abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.
  • Geschlossen

Internet-Box Bridge-Modus

Highlighted
Level 3
1 von 10

Hallo zusammen,

 

gestern habe ich die neue Internet-Box (Standard) erhalten und auf TV 2.0 migriert (IGMP-Proxy Infra auf 2.0 IP geändert etc.).

 

Ich habe nur die wichtigsten Subdomains kurz geprüft und stellte keine weiteren Probleme fest.

 

Bis anhin hatte ich das alte VDSL Motorola-Model im Bridge-Modus laufen und direkt auf meine ALIX IPFire weiterleitet, diese hat dann die Requests an meinen IIS weitergeleitet und dieser dann die Antwort umgeschrieben auf die richtige Subdomain. Leider habe ich heute festgestellt, dass nicht mehr alles richtig weitergeleitet wird und unter Anderem durch Aufrufen einer meiner Subdomains das Internet-Box Interface angezeigt wird??

Ich habe sie im DMZ-Weiterleitungsmodus laufen auf meinen IPFire. Wie kann ich den ursprünglichen Zustand wiederherstellen?

 

Gruss,

Flash1232

HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Level 3
5 von 10

Hab's jetzt so gelöst, dass ich zusätzlich zur "DMZ-Funktion" aka "FULL-NAT" manuell alle Ports weitergeleitet habe (mit Ausnahme von 4 Ports, welche scheinbar von der Internet-Box für die Kommunikation zur Swisscom gebraucht werden).

 

Alles läuft wieder. Aber warum macht die "DMZ-Funktion" nicht genau das?

9 Kommentare
Highlighted
Moderator
2 von 10

Du kannst die Internet-Box via Reset Taste auf Werkseinstellung zurücksetzen. 

 

https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/geraet/internet-router/internetbox-standard.html?wcmmo...

 

Alle persönlichen Einstellungen wie Netzwerkeinstellungen, Gerätebezeichnungen, Adressbucheinträge, Portweiterleitungen, etc. welche im Web-Portal vorgenommen wurden werden gelöscht.

Highlighted
Super User
3 von 10

facepalm

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Level 3
4 von 10

Ich glaube das ist ganz falsch rübergekommen mit dem ursprünglichen Zustand. 😅

Gemeint war mein oben beschriebener Aufbau, und dass die Subdomains wieder korrekt angesteuert werden.

Gruss

Highlighted
Level 3
5 von 10

Hab's jetzt so gelöst, dass ich zusätzlich zur "DMZ-Funktion" aka "FULL-NAT" manuell alle Ports weitergeleitet habe (mit Ausnahme von 4 Ports, welche scheinbar von der Internet-Box für die Kommunikation zur Swisscom gebraucht werden).

 

Alles läuft wieder. Aber warum macht die "DMZ-Funktion" nicht genau das?

Highlighted
Super User
6 von 10

Vermutlich arbeitet deine Firewall als DNS Server für die Clients. Daher könntest du auch einfach den Hosteintrag der Domains direkt auf den Server leiten. Ipfire kann das.

 

Ansonsten ja, hat hier auch schon einer rausgefunden:

http://supportcommunity.swisscom.ch/t5/Diskussionen-%C3%BCber-Ger%C3%A4te-und/Internet-Box-DynDNS-FQ...

 

Gehört wohl zu den Fragen wie: " Warum braucht man 2 Jahre um random Reboots der Internet Box auf ein IPv6 Problem hinzuführen?" Weil die Tester ipv6 deaktivieren har har...

 

 

https://www.tuxone.ch
Falls du in deinem Thread eine Antwort von Tux0ne wünschst, so ergänze deinen Text mit @Tux0ne. Damit erhalte ich eine Benachrichtigung.

Highlighted
Level 3
7 von 10

Hi Tux0ne,

 

theoretisch ja, jedoch arbeite ich mit sehr komplexen Umschreibungs-/Weiterleitungsregeln, welche über IIS einfacher angelegt werden können (WebSocket-Protokolle, etc.).

