abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Hybrid-Internet DSL & LTE in Kombination

GrigioniTicino
Level 4
1 von 22

Guten Tag

Gemäss einer Information, welche ich auf diesen Seiten gefunden habe, wird im Moment mit dieser Technologie ein Trail  gemacht. Wie kann ich an diesem Versuch teilnehmen? Meine DSL reicht im Moment für 500/600 KB und das bei einem Preis von 34.00 Fr. !!!

Herzlichen Dank und einen schönen Tag

21 Kommentare 21
POGO 1104
Level 4
2 von 22

@GrigioniTicino

 

im folgenden Thread ist geschrieben, wie du dich bewerben kannst

http://supportcommunity.swisscom.ch/t5/Diskussionen-zu-Swisscom/Hybrid-Internet-DSL-amp-LTE-in-Kombi...

keep on rockin'
PeterA1
Level 4
3 von 22

@GrigioniTicino

Hast du kein Smartphone ? Damit kann man doch ins Internet gehen via Mobile Hotspot. Bei so langsamen Internet hätte ich Festnetz und DSL schon lange gekündigt.

 

 

GrigioniTicino
Level 4
4 von 22

Sicher habe ich ein Smartphone und ich kenne auch diese technische Möglichkeit. Das Problem ist, dass die ADSL-Verbindung eine LAN zu Internet Verbindung sicherstellt, die aus verschiedenen Gründen immer verfügbar sein sollte. Das ist im aktuellen Moment zwar langsam ..... aber es funkzioniert. Die Hybrit-Technik könnte mir den Speed schenken, der mir von den aktuellen Swisscom-Kabel verwehrt wird.

pkoehler
Level 4
5 von 22

Ich warte auch auf SC und ihre Hybrit Sache.. 

 

zur Zeit halt mal zu Nr3 ausgewichen für LTE 4G :smileytongue:

Anonym
Level 4
6 von 22

Ende Oktober 2016 - wenn alles gut geht. Daher alle Angaben ohne Garantie.

PeterA1
Level 4
7 von 22

Ich kenne einige Gebiete, die haben einen langsamen Internet-Speed und einen schlechten Mobilfunk-Empfang (nur GSM und langsames UMTS). Da nützt dann solch ein Hybrid Angebot nichts.

hed
Super User
Level 4
8 von 22

Eine Lösung bei der 100% aller Kunden/Gebiete mit hohem Speed versorgt werden wird es nie geben, denn da würden Aufwand und Nutzen in keinem bezahlbaren Verhältnis mehr stehen.

 

Aber mit der Kombination DSL & Mobile kann man dennoch für viele Kunden einen Schritt nach vorne machen.

 

Schade nur, dass von dieser Lösung das TV-Angebot (besonders in Zukunft UHD) nicht profitieren kann, da der Bandbreitengewinn nur für Internet nicht aber für TV gebraucht werden kann.  

 

GrigioniTicino
Level 4
9 von 22
Gilt diese Aussage auch für Zattoo?
PeterA1
Level 4
10 von 22

Solche Over-the-top content (OTT) TV-Anbieter wie Zattoo, Wilma oder Teleboy funktionieren über jede Internet-Verbindung solange die Bandbreite genügend ist. Für ein HD-Bild (720p) braucht es aber schon um die 10MB Bandbreite.  

 

 

hed
Super User
Level 4
11 von 22

@GrigioniTicino schrieb:
Gilt diese Aussage auch für Zattoo?

Gute Frage:

Ich weiss nur, dass Swisscom-TV bei einer Kombination DSL&LTE (Channel-Bonding) zumindest zum Anfang nicht von der zusätzlichen LTE-Bandbreite profitiert weil Streaming vom SC-TV via LTE gesperrt wird.

 

Wie das Handling bei andern TV- / Streaming-Angeboten aus dem Internet aussieht und ob diese beim Bonding auch auf dem LTE-Kanal gesperrt werden, müsste man selbst testen oder bei Swisscom anfragen (sofern sich SC hier in die Karten schauen lässt und das beantwortet).

 

PeterA1
Level 4
12 von 22

Swisscom wie auch andere Mobilfunk-Provider darf Zatoo, Wilma, Teleboy und ähnliche TV-Anbieter, die über eine normale Internet-Verbindung empfangen werden können, nicht sperren aus Gründen der Netzneutralität.

