abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Austausch IB+ durch IB2 sinnvoll?

Contributor
1 von 10

Hallo zusammen

 

Ich spielte mit dem Gedanken, den WLAN-Empfang in einem schlecht versorgten Zimmer mittels Acesspoint oder Repeater zu verbessern.

 

Nun habe bin ich zufällig auf die Internetbox 2 gestossen, deren WLAN Leistung ja erheblich besser sein soll als die der IP+. Die 99.- würde ich gerne investieren, wenn ich mir dadurch AP und RP ersparen könnte.

 

Dazu 2 Fragen:

 

1) Wie viel besser ist die WLAN-Leistung der IB2 im Vergleich zur IB+?

 

2) Kann ich davon ausgehen, dass ein allfälliger Austausch der IB+ durch IB2 problemlos und selbständig durchläuft, inkl. der Betrieb von 2 DECT-Phones?

 

 

Danke und Gruss

Harald

9 Kommentare
Super User
2 von 10

Die Internet-Box 2 hat eine bessere Anordnung der Antennen und stellt sich besser auf die Empfänger ein, jedenfalls so oder so hat die Internet-Box einige Verbesserungen und ist auch auf die Zukunft ausgerichtet.

 

Selbstverständlich darf man keine Wunder erwarten wenn die Umgebung für WLAN einige Hindernisse hat was die Bauweise der Wände und Decken betrifft.

 

Was einiges besser ist jetzt das Verbinden der TV 2.0 Boxen über WLAN mit der Internet-Box 2.

Ebenso wird mit neuer Firmware das allgemeine WLAN Verhalten noch weiter verbessert.

Contributor
3 von 10
Siehe meine Probleme mit der IB2 im Forum.
Wlan war bei mir eher gefühlt schlechter. In Zimmern mit schlechtem Empfang mit der IB Standard hatte ich mit der IB2 kaum bis garkeinen Empfang mehr.
Ich nutze bis zum Update wieder meine IB Standard
Expert
4 von 10

- AccessPoint: Sicher die sauberste & stärkste Lösung. Bedingt aber, dass du ein Kabel zum Standort des AccessPoints verlegst/verlegen lässt. (Daher tendentiell die teuerste Variante)

 

- Repeater: Funktionieren gemäss meiner Erfahrung selten wirklich gut. Zudem muss ein geeigneter Standort vorhanden sein und gefunden werden.

 

- IB2 statt IB+: Hier würde ich wirklich keine Wunder erwarten. Habe zwar keine konkreten Messwerte, würde mich aber (aus Erfahrung mit anderen Geräten) eher überraschen, wenn hier plötzlich massive Verbesserungen spürbar wären

 

- Weitere Möglichkeit: PowerLine und dann AccessPoint (statt Kabel ziehen) bzw. PowerLine mit integriertem AccessPoint. PowerLine ist zwar an und für sich keine Technologie die ich bevorzugen würde und es ist im vornherein auch immer etwas schwer abzuschätzen wie gut es am konkreten Standort dann funktioniert. Aber falls die Kosten ein wichtiger Faktor sind, kann hier ggf. etwas eingesart werden gegenüber der Verlegung eines Kabels.

Super User
5 von 10

Kurze Antwort:

 

1) ja massiv. Ich habe ein Macbook Pro late 2016 und das Wlan von der IB2 läuft mega gut.

 

2) absolut kein Problem

 

Ich bin fan von einfachen Lösungen und für mich ist die IB2 ein sehr gutes Produkt.

 

 

Editiert
Super User hed
Super User
6 von 10

Zu 1)

Ja massiv. Meine IB2 steht im Keller und ich decke ohne weitere AP ein ganzes EFH bis ins Dachzimmer durch 3 Betondecken hindurch ab (zumindest mit 2.4 GHz WLAN und DECT).

 

Man sollte allerdings die beiden Netze 2.4 / 5 GHz mittels separaten SSID trennen und IPv6 ausschalten.