 

Gibt's eigentlich noch immer keine statischen IP's für Privatanwender? Ich bin vertraut mit DynDNS und Konsorte, aber vielleicht geht's ja auch mal ohne :P?

 

Hab das SCTV 2.0 jetzt auch hinter meinem IPFire. Läuft soweit gut, hatte aber ca. 5 Stunden nach Inbetriebnahme mal nen violetten Screen und eine der beiden TV-Boxen liess sich nicht mehr bedienen (Fernbedienung hat rot geblinkt). Hab sie danach vom Strom getrennt und wieder angeschlossen und das Problem war weg. Transparenter Proxy ist auch schon seit ner Ewigkeit aus, da das ja irgendwann mal nicht mehr mit Replay zusammenspielen wollte.

Highlighted
Level 5
8 von 10

Flash1232 schrieb: 

Gibt's eigentlich noch immer keine statischen IP's für Privatanwender? Ich bin vertraut mit DynDNS und Konsorte, aber vielleicht geht's ja auch mal ohne :P?

 


Kurz: Nein.

Lang: http://supportcommunity.swisscom.ch/t5/Diskussionen-zu-Swisscom/Statische-IP-Vivo-M/td-p/431880

:smileysad:

 

Wieviel würdest du denn dafür bezahlen?

:smileywink:

Highlighted
Level 3
9 von 10

Hi @andiroid,

 

Hab den in der Tat interessanten Beitrag mal durchgelesen...

 

Mir war nicht bewusst, dass das technisch gar nicht so vorbereitet ist. Aber jetzt, da das Stichwort Multicast gefallen ist, leuchtet mir das auch ein.

 

Ich würde höchstens einen einmaligen Betrag von 30 CHF zahlen und dann maximal 10.- CHF monatlich. Ansonsten fahre ich mit DynDNS & Co. besser, trotz des damit verbundenen Aufwands.

 

Dann bastel ich mir eine private Zone und eine für Studenten-IT mit der Serverfarm und den Webdiensten.

 

Interessant ist, dass ich im Kollegenkreis viele potentielle Kunden für fixe IPs im Privatanwender-Bereich kenne. Ich glaube an mehr als 200 Kunden!

 

Swisscom könnte es ja unter einem Vivo-Zusatzpaket namens "IP Edu Starter" verkaufen oderso :smileytongue:, und die besagten Gebüren für fixe IP darauf anfallen lassen. Wetten, es findet reichlich Absatz?

Editiert
Highlighted
Level 5
10 von 10

@Flash1232 schrieb:

Hi @andiroid,

 

Mir war nicht bewusst, dass das technisch gar nicht so vorbereitet ist. Aber jetzt, da das Stichwort Multicast gefallen ist, leuchtet mir das auch ein.

 

Ich würde höchstens einen einmaligen Betrag von 30 CHF zahlen und dann maximal 10.- CHF monatlich. Ansonsten fahre ich mit DynDNS & Co. besser, trotz des damit verbundenen Aufwands.

 

 


Hey @Flash1232

 

Nein, nicht "nicht vorbereitet", tot gemacht! :smileywink: Wenn ich mich richtig erinnere, war das letzte Angebot für Private CHF 8 pro Monat. Das ist und war mir deutlich zu viel.

 


 

Dann bastel ich mir eine private Zone und eine für Studenten-IT mit der Serverfarm und den Webdiensten.

 

 


 

Swisscom zeigt kein Interesse für Studenten, Freaks, Nerds. Wenn du aber Serverfarm und Webdienste laut sagst, dann wirst du bald in die Ecke der KMU abgeschoben. Zwangs-Ausgewiesen sozusagen... :smileywink: Ich verstehe heute noch nicht, weshalb die beiden Netze getrennt worden sind. Aber vielleicht bin ich dafür zu alt oder mein Hirni hat nicht die benötigte Kapazität.

Nach oben