abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Gelöst
  • Der Fragesteller hat diesen Beitrag als gelöst markiert.
  • Geschlossen

Internet-Box 2: WiFi Probleme

Highlighted
Contributor
1 von 22

Hallo zusammen

 

Ich habe seit ca. 1 Woche die neue Internet-Box 2. Setup etc. hat alles problemlos funktioniert. Jedoch habe ich seit Anfang an WiFi Probleme. Mein Desktop-Computer im Arbeitszimmer ist per WiFi verbunden und zeigt 3 von 3 Striche bei der Verbindungsstärke. Die Übertragungsrate ist aber sehr schwankend; manchmal ist die Verbindung top und ich erreiche locker 8 MB/sec, manchmal ist sie miserabel und ist bei ca 400 KB/sec.

Ich kann mir das Problem nicht erklären, mit der alten Internet-Box plus hatte ich keine ähnlichen Probleme.

Mein PC hat Win10, eine fixe IP und ein extra starke Empfänger-Antenne (https://www.asus.com/Networking/PCEAC68/); ich surfe nur über 2.4 GHz (20 MHz) - 5 GHz ist deaktiviert, automatische Channelsuche ist ebenfalls aktiviert.

Jemand eine Idee was das Problem sein könnte? Oder eine Kinderkrankheit der neuen Internet-Box?

 

Herzlichen Dank für eure Hilfe.

 

Edit: Es sollte noch erwähnt werden, dass wenn der PC mit einem LAN-Kabel verbunden ist, meine Übertragungsrate tiptop ist. Es kann also nicht an der Leitung vom Swisscom-Verteiler zum Router liegen.

Editiert
HILFREICHSTE ANTWORT

Akzeptierte Lösungen
Super User
7 von 22

@samuel.t

 

Sicher ist Ausprobieren bei lokalen WLAN-Problemen immer die beste Idee.

 

Was ich Dir einfach noch empfehlen würde, wäre entgegen Deinen bisherigen Erfahrungen, auch mal noch die technisch neueste Empfehlung, welche Swisscom zu ihrem neuesten Software-Release der IB2 abgibt, auch mitzutesten.

 

Diese Empfehlung ist:

- 2.4 und 5 GHz zusammengefasst aktiviert unter einer SSID

- automatische Kanalwahl

- in den Experteneinstellungen des WLAN den Parameter Bandsteering aktivieren

 

Nur wenn Du das so machst, hat der neuste SW-Release der IB2 eine echte Chance seine (hoffentlich neu gewonnene) Intelligenz auch während dem Betrieb wirklich einzusetzen.

 

P.S.: Noch zu Deiner Aussage, bei 100 MBit Internet sei das 5 GHz Band nicht wirklich interessant: Du solltest noch unterscheiden zwischen Brutto- und Nettoleistung einer WLAN-Übertragung.

Die Nettoleistung beträgt meistens nur knapp die Hälfte der im Adapter angezeigten Bruttoleistung, der Rest ist Overhead.

Wenn ich meine 100 MBit Internetdownload voll ausnutzen will, geht das nur über 5 GHz im AC-Standard.

Über das 2.4 GHz Band im N-Standard mit 20 konkurrierenden WLAN im Umfeld kriege ich brutto im besten Fall 150 MBit und netto dann nur noch 50 - 75 MBit. Damit könnte ich das Vivo M also nur bis zur Hälfte nutzen.

 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
21 Kommentare
Super User
2 von 22

@samuel.t

 

Also wenn Du nicht viel weiter als 10 Meter mit Deinem PC vom Router entfernt bist, und schon eine AC-Netz fähige Antenne am PC hast, würde ich das 5GHz WLAN unbedingt einschalten.

Damit kannst Du dann locker 325 MBit/sec oder auch mehr erreichen.

 

Eine Beschränkung auf das ev. sowieso überlastete 2.4 GHz Netz macht eigentlich fast gar nie einen Sinn, ausser Du hast wirklich nur Langdistanzen für die WLAN-Benutzung, und auch dann würde ein aktives 5 GHz Netz nicht schaden, da die Verbindung dann automatisch auf das 2.4 GHz Netz switcht.

