man ein offenes WLan Netz identifizieren?

Highlighted
1 von 8

Grüezi zusammen,

 

in meiner Wohnung surfe ich mit dem Laptop über das verschlüsselte WLan von Swisscom. (20/2 Mbit). Nun habe ich gesehen, dass ich in der Wohnung ein sehr starkes offenes WLan Signal habe, mit dem ich mit 30/3 Mbit/s! surfen kann/könnte. Frage: Kann man dieses Netz zuordnen. Was mich stutzig macht, ist das enorm starke Signal.

Danke für Euer Feedback.

 

Gruss Ruedi

7 Kommentare
Highlighted
Super User
2 von 8

Sali Ruedi.

 

Du kannst anhand der MAC Adresse von diesem Access Point den Hersteller ausfindig machen.

zB mit diesem Tool http://www.metageek.net/products/inssider/

 

Aufschlussreicher ist aber mittels whois die public IP zu checken.

Verbinde dich mit dem WLAN. Checke die public IP und gib diese hier ein  http://whois.domaintools.com/

So findest du zumindest heraus welchem ISP diese IP gehört.

 

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Super User
3 von 8

Hallo Ruedi

 

Mein erster Gedanke:

 

Könnte sich um einen Cablecom/upc Anschluss handeln. Bei CC/upc gibt es neuerdings einen WLAN Router dazu. Ob diese Router ein starkes Signal ausstrahlen und diese verschlüsselt oder unverschlüsselt ausgeliefert werden, weiss ich nicht.

 

Zuordnen könnte man es, indem man sich in diesem Netzwerk etwas herum sieht und dort etwas über den Besitzer rausfindet, was aber meines Wissens verboten wäre.

 

Vielleicht hat auch jemand diese WLAN extra offen gelassen, um umgekehrt auf die fremden, verbundenen Geräte, zu zugreifen.

 

Könntest eventuell mal in Deiner Nachbarschaft rum fragen.

 

Gruss Herby

#userID63
Highlighted
Super User
4 von 8

Woher weisst du, dass der Anschluss 30/3 hat ?

Hast du einen Speedtest gemacht ?

Nutzung auch eines offenen WLAN ist u.U. starfbar.

Vor allem kann es für den Betreiber Probleme geben.

 

Ich empfehle dir, dich mit deinem Nachbarn, der das WLAN offen hat in Verbindung zu setzen und Ihn darauf hinweisen. Sicher lässt er er dich dann über sein Netz surfen.

 

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Highlighted
5 von 8

Habe den Speed mit dem Swisscom Tool gecheckt. Uebrigens der Name des WLan ist HMPP (falls das den Fachleuten etwas sagt).

 

Gruss Ruedi 

Highlighted
Super User
6 von 8

Wird ein Firmennetz sein, nehme ich an.

btw. wird wirst du die höhere Geschw. kaum merken nehme ich an. Ausser du nutzt den Upload mehr.

 

 

cu Marcus
Die Swisscom Community ist ein Kunde-hilft-Kunde-Forum.
Highlighted
Level 6
7 von 8

Sorry marcus aber wo hast du denn den Schwachsinn her^

Zitat:

Nutzung auch eines offenen WLAN ist u.U. starfbar.

Vor allem kann es für den Betreiber Probleme geben.

 

die nutzuung des WLANs an für sich ist nie eine Straftat, höchsten du führts darüvber Straftaten aus die sind aber in sich schon strafbar egal worüber du diese führst.

 

ein ganz anderes Problem zu dem Thema.

Der Besitzer des Routers ist problemlos in der Lage alles was über seinen Router läuft "mitzuschneiden". dazu muss er kein grosser Hacker sein sonden blos bekannte Tools (deren Name ich jetzt hier nicht nennen möchte) installieren. Sogar VOIP und SIP gespräche lassen sich problemlos rausfiltern. E-mail und andere Accout sowie zugehörige Passwörter sind vorbereitet und lassen sich automatisiert auslesen. Es ist also keinesfalls ratsam unbekannte offene WLANs "mitzubenutzen". Einige der offenen WLANs sind genau aus diesem grund offen.

 

 

 

Master of Desaster
Highlighted
Level 2
8 von 8

 


@Master schrieb:

Sorry marcus aber wo hast du denn den Schwachsinn her^

Zitat:

Nutzung auch eines offenen WLAN ist u.U. starfbar.

Vor allem kann es für den Betreiber Probleme geben.

 

die nutzuung des WLANs an für sich ist nie eine Straftat, höchsten du führts darüvber Straftaten aus die sind aber in sich schon strafbar egal worüber du diese führst.

 

ein ganz anderes Problem zu dem Thema.

Der Besitzer des Routers ist problemlos in der Lage alles was über seinen Router läuft "mitzuschneiden". dazu muss er kein grosser Hacker sein sonden blos bekannte Tools (deren Name ich jetzt hier nicht nennen möchte) installieren. Sogar VOIP und SIP gespräche lassen sich problemlos rausfiltern. E-mail und andere Accout sowie zugehörige Passwörter sind vorbereitet und lassen sich automatisiert auslesen. Es ist also keinesfalls ratsam unbekannte offene WLANs "mitzubenutzen". Einige der offenen WLANs sind genau aus diesem grund offen.

 

 

 


 

Stimme Master voll zu. Auch sollte man den Betreibern von offene Funknetzwerken sagen sie sollen doch bitte dieses Netz verschlüsseln. Art der Verschlüsselung mindestens WEP besser WPA. Denn der Betreiber ist mit seiner IP Adresse haftbar, wenn jemand sein W-LAN Netz für illegale Zwecke missbrauchen sollte.

 

Besonders im File-Sharing Bereich kann es schnell passieren das der Betreiber eine Anzeige von einem grosser Anwaltskanzlei bekommt, weil eine Urheberrechtsverletzung begangen wurde (auf seiner IP-Adresse).

 

gruss 99th

Rechtschreibfehler können gerne behalten werden. Aber gebe mir mühe diese klein zu halten. Meine Motto: "Etwas über den Tellerrand zu denken schadet nie" Hilft mit dieses Forum in schuss zu halten und gibt Feedback wenn ihr eine Lösung für ein Problem habt. Sogenantes "flaming" schadet der sachlichen diskussion, und sollte wenn möglich vermieden werden.
Nach oben