abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
  • Geschlossen

Achtung KMU: Riesenproblem bei Umleitung Festnetz auf Swisscom Handy im Ausland!

Highlighted
Expert
1 von 11

Es naht die Ferienzeit und damit für manches KMU unter Umständen ein Verbindungsproblem, auf welches Swisscom meines Wissens bisher auf der Homepage NICHT hinweist! Für mich ist das Ganze sehr unverständlich und selbst der Kontakt zur Reklamationsabteilung sowie zu Herrn Schäppi haben Swisscom bisher nicht bewegt, mir eine verständliche Begründung zu geben, geschweige den die KMU fairerweise auf der Homepage zu informieren! Die schlichte (und falsche) Begründung lautet: doppekte Umleitung im Roaming....😡

 

Folgende Situation:

Da insbesondere ältere Kunden Aufträge gerne an Unternehmen in der Region erteilen und Festnetznummern als seröser gelten, ich aber schweizweit tätig bin, habe ich Sondernummern für die verschiedensten Rufkreise. All dieße Nummern werden standardmässig auf mein Swisscom Handy umgeleitet. In der Schweiz problemlos - aber wehe, ich erlaube mir einen Aufenthalt im Ausland!

 

Bin nur auf Zufall darauf gekommen:

 

1. Ist das Handy ausgeschaltet, werden alle Anrufe auf die Combox geleitet

2. Ist das Handy eingeschaltet, funktionieren alle Anrufe die direkt abgenommen werden

3. Ist besetzt oder wird der Anruf nicht entgegengenommen WIRD DER ANRUFER MIT "PIEP-PIEP" GETRENNT UND NICHT AUF DIE COMBOX WEITERGELEITET!

4. Dies funktioniert nur, wenn DIREKT AUF DIE HANDYNUMMER ANGERUFEN WIRD!

 

Begündet - wie schon gesagt - mit "doppelter Umleitung im Roaming!!! Aber: der Anruf auf das Festnetz WIRD IN DER SCHWEIZ UND NICHT IM ROAMING UMGELEITET. Als Kleinbetrieb habe ich KEINE ANDERE MÖGLICHKEIT!

 

SOMIT IST EIN KMU, WELCHES ALLE ANRUFE VOM FESTNETZ AUFS HANDY UMLEITEN MUSS, DAZU "VERDAMMT" DAS HANDY IM AUSLAN ABZUSTELLEN UM NICHT ZU RISKIEREN DASS KUNDEN NUR AUS DER LEITUNG GESCHMISSEN WERDEN!

 

Eine unmögliche Situation bei heutiger Technik! Darum liebe KMU mit. Den gleichen Problemen: wendet Euch alle direkt an Urs Schäppi, per Mail oder Eingeschrieben - irgendwann wird es auch diesem zu bunt und er lässt über eine Lösung nachdenken!

Editiert
10 Kommentare
Super User
2 von 11

Bei der momentanen Situation gäbe es doch die Möglichkeit bei Abwesenheit im Ausland auf der Festnetznummer eine Nachricht zu hinterlassen mit dem Hinweis * rufen Sie mich über die

Mobile Nr. +4179 xxx xxxx an *  .

Expert
3 von 11

Schon - aber sehr unprofessionell! Und wenn ich verhindert bin kommt dann erst die Combox wenn bereits die 2. Nummer gewählt wurde.! Es gibt leider auch viele Interessenten, welche dann nicht weiteranrufen, besonders heut wo man unterwegs ist und vielleicht nicht gerade eine Nummer aufschreiben kann - nein, das ist "das Ding" von Swisscom - hab Schäppi den Link gesandt.... vielleicht bemüht er sich ja tatsächlich mal selber hier......? 

 

Expert Pro
4 von 11

ich weiss nicht, wo das Problem liegt, denn wenn ich mit dem Handy ins Ausland gehe, dann mache ich höchstens eine S21 Umleitung, die direkt auf die Combox geht. Ein S61 - verzögertes Umleiten (und auch wenn ich nicht abnehme) kostet automatisch, weil da versucht wird, über andere Netze das Handy zu erreichen.

 

Ansonsten kostet es mich den Anruf ab der Schweizer Grenze, da ICH ja im Ausland bin und abnehme, was ja der Kunde, der anruft nicht weiss, bzw nicht bezahlen muss.

 

Und wenn schon Problem, dann bitte nicht so RUMSCHREIEN, weiss nicht, ob sie mit Ihren Kunden auch so umgehen, wenn ja, dann haben sie grössere Probleme.

 

Übrigens hätte ich noch die Mailadresse von Barack Obama :smileylol:

lg forevermore
------------------
Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter, schreibe hier jedoch als private Person.

- Thema gelöst? Markiere den Beitrag mit "Als Lösung akzeptieren"
- Vergib Likes für gute Beiträge, so trägst Du zur Stärkung der Community bei!
Expert
5 von 11
@forevermore:
Kein Wunder begreifen Sie nicht wo das Problem liegt. Offenbar sind Sie kein KMU und lesen auch nicht um was es geht...?