 

Grundsätzlich gilt:

- 5 GHZ Netz: höhere Geschwindigkeit (inkl. AC-Netz), geringere Reichweite

- 2.4 GHz Netz: geringere Geschwindigkeit (nur A/B/G/N-Standard), höhere Reichweite

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User
3 von 22

Wie Shorty7777 bereits schrieb, 5GHz bringt höhere Geschwindigkeiten bei geringerer Reichweite. Allerdings muss auch via 2.4GHz deutlich mehr als die von dir genannte Bandbreite drinliegen. Scanne mal deine Umgebung nach verwendeten WLAN-Kanälen ab und stelle ggf. manuell einen noch wenig benutzten Kanal auf deinem Router ein, die automatische Kanalwahl ist nicht immer über alle Zweifel erhaben.

Contributor
4 von 22

Herzlichen Dank euch.

 

Eigentlich ist 5GHz bei meiner 100er Leitung nutzlos - ich hätte lieber eine konstante und starke 2.4GHz Verbindung. Habe keine NAS oder dergleichen im Netz, daher sind für mich Geschwindigkeiten über 100 uninteressant. Mit dem automatischen Switch zwischen 2.4 & 5GHz habe ich extrem schlechte Erfahrungen gemacht, das funktioniert eigentlich nie ohne dass das Gerät kurzzeitig aus dem Netz fällt. Dann lieber 2 verschiedene SSIDs und nur auf das 5GHz verbinden.

 

Die Überbelegung ist eine Überlegung wert - jedoch hat sich seit meiner Umstellung von der IB plus zur IB 2 nichts geändert in der Umgebung, es sind immer noch die gleichen Router bei den Nachbarn (den Scan habe ich schon mehrere Male gemacht). Zur Sicherheit aber ein PrintScreen meiner aktuellen Umgebung - der Router hat für mich automatisch Kanal 1 gewählt. Sollte ich einen anderen Kanal wählen?

Wie von Shorty7777 vorgeschlagen werde auch noch den Versuch starten, auf ein separates 5GHz Netz zu verbinden, vielleicht löst dies das Problem.

 

Der Antennen-Designaufbau soll bei der IB 2 ja komplett neu sein (abgeschottet von elektronischen Teilen etc) - hätte hier eigentlich eine konstantere Leistung erwartet.

Capture.PNG

Super User
5 von 22

Nun ja, du könntest dein Glück einmal auf einem der Kanäle 3, 4, 8 oder 9 versuchen.

Die Antennen der IB2 sind im Allgemeinen deutlich besser als die der Vorgängermodelle. Aber eben - keine Regel ohne Ausnahme. Und WLAN ist immer ein wenig Glückssache. Manchmal reicht es schon, den Router um eine Handbreit zu verschieben, um deutliche Verbesserungen/Verschlechterungen der Empfangsqualität zu erreichen.

Contributor
6 von 22
Stimmt eigentlich - hätte ich selber drauf kommen können; dachte immer Kanal 3, 4, 8 und 9 sind nicht verfügbar. Ich teste jetzt einmal Kanal 3, mal schauen.
Super User
7 von 22

@samuel.t

 

Sicher ist Ausprobieren bei lokalen WLAN-Problemen immer die beste Idee.

 

Was ich Dir einfach noch empfehlen würde, wäre entgegen Deinen bisherigen Erfahrungen, auch mal noch die technisch neueste Empfehlung, welche Swisscom zu ihrem neuesten Software-Release der IB2 abgibt, auch mitzutesten.

 

Diese Empfehlung ist:

- 2.4 und 5 GHz zusammengefasst aktiviert unter einer SSID

- automatische Kanalwahl

- in den Experteneinstellungen des WLAN den Parameter Bandsteering aktivieren

 

Nur wenn Du das so machst, hat der neuste SW-Release der IB2 eine echte Chance seine (hoffentlich neu gewonnene) Intelligenz auch während dem Betrieb wirklich einzusetzen.

 

P.S.: Noch zu Deiner Aussage, bei 100 MBit Internet sei das 5 GHz Band nicht wirklich interessant: Du solltest noch unterscheiden zwischen Brutto- und Nettoleistung einer WLAN-Übertragung.

Die Nettoleistung beträgt meistens nur knapp die Hälfte der im Adapter angezeigten Bruttoleistung, der Rest ist Overhead.

Wenn ich meine 100 MBit Internetdownload voll ausnutzen will, geht das nur über 5 GHz im AC-Standard.

Über das 2.4 GHz Band im N-Standard mit 20 konkurrierenden WLAN im Umfeld kriege ich brutto im besten Fall 150 MBit und netto dann nur noch 50 - 75 MBit. Damit könnte ich das Vivo M also nur bis zur Hälfte nutzen.

 

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
Super User
8 von 22

samuel.t schrieb:

Eigentlich ist 5GHz bei meiner 100er Leitung nutzlos....


ich wüsste jetzt nicht, was das miteinander zu tun hat.....