 

Swisscom-TV verwendet das technisch anspruchsvollere IP-Multicast Protoll, das Swisscom nicht über LTE routen kann oder will.   Für eine einwandfreie TV-Übertragung braucht IP-Multicast eine garantierte Bandbreite ohne Störungen, das ist bei Glasfaser und VDSL gegeben, nicht aber bei Mobilfunk-Verbindungen.

hed
Super User
Level 4
13 von 22

@PeterA1 schrieb:

Swisscom wie auch andere Mobilfunk-Provider darf Zatoo, Wilma, Teleboy und ähnliche TV-Anbieter, die über eine normale Internet-Verbindung empfangen werden können, nicht sperren aus Gründen der Netzneutralität. ....


Ja klar, das ist so, aber wir sprechen hier auch nicht über eine normale Internetverbindung. Im Falle eines Bonding-Angebotes (d.h. Bandbreitenbündelung DSL&LTE) kann der Provider sehr wohl gewisse Dienste und/oder Protokolle vom LTE-Bandbreitenanteil "aussperren" und nur auf dem DSL-Anteil zulassen. Das hat rein gar nichts mit Netzneutralität zu tun.

 

pkoehler
Level 4
14 von 22

tja. leider wirds nichts mit dem DSL&LTE Pilot... :smileyembarrassed:

hed
Super User
Level 4
15 von 22

Bei mir leider auch nicht, mit 30 Mbps ist meine DSL-Geschwindigkeit anscheinend für den Pilot zu hoch. Mit Bonding hätte ich immerhin ca. 40 Mbps gehabt. Jetzt muss ich halt warten bis zum Netzausbau in 1 1/2 Jahren.

 

pkoehler
Level 4
16 von 22

ich kriege max 350kb/s down + 30kb/s up via DSL.... doch leider hat es nur 1 SC LTE Antenne in meiner Region und die Zelle scheint vollausgelastet zusein oder sonst irgendwas wo nicht ins Schema passt.

 

Wie wollen die das den lösen wenn die das Produkt anbieten...

 

solage mir Nr3 die vollen 4G bringt bleib ich halt dort.

hed
Super User
Level 4
17 von 22

Auch wenn das Bonding ab ca. Herbst kommerziell angeboten wird heisst das noch lange nicht, dass es überall verfügbar ist. Auch mit Bondig wird es einige Flecken auf der Landkarte mit unterirdischem Speed geben, allerdings einige weniger als ohne Bonding.

 

Parallel dazu läuft ja auch der Ausbau mit FTTS weiter, je nach Wohnort dauert es aber auch dort noch 3-4 Jahre bis man an der Reihe ist.

 

pkoehler
Level 4
18 von 22

dass kann auch bei mir noch ewigs dauern.... http://www.ftth-fr.ch/de/das-netz-netzkarte.html

 

GrigioniTicino
Level 4
19 von 22

Bei mir sieht es ähnlich aus. Gemäss Swisscom kann ich aus technischen Gründen nicht am Test teilnehmen. FTTH oder FTTS sind in meiner Gegend in weiter Ferne. Um nicht auf meinen 500/600 Kb sitzen zu bleiben werde ich versuchen selber eine Lösung zu basteln:

  • Firewall mit 2 WAN Interfaces
  • Die bestehende ADSL-Verbindung auf dem Interface 1
  • Der bestehende 3G/4G Router auf dem Interface 2
  • WAN Interfaces auf Load Balancing konfigurieren

Mit dieser Lösung kann ich vermutlich für einige Zeit leben. Der Nachteil ist, dass bei dem LTE-Router das DynDNS nicht funktioniert. Der Grund liegt nicht beim Router sondern bei den Providern, die bei IPv4 keine öffentliche sondern nur private Adressen zuweisen. Folglich muss für Verbindungen von Aussen immer die ADSL-Verbindung verfügbar sein.

pkoehler
Level 4
20 von 22

intressante Lösung wenn auch sicher etwas kostspielig (Firewall/Router).

 

wäre schön wenn du deine erfahrung mal kurz uns mitteilen könntest.

 

das mit der öffentlichen IP ist ne doffe sache und wird sich mit sicherheit nicht so schnell verbessern.

Nach oben