Habe ich irgendwas von Kosten geschrieben?? Die sind mir ehrlich gesagt egal (Infinity XL)! Und abgesehen habe ich sowieso keine Kosten, da ich die Mitteilungen als Mail erhalte

Nicht egal ist mir aber,wenn ich als KMU dazu gezwungen werde im Ausland mein Telefon abzuschalten weil wenn ich besetzt bin oder nicht abnehmen kann/will der Anrufende ins Nirwana gelangt anstelle auf die Combox. Als KMU muss ich die Freiheit haben, ob ich einen Abruf in den Ferien oder in einer Ausbildung entgegen nehmen will oder nicht! Ich bin ca 2 Monate im Jahr im Ausland!

Und mit meinen Kunden gehe ich sehr wohl gut um. Die erhalten nämlich eine Begründung warum was so ist - und nicht einfach: "Die Umleitung in der Schweiz ist ein Roaming, das ist einfach so..!"

Und wenn ich solches höre wie: es ist einfach so, wir machen das schon seit 20 Jahren so etc, zeigt mir das nur, dass man selbst nicht mehr weiter weis und dann ist in Konsequenz die Geschäftsleitung gefordert - wenn Sie das stört tut es mir leid, aber Sie sind wohl auch nicht in der GL der Swisscom!

Und andere KMU die das Problem nicht kennen und nicht per Zufall darauf stossen wie ich, sind sicherlich dankbar für die Info, welche ihnen hilft, verärgerte Kunden zu vermeiden oder sogar zu verlieren. Und wenn Sie das als Geschrei empfinden haben Sie das ernsthafte Problem wirklich nicht erfasst. Denn dieses erfordert einen gewissen Druck oder halt "Geschrei" wie Sie es nennen. Deshalb wurde das Problem auch schon weiterkommuniziert und es würde mich nicht wundern, dieses bald in der Presse zu lesen..

Contributor
6 von 11

So wie ich das verstehe, liegt es daran dass die umleitung umgeleitet wird:

 

Kunde -> Sondernummer -> Handy -> Combox

 

wenn aber die Sondernummer nicht antwortet, kann ja das Handy die Combox gar nicht aktivieren, da die Sondernummer den Call abbricht, also hat die Sondernummer ein Problem.

 

Der Versuch müsste in die Richtung gehen, dass auf den Sondernummern im Fall von Besetzt oder nicht erreichbar der Anruf auf die Combox des Handy erfolgt.

 

Ich stelle mir vor, dass dieser Ansatz mal versucht werden sollte.

 

Alternativ die Anrufe von den Sondernummern direkt auf die Combox leiten mit einer Ansage "rufe gerne gleich zurück".

 

Viel Glück und gutes Gelingen

Expert Pro
7 von 11

und wieso warten Sie nicht auf die Antwort von Hr. Schäppi ??

 

Nur schon der Titel in Grossschrift verstösst gegen jede Netiquette und lässt eben auf solche Kommunikation schliessen. Poltern und schreien bringt nichts, aber sie haben recht, ich habe Ihr Problem nicht verstanden, daher kann ich auch nicht helfen.

lg forevermore
------------------
Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter, schreibe hier jedoch als private Person.

- Thema gelöst? Markiere den Beitrag mit "Als Lösung akzeptieren"
- Vergib Likes für gute Beiträge, so trägst Du zur Stärkung der Community bei!
Super User
8 von 11
Wer in ein Privatkunden forum schreibt, obwohl es eine KMU Community gibt, muss halt damit rechnen dass andere Kunden antworten, die kein KMU sind...
lg Warren
Hinweis: Ich bin Swisscom Mitarbeiter, schreibe hier jedoch als private Person.
Expert
9 von 11

@5Star

 

Danke für Deine Beiträge. Grossschreiben wird in der Internetsprache als Schreien wahrgenommen und daher gehört dies zu einer agressiven Kommunikation, welche gem. Netiquette auf unserer Community nicht geduldet wird.

 

Auch wenn die Emotionen hoch gehen, bitte ich Dich, sachlich zu bleiben. Wenn andere User auf Deinen Beitrag reagieren, ist es weil sie helfen wollen. 

 

Vielen Dank für Deine Rücksichtnahme. 

 

Liebe Grüsse

Tiziana


Belohne hilfreiche Antworten mit einem Like. 
Lösung gefunden? -> Als Lösung akzeptieren!
Expert
10 von 11
Grosschreiben ist nicht zwingend als "Schreierei" zu verstehen sondern auch eine klare Warnung. Ich bleibe wohl sachlich indem ich vor etwas warne, worüber meines Erachtens Swisscom die Kunden irgendwie informieren müsste.... Lasse mich diesbezüglich aber gerne belehren wenn mir jemand einen entsprechenden Link sendet. Ansonsten ist das ein Manko in einem ansonste sehr guten Angebot
Contributor
11 von 11

Lieber 5Star

 

 

Vielen Dank für Ihre Anfrage. 

Es ist bekannt, dass in gewissen europäischen Ländern vereinzelt der Service "doppelte Umleitung" unterbrochen wird. Im Moment tritt dies vermehrt in Deutschland auf. Hier ist das Netz von Vodafone und d2 betroffen. Wir empfehlen jeweils mit einer manuellen Netzwahl einen anderen Anbieter zu wählen. Da der Unterbruch im ausländischen Netz auftritt, können wir im Moment keine weiteren Informationen geben, da wir hier keinen Zugriff haben. Wir arbeiten jedoch mit Hochdruck an einer Lösung. 

 

 

Lieber Gruss

RonnyG. 

 

 

 

Nach oben