 

 


@samuel.t schrieb:
.....ich hätte lieber eine konstante und starke 2.4GHz Verbindung.....

 


und warum nicht mit 5Ghz ?

 

Irgenwie sehe ich keinen Sinn in deinen Gedankengängen.....

 

 

Ansonsten habe die Kollegen schon den Rest gesagt

keep on rockin'
Super User
9 von 22

@POGO 1104

 

Der bereits von ihm zusätzlich eingesetzte teure AC-Adapter nutzt ja auch besonders viel bei ausgeschaltetem  5 GHz WLAN ...

 

Sozusagen ein Ferrari, bei dem man den 1. Gang fix blockiert hat und der die 30er Zone nie verlassen darf...

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Editiert
Contributor
10 von 22

@POGO 1104

Korrigier mich wenn ich falsch liege, aber bei 5GHz ist ein grösserer Datendurchsatz/sec möglich als bei 2.4GHz. Wenn mein Internet-Provider mir 100 Mbit/s zur Verfügung stellt (mein Haus aber sowieso nur max. 80 Mbit/s garantiert), dann reicht der Durchsatz des 2.4GHz Netzes vollkommen - ich möchte und kann nicht mehr als durch die Leitung bringen, solange ich keine Daten innerhalb des Netzwerkes austausche. Da das 2.4GHz Signal stärker ist und weiter reicht, sehe ich keinen Sinn im 5 GHz Netz in meiner Wohnung.

 

Reicht dir das um meine "Gedankengänge" nachzuvollziehen?

 

Btw; der Speedtest bringt mir die volle Leistung - wenn das Netz so funktioniert wie es sollte.

 

Ansonsten ist meine Frage ganz einfach: Warum ist mein WiFi so instabil seit ich die IB2 habe? Mit der IBplus hatte ich keine Probleme und alles lief wunderbar - jetzt habe ich 99.00 bezahlt und das WiFi läuft schlechter als vorher.

 

 

@Werner

Wow - extra den Kommentar noch angepasst um den Ferrari-Joke zu bringen. Falsch. Der PCE-Adapter bietet dank den zusätzlichen Antennen einen besseren Empfang als herkömmliche, billige WiFi Adapter. Netter Nebeneffekt, sollte ich einmal ein 5GHz Netz haben, dann brauche ich keinen neuen Adapter.

 

----------------

Edit: Sorry, in der Hitze des Gefechts ist mein Kommetar evtl. ein bisschen ruppig geraten 😉 Den Kommentar von Shorty7777 betr. Brutto- & Nettoleistung habe ich erst jetzt gesehen. Trotzdem bin ich der Meinung, für die volle Leistung sollte es knapp reichen (was der Speedtest eigentlich ja auch untermauert).

Editiert
Contributor
11 von 22

@Werner

Gut - ich werden deine Empfehlungen morgen ausprobieren; evtl. bringt der neue SW-Release tatsächlich was ich mir davon erhoffe. Bis anhin machte ich mit 2.4 & 5 GHz zusammengefassten SSIDs nur schlechte Erfahrungen, mal schauen. Merci!

Super User
12 von 22

@samuel.t

 

Wie ist die Distanz zwischen Router und PC und wie viele Mauern oder Böden sind dazwischen?

 

P.S.: Sorry für den Ferrari-Witz - ist mir einfach erst in der Reflexionsphase eingefallen.

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Super User
13 von 22

@samuel.t schrieb:

@POGO 1104

Korrigier mich wenn ich falsch liege, aber bei 5GHz ist ein grösserer Datendurchsatz/sec möglich als bei 2.4GHz. Wenn mein Internet-Provider mir 100 Mbit/s zur Verfügung stellt (mein Haus aber sowieso nur max. 80 Mbit/s garantiert), dann reicht der Durchsatz des 2.4GHz Netzes vollkommen - ich möchte und kann nicht mehr als durch die Leitung bringen, solange ich keine Daten innerhalb des Netzwerkes austausche. Da das 2.4GHz Signal stärker ist und weiter reicht, sehe ich keinen Sinn im 5 GHz Netz in meiner Wohnung.....


Auch wenn das 5Ghz weniger Reichweite hat, kann es trotzdem mehr Datendurchsatz bringen bei grösserer Distanz als das 2.4Ghz, weil es weniger ausgebremst durch freiere Kanalbelegung als beim überbelegten 2.4Ghz Netz.