 

Allerdings kann man besonders für WLAN nicht von einem Fall auf andere schliessen. Das ist extrem von der Umgebung abhängig und es gibt zig Einflussfaktoren.

 

Die TV-Box würde ich hingegen nie via WLAN betreiben. Aus meiner Sicht kommt da nur eine Direktverbindung mittels Gigabit-Ethernetkabel in Frage. 

 

Zu 2)

Ich habe die IB2 seit diese auf dem Markt ist und keinerlei Probleme damit.

 

Editiert
Contributor
7 von 10
Bleiben wir mal auf dem Teppich. Die Wlan Leistung hat sich nicht verändert. Ich habe dazu auch bei Swisscom nachgefragt und man hat mir zur Auskunft gegeben, dass die Leistung als solche nicht höher sein darf, da man sich sonst auserhalb des rechtlichen Rahmens bewegt.
Der Einzige Weg mag dann über das Design der Antennen zu erreichen zu sein wobei da auch viel Marketing im Spiel zu sein scheint. Zumindest waren alle meine 3 IB2 nicht besser zu empfangen in den Zimmern um die Ecke und teilweise sogar so schlecht dass die Verbindung ständig abgebrochen ist (apple TV).
Von 3 Betondecken kann ich da nur träumen. Wobei mein Telefon auch funktioniert. Wie gut kann ich schwer beurteilen, da wir Festnetz kaum noch benutzen und man je nicht sehen kann wie gut oder schlecht die Verbindung ist und Dect ist ja auch nicht Wifi.
Egal, wir werden jetzt die Sache genauer analysieren und wenn die Sache gelöst ist irgendwann, dann hänge ich auch meine IB2 oder 3 wieder dran, denn es lebe der Fortschritt! 😉
Highlighted
Contributor
8 von 10

Hallo

 

Habe den Wechsel vor kurzem gemacht und habe gehofft im oberen Stockwerk 'besseres' wlan zu haben. Leider war das nix und die CHF 99.- waren eine Fehlinvestition.

 

Beste Grüsse

Expert
9 von 10

Über mehrere Stockwerke benötigt es ein Router mit externen WLAN Antennen, dieser müsste dementsprechende  platziert werden.

 

Maximaler empfang wird über 3 Stockwerke bei Wireless G/N sein was für eine Übertragung genügt.

 

Tendenziell ist es aber so, dass der Markt nach Geräten ohne  externen Antenne  im Trend liegt siehe Velop

 

Andere Möglichkeit ist ein AV1200-AC-WLAN-Powerline-Extender KIT

 

Outdoor Antenne ist nicht schön.

 

Für Qualitätsverlustfreien Empfang benötigt es auf jedem Stocker einen WLAN Access Point. Dies benötigt aber einen LAN Anschluss.

 

Fakt ist. Je mehr Access Points desto besserer empfang.

 

Wie ihr es dreht oder wendet, wird man mit einem Access Point ungenügend versorgt.

Super User hed
Super User
10 von 10

Ungenügend ist relativ.

 

Wenn ich nun (dank der IB2 im Keller) im Dachzimmer noch 8 - 10 Mbps erreiche, so ist das für das SMART-Phone für Mails oder ein Whats-Up mehr als genug. Und Geräte, wo ich stabile, performante Verbindungen brauche, hängen eh am LAN.

 

Für meinen Bedarf (und der der Familie) reicht das völlig aus und es gibt daher auch keinen Grund, die IB2 zentraler z.B. im WZ aufzustellen oder jeden Stock mit einem Sender auszurüsten.

 

Da die Bedürfnisse und die Umgebungsbedingungen von Fall zu Fall extrem abweichen können, ist es auch nicht möglich, hier allgemein gültige Aussagen zum Thema WLAN abzugeben.

 

Nicht ohne Grund macht man daher bei Geschäftskunden sehr aufwändige WLAN-Site-Surveys, um abhängig von den Kundenbedürfnissen und der Umgebung, die optimale Anzahl und Standorte für die AP zu definieren.