Dass das 5Ghz WLAN theoretisch mehr Speed hergeben kann als dein Internetanschluss, tut überhaupt nicht weh...

Lieber ein nicht ausgelastetes 5Ghz WLAN, welches deinen vollen mögliche Internetspeed bringt, als ein ausgebremstes 2.4Ghz WLAN infolge Kanalüberbelegung....

 

probiers doch einfach aus, mal mit einer nur-5Ghz Verbindung!

Oder eben, das WLAN-Bandsteering der neuen IB2 Firmware- wobei das Steering noch in einer frühen Phase ist, das gibt sicher noch Optimierungen in den nächsten Releases.....

 

keep on rockin'
Super User
14 von 22

Nun.Wie schon so oft. Nur Kabel ist das Wahre...

 

Gruss ein Stromer :smileywink:

#userID63
Contributor
15 von 22

@Werner

Ca. 5m, 2 Wände sind dazwischen, keine Böden.

 

@POGO 1104

Werde das 5GHz definitiv ausprobieren, inkl. Steering.

 

@Jüre

Das predige ich auch immer, und wenn möglich wäre es auch so installiert. Zur Not habe ich auch ein LAN Kabel zum verbinden - würde ich aber das Kabel liegen lassen, dürfte ich mir tägliche Standpauken meiner Frau anhören 😉 Mich persönlich würde es ja nicht stören...

 

Vielleicht ist meine ursprüngliche Frage eher philosphischer Natur, und nicht einmal die Entwickler können sie beantworten: Warum habe ich mit der IB2 einen schlechteren Empfang bei den gleichen Einstellungen die ich bei der IBplus hatte? Postition, Umgebung etc. - nichts hat sonst geändert.

Aber ich lasse mich jetzt vom 5GHz überraschen, hoffentlich positiv.

 

Btw, mir sind noch folgende 2 Sachen aufgefallen, evtl. kann dies jemand verifizieren:

 

1. Wenn ich beim 2.4GHz WiFi die Channel bandwith auf "20/40 MHz" setze und Save drücke, dann switched die IB immer wieder zurück auf "20 MHz"

2. Zusätzlich dazu: Wenn gleichzeitg ein fixer Channel ausgewählt ist, dann stellt die IB die Einstellung dazu wieder auf "Automatic" wenn ich den Save button drücke (nur im Zusammenhang mit dem speichern bei geänderter Channel bandwith Einstellung). Ändere ich nur den Channel auf eine fixe Nummer und speichere diesen, dann funktioniert es

 

Evtl. keine Bugs sondern ein Feature 😉 Ich weiss es nicht.

Super User
16 von 22

@samuel.t@  schrieb:

 

1. Wenn ich beim 2.4GHz WiFi die Channel bandwith auf "20/40 MHz" setze und Save drücke, dann switched die IB immer wieder zurück auf "20 MHz"



Es steht geschrieben das man diese Funktion nur verwenden sollte wenn keine anderen WLAN in diesem Bereich vorhanden sind.

 

 

20-40.JPG

Contributor
17 von 22
Ok - ich dachte, ich könne diese Einstellung erzwingen. Im dem Fall nicht.
Super User
18 von 22

@samuel.t schrieb:
Ok - ich dachte, ich könne diese Einstellung erzwingen. Im dem Fall nicht.

Leider halten sich nicht alle Routerlieferanten daran, bei mir sind jede Menge "Fritzboxen" in der Umgebung vorhanden welche dauernd mit 20/40 senden obwohl sehr viele WLAN im Bereich 2,4GHz angezeigt werden und sich auch überkreuzen.

Super User
19 von 22

@samuel.t schrieb:

@Werner

Ca. 5m, 2 Wände sind dazwischen, keine Böden.

 

@POGO 1104

Werde das 5GHz definitiv ausprobieren, inkl. Steering.

 

 


Bei der kurzen Distanz solltest Du auf dem 5 GHz WLAN eigentlich eine super Leistung erhalten.

 

Bei mir sind es 10 Meter und zwei Backsteinmauern. Als Resultat bringt mein AC WLAN auf dem 5 GHz Band stabile und unterbruchsfreie 325 MBit/sec

Selbstdeklaration: Emanzipierter Kunde und Hobby-Nerd ohne wirtschaftliche Abhängigkeiten zur Swisscom
Contributor
20 von 22
Schaut im Moment wirklich ok aus - habe jetzt ein 2.4/5GHz combined Netz inkl. Steering. Werde es noch weiterhin beobachten.
Nach oben